Linux-Distributionen und Die Freie Software-Gemeinde – eine Mitteilung vom Präsidenten von Debian

15. November 1997

Wir vom Debian erstellen ein hoch-qualitatives, zu 100 % aus Freier Software bestehendes Linux-System. Als Freiwillige haben wir aber auch eine andere Aufgabe – Debian hilft den kommerziellen Linux-Distributoren, ehrlich zu bleiben, indem wir eine nicht-kommerzielle Alternative bereitstellen, gegen die sie verglichen werden können.

Es gibt einen Gesellschaftsvertrag in der Freie Software-Gemeinschaft. Gute Mitglieder entnehmen ihm Wert in der Form von Freier Software, die andere beigesteuert haben, und geben Wert zurück, und zwar in der Form von Freier Software, die sie entwickelt haben. Schlechte Mitglieder entnehmen nur.

Honoriert Ihre Distribution den Gesellschaftsvertrag? Sie können die Grundsätze von Debian unter http://www.debian.org/social_contract finden. Dies stellt eine Aussage dar, dass wir an die Freie Software-Gemeinschaft zurückgeben und sind unsere Richtlinien zur Bestimmung was Freie Software ist und was nicht ganz frei ist. Wir veröffentlichten dies vor rund einem halben Jahr in der Annahme, dass andere Linux-Distributionen auch schriftlich darlegen würden, wie sie mit der Freie Software-Gemeinschaft umgehen würden. Bisher hat keine andere Linux-Distribution diese Aussage getroffen.

Falls Sie ein von Debian verschiedenes Linux-System betreiben, drängen wir Sie, sie um eine schriftliche Kopie ihres Gesellschaftsvertrages zu bitten. Wir möchten, dass Sie in der Lage sind, alle Linux-System auf der Basis Ihres Umgangs mit der Freie Software-Gemeinschaft zu vergleichen.

        Danke

        Bruce Perens
        Debian Projektleiter