Debian auf CD

Release-Informationen über Debian CD-Images

Diese Seite enthält historische letztminütige Informationen zu den offiziellen Debian-CD-Images.

Informationen zu Installationsproblemen für Veröffentlichungen nach den unten aufgeführten können auf der Installationsinformationsseite zu jeder Veröffentlichung gefunden werden. Für die aktuelle stabile Veröffentlichung sind diese auf der Seite des Debian-Installers abrufbar.

Die folgende Liste wird nicht mehr gepflegt.


Official Debian 4.0 rev2

Keine bekannten Probleme.

Official Debian 4.0 rev1

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 4.0 rev0

Falls Sie von CD-ROM oder DVD installieren und auch einen Netzwerkspiegel zur Verwendung bei der Installation auswählen, ist es möglich, dass nach der Installation Zeilen in /etc/apt/sources.list auf sarge anstatt etch verweisen.
Dies kann nur geschehen, falls der Spiegel, den Sie auswählten, nicht aktuell ist und immer noch Sarge als stabile Veröffentlichung aufführt. Benutzern, die Etch kurz nach der Veröffentlichung von CD/DVD installiert haben, wird empfohlen, ihre Datei sources.list nach der Installation zu überprüfen und falls nötig sarge durch etch zu ersetzen.

Offizielle Debian 3.1 rev6a

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.1 rev6

Es gab einen Fehler in den CD-/DVD-Installationsimages von 3.1r6: Die Installationen schlugen aufgrund eines fehlenden symbolischen Links auf oldstable sofort fehl. Die CD-/DVD-Aktualisierungsimages funktionieren allerdings korrekt.

Dieses Problemm wurde in den 3.1r6a-Images behoben.

Offizielle Debian 3.1 rev5

Während der Installation auf den Architekturen i386, HPPA, ia64 und S390 könnte der Installer den falschen Kernel für Ihr System auswählen.
Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie den Installer mit dem Parameter debconf/priority=medium booten. Dies führt dazu, dass eine komplette Liste aller verfügbaren Kernel angezeigt wird, aus der Sie manuell den richtigen Typ, der zu Ihrem System passt, auswählen können.

Wir entschuldigen uns für die verursachten Schwierigkeiten; wir erwarten diese Probleme in r6 zu beheben.

Offizielle Debian 3.1 rev4

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.1 rev3

CD Nr.1 enthält zusätzliche Dateien, die gelöscht hätten werden sollen, aber bei der Veröffentlichung von 3.1r3 übersehen wurden. Dies verursacht zwei Probleme:

  • Der durch diese Images installierte Kernel wird in einigen Fällen nicht der neueste Kernel auf der CD sein, sondern die vorhergehende Version. Aktualisieren Sie speziell den Kernel nach der Installation und alles sollte ok sein.
  • Da die zusätzlichen Dateien auf CD Nr.1 zusätzlichen Platz belegen, werden einige der normalen Installationsaufgaben nicht mehr dort drauf passen. Falls Sie alle Aufgaben (Tasks) nur von CD installieren wollen, müssen Sie auch die CD Nr.2 verwenden.

Wir entschuldigen uns für die verursachten Schwierigkeiten; wir erwarten diese Probleme in r4 zu beheben. DVD-Images und Netzinstallationen sollten nicht betroffen sein.

Offizielle Debian 3.1 rev2

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.1 rev1

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.1 rev0a

Die README-Datei auf den CDs gibt an, es handele sich jeweils um eine inoffizielle Beta-Version. Die README-Datei stimmt nicht, es ist die offizielle CD-Veröffentlichung. Entschuldigung wegen der Verwirrung.

Offizielle Debian 3.1 rev0

Installationen von diesen Images weisen eine falsche Zeile für Sicherheitsaktualisierungen in /etc/apt/sources.list auf.

Offizielle Debian 3.0 rev6

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev5

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev4

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev3

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev2

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev1

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 3.0 rev0

Keine bekannten Probleme.

Die README-Datei der CD gibt an, dass die CD eine inoffizielle Beta ist. Die README-Datei ist falsch, es ist das offizielle CD-Release. Die Verwirrung tut uns Leid.

Offizielle Debian 2.2 rev7

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 2.2 rev6

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 2.2 rev5

Keine bekannten Probleme.

Offizielle Debian 2.2 rev4 und rev4.1

Von den ursprünglichen 2.2rev4 CDs für die PowerPC-Architektur konnte nicht gebootet werden. Sie wurden neu erstellt – der resultierende 2.2rev4.1-Release unterscheidet sich nicht von 2.2rev4, außer auf PowerPC.

Offizielle Debian 2.2 rev3

Von Toshiba-Laptops wurde berichtet, dass sie Probleme mit dem Booten von CDs haben, da das BIOS mit 2.88MB-Boot-Images nicht umgehen kann. Der einfachste Weg, um Debian auf diesen Rechnern zu installieren, ist es, boot.bat aus dem install/ Verzeichnis der Binary-1 CD zu starten.

