Sicherheits-Unterstützung für Debian 3.0 wird beendet

1. Juni 2006

Sicherheitsunterstützung für Debian 3.0 wird am 30. Juni beendet

Mehr als ein Jahr nach der Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 3.1 (Sarge) und fast vier Jahre nach der Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 3.0 (Woody) kommt die Sicherheitsunterstützung für die alte Distribution (3.0, auch bekannt als Woody) nächsten Monat zu einem Ende. Das Debian-Projekt ist stolz darauf, seine alte Distribution für eine so lange Zeit zu unterstützen und sogar ein Jahr nachdem eine neuen Version veröffentlicht wurde.

Das Debian-Projekt hat Debian GNU/Linux 3.1 (Sarge) am 6. Juni 2005 veröffentlicht. Benutzern und Distributoren ist ein einjähriger Zeitrahmen gegeben worden, um ein Upgrade ihrer alten Installationen auf die aktuelle stabile Veröffentlichung durchzuführen. Daher wird die Sicherheitsunterstützung für die alte Veröffentlichung von 3.0 Ende Juni 2006 wie zuvor angekündigt beendet.

Debian GNU/Linux 3.0 (Woody) wurde am 19. Juli 2002 veröffentlicht. Sicherheitsankündigungen für diese Veröffentlichung werden bis Ende Juni 2006 via security.debian.org verteilt. Ältere Aktualisierungen bleiben auf security.debian.org bis Dezember 2006 verfügbar. Dies spiegelt eine unterstützte Lebenszeit von fast vier Jahren wieder.

Sicherheitsaktualisierungen

Das Debian-Sicherheitsteam stellt Sicherheitsaktualisierungen für die aktuelle Distribution via <http://security.debian.org/> bereit. Sicherheitsaktualisierungen für die alte Distribution wird auch für ein Jahr nach der Veröffentlichung der neuen Distribution, oder bis die aktuelle Distribution überholt ist, bereitgestellt, je nachdem, was zuerst passiert.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das von mehr als tausend Freiwilligen aus der ganzen Welt entwickelt wird, die über das Internet zusammenarbeiten. Debian widmet sich der Freien Software; seine nicht-kommerzielle Natur und sein offenes Entwicklungsmodell machen es einzigartig unter den GNU/Linux-Distributionen.

Die primären Stärken des Debian-Projekts liegen in der großen Basis freiwilliger Mitarbeiter, seiner Hingabe zum Debian-Gesellschaftsvertrag und seinem Engagement, das bestmögliche Betriebssystem bereitzustellen. Debian 3.1 ist ein weiterer wichtiger Schritt in dieser Richtung.

Kontakt-Informationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken Sie eine E-Mail an <press@debian.org>.