Debian GNU/Linux 2.0 Hamm veröffentlicht

24. Juli 1998

Debian GNU/Linux 2.0 Hamm ist offiziell für die i386- und m68k-Architektur veröffentlicht worden.

Es kann auf mehreren Wegen bezogen werden:

Debian 2.0 enthält mehr als 1500 vorkompilierte Binärpakete, Beiträge von mehr als 400 Entwicklern, darunter alle Favoriten: Web-Server, GIMP, GCC, EGCS, XFree86, SQL-Server und viele andere Werkzeuge und Hilfsprogramme. Es markiert auch den Schritt von der älteren libc5 auf die neuere libc6.

Debians leistungsfähiger Paketverwalter dpkg erlaubt einfache Installation, Wartung und Aktualisierung von Paketen, darunter ausgefeilte Handhabung von Abhängigkeiten und Konfigurationen. Pakete aus anderen Distributionen können leicht mit dem alien-Werkzeug installiert werden.

Debian Entwicklungs-Distributionen für Alpha, Sparc und PowerPC sind auch in dem Unstable-Baum vom FTP-Auftritt erhältlich. Sie werden voraussichtlich mit Debian 2.1 Slink veröffentlicht. Die Entwicklung für UltraSparc-, Netwinder- und Hurd-basierte Distributionen läuft derzeit.

Warum Debian GNU/Linux?

Upgrade-Informationen

Um Probleme beim einfachen Upgrade von Paketen via dpkg, dselect oder dftp (aufgrund von möglichen libc5/libc6-Konflikten) zu vermeiden, wird eine spezielle Upgrade-Prozedur empfohlen. Dieses Dokument, das diese Prozedur beschreibt, kann gefunden werden unter:

http://www.debian.org/releases/hamm/HOWTO.upgrade

Es gibt mehrere mögliche Wege, um ein Upgrade von älteren Versionen durchzuführen:

  1. autoup.sh
    Dies ist ein Skript, dass ein Upgrade der Programme in der korrekten Reihenfolge durchführt, und sogar die debs für Sie herunterlädt. Aufgrund der kontinuierlichen Änderungen im Archiv wird ein TAR-Archiv der Pakete von dem Zeitpunkt, zu dem autoup.sh zum letzten Mal veröffentlicht wurde, bereitgestellt. Dieses ist in der Entwickler-Ecke des Debian-Webauftritts, aber neuere Versionen sind zu finden unter:
    • http://www.debian.org/releases/hamm/autoup/ (toter Link)
    • http://ftp.debian.org/debian/hamm/hamm/upgrade-i386/ (toter Link)
    • http://www.uk.debian.org/autoup/ (toter Link)
    • http://debian.vicnet.net.au/autoup/ (toter Link)
    • http://www.taz.net.au/autoup/ (toter Link)
  2. apt-get
    Dies ist der Kommandozeilenteil von Debians zukünftigem Paketverwalter. Es weiß wie Pakete anzuordnen sind und wird sie von einem lokalen Archiv, HTTP und FTP-Angeboten herunterladen. Es ist in der Lage, Informationen von verschiedenen Quellen zu vereinigen, so dass Sie eine CD, einen aktuellen Spiegel und eine Non-US-Quelle für die beste Mischung von Geschwindigkeit, Vielfalt und neusten Versionen benutzen können. Rufen Sie einfach apt-get update; apt-get dist-upgrade auf. Die Bo-Version liegt unter: http://ftp.debian.org/debian/hamm/hamm/upgrade-i386/ (toter Link). Die Hamm-Version befindet sich in project/experimental.
  3. Händisch
    Ein HOWTO kann unter http://www.debian.org/releases/hamm/autoup/HOWTO/libc5-libc6-Mini-HOWTO.html (toter Link) gefunden werden, aber da autoup.sh dieses einfach automatisiert, ist dieser Prozess die am wenigsten bequeme Option.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist eine freie Distribution des Linux Betriebssystems. Es wird durch die Arbeit vieler Benutzer, die ihre Zeit und ihren Einsatz spenden, gewartet und aktualisiert.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen, senden Sie bitte eine E-Mail an mailto:press@debian.org oder besuchen Sie die Homepage von Debian unter http://www.debian.org/.