Nicht alle Pakete aus der contrib-Sektion befinden sich auf den CDs, da sie von nicht-freien Paketen abhängig sind, die ebenfalls nicht auf den CDs sind.

Die Probleme mit dem Textmodus-Maustreiber gpm wurden immer noch nicht behoben. Lesen Sie die 2.2 rev0-Sektion unterhalb für weitere Informationen.

Offizielle Debian 2.2 rev2

Nicht alle Pakete aus der contrib-Sektion befinden sich auf den CDs, da sie von nicht-freien Paketen abhängig sind, die ebenfalls nicht auf den CDs sind.

Die Probleme mit dem Textmodus-Maustreiber gpm wurden immer noch nicht behoben. Lesen Sie die 2.2 rev0-Sektion unterhalb für weitere Informationen.

Offizielle Debian 2.2 rev1

Für den 2.2 rev1 Release wurden keine CD-Images erstellt.

Offizielle Debian 2.2 rev0

Nicht alle Pakete aus der contrib-Sektion befinden sich auf den CDs, da sie von nicht-freien Paketen abhängig sind, die ebenfalls nicht auf den CDs sind.

i386: Es gibt einige Probleme mit dem Textmodus-Maustreiber gpm, während man das X-Window-System laufen hat. Die einfachste Lösung ist es, die Zeile repeat_type=<irgendwas> aus /etc/gpm.conf zu löschen, /etc/init.d/gpm restart aufzurufen und X neu zu starten. Andere Lösungen sind möglich, bitten Sie den gpm-Betreuer, mehr Dokumentation zur Verfügung zu stellen.

i386: Das vorher verfügbare Binary-2 CD-Image hatte ein Ein-Bit-Problem, das das Paket pdksh davon abhielt, sich installieren zu lassen. Die Reparatur Ihres Images ist sehr einfach mit dem Programm correct-i386-2.c.

Dank Ken Teague haben wir auch eine vorkompilierte Windows-Version; Benutzung: Extrahieren Sie das .zip im Verzeichnis, in dem sich die Datei binary-i386-2.iso befindet, wechseln Sie in einer DOS-Box in das Verzeichnis und geben den Befehl correct-i386-2 binary-i386-2.iso ein.

Wenn Sie eine CD-ROM haben, die sie offensichtlich nicht reparieren können, ist die einfachste Möglichkeit pdksh zu beziehen, es herunterzuladen (212 kB) und mit dpkg -i pdksh_5.2.14-1.deb zu installieren. Aber Sie können auch die Datei von der CD in ein temporäres Verzeichnis kopieren und dasselbe correct-i386-2.c-Programm anwenden, aber dann sollten Sie es modifizieren, dass die POS auf 0x64de ist.

PowerPC: Die PowerPC Binary-1_NONUS und Binary-3 CD-Images plagte auch ein Ein-Bit-Problem, smbfs und gimp-manual ließen sich ebenfalls nicht installieren. Reparierte Versionen werden (langsam) auf die Spiegel verbreitet, aber Sie können Ihr eigenes Image sehr einfach mit den Programmen correct-powerpc-1_NONUS.c und correct-powerpc-3.c reparieren. Diese enthalten auch Informationen, wie man die beeinträchtigten Pakete individuell reparieren kann, während man sie von der CD kopiert (was speziell nützlich für das 15 MB große gimp-manual ist).

Sparc: Die 2.2 rev0 CDs haben ein Problem beim Booten von der Binary-1 CD. Das wurde in der 2.2 rev0a (oder 2.2_rev0_CDa) Version der Sparc-CDs gelöst.

Sparc: Wenn X nicht korrekt startet, und die Fehlermeldung die Maus erwähnt, und sie nicht den Textmodus-Maustreiber gpm laufen haben, könnte rm -f /dev/gpmdata helfen.

Alpha: Die 2.2 rev0 CDs könnten sich als problematisch herausstellen, wenn Sie von der Binary-1 CD booten. Um das zu beheben, booten Sie mit -flags i und geben Sie am aboot-Prompt Folgendes ein:
    aboot> b /linux initrd=/boot/root.bin root=/dev/ram
Dieses Problem wurde in der Version 2.2 rev0a (oder 2.2_rev0_CDa) der Alpha-CDs behoben.

Potato test-cycle-3

Der Textmodus-Maustreiber gpm hat einige Probleme. Sie sollten das Programm mouse-test nicht aufrufen, und Sie werden /etc/init.d/gpm stop aufrufen müssen, bevor Sie die Maus in X verwenden können.

Potato test-cycle-2

Der Textmodus-Maustreiber gpm hat einige Probleme. Sie sollten das Programm mouse-test nicht aufrufen, und Sie werden /etc/init.d/gpm stop aufrufen müssen, bevor Sie die Maus in X verwenden können.

Potato test-cycle-1

Keine relevanten Informationen