Debian-Konferenz kommt zur Weltkulturerbe-Stadt Cáceres, Extremadura, Spanien

22. Juli 2009

Cáceres, Extremadura, Spanien, 22. Juli 2009 – Beginnend am 24. Juli wird die Stadt Cáceres in der autonomen Gemeinde Extremadura im westlichen Spanien das temporäre Heim für fast 300 Teilnehmer der jährlichen Konferenz des Debian-Projekts sein. Das Debian-Projekt ist das Team hinter dem freien und Open-Source-Betriebssystem Debian GNU/Linux.

Die Konferenz findet am Residencia Muñoz Torrero, Ronda de San Francisco, 2 statt. Die Veranstaltung wird von HP, der Regierung von Extremadura, Telefonica und vielen anderen Unterstützern gefördert. Zur Teilnahme an der kostenlosen Veranstaltung ist eine Registrierung notwendig.

Am Freitag, den 24. Juli, öffnet die Konferenz mit Vorträge und Präsentationen, die sich an die allgemeine Öffentlichkeit richten, ihre Türe. Entwickler und Benutzer werden vor Ort sein, um Fragen zu beantworten. Es ist keine Registrierung notwendig, um am offenen Tag teilzunehmen und jeder ist willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Informationen sind auf der Konferenz-Website, http://debconf9.debconf.org/ erhältlich.

Die Regierung von Extremadura unterstützt freie Software sehr, sagt César Gómez Martín, ein Beamter von Cáceres und einer der lokalen Organisatoren. Zusätzlich zu unserer gnuLinEx-Initiative, die eine komplette Computer-Softwarelösung für alle Schulen und offiziellen Einrichtungen der Extremadura darstellt und auf Debian aufbaut, unterstützen wir leidenschaftlich Projekte und Veranstaltungen freier Software. Wir freuen uns, DebConf zu unterstützen und sind sehr aufgeregt, die Konferenz in der wundervollen Stadt Cáceres zu beherbergen.

Vor der Konferenz sammeln sich mehr als hundert Debian-Beitragende vor Ort, um bei der Problemlösung und dem Hinzufügen von Funktionalitäten am Computer-Betriebssystem zusammenzuarbeiten.

Der persönliche Austausch auf so einer Veranstaltung übertrumpft Debians gewöhnliche, 24stündige globale Kollaboration über das Internet. Der Hauptnutzen des regelmäßigen persönlichen Treffens besteht in der verbesserten Kommunikation aufgrund der größeren Bandbreite über die Interaktion im wahren Leben, einer Technik, die auch in der weiteren Debian-Gemeinschaft beliebt wird sagt Debian-Entwickler Holger Levsen.

Als zusätzlicher Glanzpunkt wurde von den DebConf9-Organisatoren ein Wein aus biologisch angebauten Tempranillo-Trauben aus der Extremadura hergestellt, um diese Veranstaltung und die Benutzung freier Software in der Welt zu feiern. Debian und Weine werden weltweit hergestellt und genossen, wie dies in der auf der Flasche geschriebenen Stimmung ausgedrückt wird: Teile den Wein, teile die Software.

Obwohl DebConf sich hauptsächlich auf die direkte Kommunikation und Zusammenarbeit fokussiert, ist die Teilnahme von Leuten von Außerhalb auch über Live-Videoübertragungen und IRC möglich. Wie dies seit 2006 geschieht, kann die Welt den Vorträgen folgen und Aufzeichnungen werden kostenlos für alle verfügbar gemacht, die die Live-Sitzungen verpasst haben. Schauen Sie auf http://wiki.debconf.org/wiki/DebConf9/Streams für weitere Informationen.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Computer-Betriebssystem. Über dreitausend Freiwillige aus der ganzen Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software zu erstellen und zu betreuen. Übersetzt in 27 Sprachen und mit der Unterstützung einer großen Breite an Computertypen nennt Debian sich selbst das universelle Betriebssystem.

Über DebConf

DebConf ist die Entwicklerkonferenz des Debian-Projekts. Zusätzlich zu einem kompletten Zeitplan mit technischen, gesellschaftsbezogenen und Richtlinien-Vorträgen bietet DebConf den Entwicklern, Beitragenden und anderen interessierten Personen die Möglichkeit, sich in Person zu treffen und enger zusammenzuarbeiten. Sie hat seit 2000 jährlich an so verschiedenen Orten wie Kanada, Finnland und Mexiko stattgefunden.

DebConf9 beginnt Freitag, den 24. Juli und endet Donnerstag, den 30. Juli. Die Konferenz wird in Cáceres, Extremadura, Spanien abgehalten.

Vor DebConf findet DebCamp vom Donnerstag, 16. Juli bis Donnerstag, 23. Juli 2009 satt. DebCamp ist eine kleinere, weniger formale Veranstaltung, die eine Möglichkeit der Gruppenarbeit an Debian-Projekten schafft.

Am Freitag, den 24. Juli 2009, wird vor Ort der Offene Tag der DebConf stattfinden. Der Offene Tag ist eine kurze Konferenz, die sich an Debian-Benutzer und andere richtet, die mehr über freie Software lernen wollen.

Weitere Informationen über DebConf9 können auf der Konferenz-Website gefunden werden: http://debconf9.debconf.org/

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die DebConf-Webseiten unter http://www.debconf.org/, senden eine E-Mail an <press@debconf.org> oder rufen Martin Krafft unter +41 32 5119511 (spricht auch Deutsch) oder Anto Recio unter +34 617806594 (spricht auch Spanisch) an.