Einführung zum Fehlerdatenbankabfrage-Server

Es gibt einen E-Mail-Server, der Fehlerberichte und Indizes auf Anfrage als Text verschickt.

Um ihn zu benutzen, schicken Sie eine E-Mail an request@bugs.debian.org. Der Betreff der Nachricht wird ignoriert, abgesehen von der Verwendung, um den Betreff für die Antwort zu generieren.

Der gesendete E-Mail-Inhalt sollte eine Reihe von Befehlen sein, einer pro Zeile. Sie werden eine Antwort erhalten, die wie eine interpretierte Kopie Ihrer Nachricht aussieht, mit einer Antwort zu jedem Befehl. Für keinen der hier aufgelisteten Befehle wird ein Hinweis an irgendjemanden geschickt und die E-Mail wird nicht öffentlich verfügbar aufgezeichnet.

Jeder Text in einer Zeile, die mit einem Rautezeichen # beginnt, wird ignoriert; der Server beendet die Bearbeitung, wenn er eine Zeile mit einem Steuer-Abschlusscode findet (quit, thank you oder zwei Bindestriche sind häufige Beispiele). Er wird ebenso abbrechen, wenn er zu viele unbekannte oder schlecht formatierte Befehle findet. Wenn keine Befehle erfolgreich bearbeitet wurden, wird er einen Hilfetext über den Server schicken.

Verfügbare Befehle

send Fehlernummer
send-detail Fehlernummer
Fordert eine Kopie des entsprechenden Fehlerberichts an. send-detail sendet ebenfalls all die langweiligen Nachrichten als Kopie, wie zum Beispiel die diversen automatischen Bestätigungen.
index [full]
index-summary by-package
index-summary by-number
Fordert einen vollständigen Index (mit kompletten Details inklusive done- und forwarded-Meldungen) oder eine Zusammenfassung sortiert nach Paketen respektive Nummern an.
index-maint
Fordert die Index-Seite mit der Liste der Paketbetreuer mit Fehlern (offene und kürzlich geschlossene) in der Fehlerdatenbank an.
index maint Betreuer
Fordert die Index-Seite der Fehler im System für den Paketbetreuer Betreuer an. Der Suchbegriff ist eine exakte Übereinstimmung. Der Fehler-Index wird in einer eigenen Meldung geschickt.
index-packages
Fordert die Index-Seite mit der Liste von Paketen mit Fehlern (offene und kürzlich geschlossene) in der Fehlerdatenbank an.
index packages Paket
Fordert die Index-Seiten der Fehler im System für das Paket Paket an. Der Suchbegriff ist eine exakte Übereinstimmung. Der Fehler-Index wird in einer eigenen Meldung geschickt.
send-unmatched [this|0]
send-unmatched last|-1
send-unmatched old|-2
Fordert Aufzeichnungen von Nachrichten an, die nicht einem bestimmten Fehlerbericht zugeordnet sind, in dieser Woche, letzter Woche und der Woche davor. (Jede Woche endet an einem Mittwoch.)
getinfo Dateiname

Fordert eine Datei an, die Informationen über Paket(e) oder Paketbetreuer enthält – die verfügbaren Dateien sind:

maintainers
Die vereinheitlichte Liste der Paketbetreuer, wie sie von der Fehlerdatenbank verwendet wird. Diese leitet sich von den Informationen in den Packages-Dateien, override- und Pseudo-Paket-Dateien ab.
override.distribution
override.distribution.non-free
override.distribution.contrib
override.experimental
Informationen über die Prioritäten und Sektionen der Pakete und override-Werte für die Betreuer. Diese Informationen werden von dem Prozess verwendet, der die Packages-Dateien im FTP-Archiv generiert. Es sind Informationen zu jedem der Haupt-Distributions-Verzeichnisbäume über ihre Code-Wörter verfügbar.
pseudo-packages.description
pseudo-packages.maintainers
Liste der Beschreibungen respektive Paketbetreuer für Pseudo-Pakete.
refcard
Fordert die Referenzkarte des E-Mail-Servers in reiner Textform an.
user adresse
Setzt adresse als Benutzer (user) aller usertag-Befehle, die folgen.
usertag Fehlernummer [ + | - | = ] tag [ tag ... ]
Erlaubt es, Tags (Markierungen) für jeweils einen bestimmten Benutzer zu definieren. Der usertag-Befehl funktioniert wie der reguläre tag-Befehl, nur dass Sie alle Tags erstellen können, die Sie möchten. Standardmäßig wird die Adresse im From:- oder Reply-To:-Header Ihrer E-Mail als Benutzer (user) des Usertags verwendet.
usercategory Kategorie-Name [ [hidden] ]

Hinzufügen, aktualisieren oder entfernen einer Benutzer-spezifischen Kategorie (usercategory). Standardmäßig ist eine solche Kategorie sichtbar; wenn das optionale Argument [hidden] angegeben wird, wird sie nicht sichtbar sein, aber dennoch können andere Benutzer-spezifischen Kategoriedefinitionen sich darauf beziehen.

Dieser Befehl ist ein wenig speziell, da ein Nachrichtentext direkt auf den Befehl folgen muss, um eine Kategorie hinzuzufügen oder zu aktualisieren. Falls der Nachrichtentext leer ist, wird die Kategorie stattdessen entfernt. Der Nachrichtentext ist aus Zeilen zusammengesetzt, die mit jeglicher Anzahl von Leerzeichen beginnen. Jede Kategorie sollte mit einer Zeile mit einem * beginnen, optional gefolgt von mehreren Auswahlzeilen, die mit + beginnen. Das vollständige Format ist wie folgt:

* kategorie-name-1
* Kategorie-Titel 2 [ [Auswahl-Prefix] ]
 + Auswahl-Titel 1 [ [ Reihenfolge: ] auswahl-1 ]
 + Auswahl-Titel 2 [ [ Reihenfolge: ] auswahl-2 ]
 + Standard-Auswahl-Titel [ [ Reihenfolge: ] ]
* kategorie-name-3

Die kategorie-namen, die in dem Befehl und im Nachrichtentext erscheinen, werden verwendet, um Beziehungen zwischen diesen festzulegen und so unnötiges Verschachteln zu vermeiden. Die Kategorie-Titel werden in der Paket-Bericht-Zusammenfassung benutzt.

Die optionale Angabe Auswahl-Prefix ist eine Vorbelegung für jede auswahl in jedem Eintrag des Kategorie-Abschnitts. Die erste auswahl, die zutrifft, bekommt den Fehler bei sich angezeigt. Der optionale Reihenfolge-Parameter bestimmt die Position bei der Anzeige der ausgewählten Einträge; dies ist nützlich, wenn ein Treffer verwendet wird, der eine Obermenge der vorherigen Auswahl beinhaltet, der aber vor dieser angezeigt werden soll.

Der kategorie-name normal hat eine spezielle Bedeutung: es ist die Standard-Ansicht, so dass über dessen Ersetzen mit einer anderen Benutzer-spezifischen Kategorie für den Benutzer pkgname@packages.debian.org die Standard-Klassifizierung für ein Paket verändert werden kann.

Anwendungsbeispiele:

    usercategory dpkg-program [hidden]
     * Program
       + dpkg-deb [tag=dpkg-deb]
       + dpkg-query [tag=dpkg-query]
       + dselect [package=dselect]

    usercategory new-status [hidden]
     * Status [pending=]
       + Outstanding with Patch Available [0:pending+tag=patch]
       + Outstanding and Confirmed [1:pending+tag=confirmed]
       + Outstanding and More Information Needed [pending+tag=moreinfo]
       + Outstanding and Forwarded [pending+tag=forwarded]
       + Outstanding but Will Not Fix [pending+tag=wontfix]
       + Outstanding and Unclassified [2:pending]
       + From other Branch [absent]
       + Pending Upload [pending-fixed]
       + Fixed in NMU [fixed]
       + Resolved [done]
       + Unknown Pending Status []

    # Ändern der Standard-Ansicht
    usercategory normal
      * new-status
      * severity

    usercategory old-normal
      * status
      * severity
      * classification
help
Fordert dieses Hilfedokument auf Englisch per E-Mail in reiner Textform an.
quit
stop
thank...
thanks
thankyou
thank you
--
Beendet die Bearbeitung an dieser Stelle der Nachricht. Danach können Sie jeglichen gewünschten Text inkludieren, und er wird ignoriert. Sie können das verwenden, um längere Kommentare einzufügen, für die # unpassend wäre, zum Beispiel zur Hilfe für menschliche Leser Ihrer Nachricht (die es über die Fehlerdatenbank-Protokolle lesen oder durch ein CC oder BCC).
#...
Einzeiliger Kommentar. Das # muss am Anfang der Zeile stehen.
debug Level
Setzt den Debugging-Level auf Level, was eine nicht-negative Zahl sein sollte. 0 steht für kein Debugging; 1 ist üblicherweise ausreichend. Die Debugging-Ausgabe taucht im Transkript auf. Es ist unwahrscheinlich, dass sie hilfreich für die üblichen Benutzer der Fehlerdatenbank ist.

Es gibt eine Referenzkarte für die E-Mail-Server, verfügbar über WWW, in bug-mailserver-refcard.txt oder per E-Mail über den refcard-Befehl (siehe oben).

Wenn Sie Fehlerberichte bearbeiten wollen, sollten Sie die Adresse control@bugs.debian.org verwenden, die eine Obermenge der oben aufgezählten Befehle versteht. Das wird in einem anderem Dokument behandelt, verfügbar im WWW, in der Datei bug-maint-mailcontrol.txt oder mit dem help-Befehl an control@bugs.

Falls Sie dies als reine Textdatei lesen oder über E-Mail: eine HTML-Version ist über die Hauptinhaltsseite http://www.debian.org/Bugs/ der Fehlerdatenbank verfügbar.


Weitere Seiten der Fehlerdatenbank:


Debian BTS administrators <owner@bugs.debian.org>

Debian bug tracking system
Copyright © 1999 Darren O. Benham, 1997, 2003 nCipher Corporation Ltd, 1994-1997 Ian Jackson.