Debian entscheidet, zeitbasierte Freezes der Veröffentlichung durchzuführen

29. Juli 2009

Das Debian-Projekt hat sich entschieden, eine neue Richtlinie von zeitbasierten Freezes der Entwicklung, basierend auf einem Zweijahreszyklus, für zukünftige Veröffentlichungen einzuführen. Freezes werden zukünftig im Dezember jedes ungeraden Jahres stattfinden, was bedeutet, dass Veröffentlichungen von jetzt an irgendwann in der ersten Hälfte jedes Jahres stattfinden. Daher wird der nächste Freeze im Dezember 2009, mit einer erwarteten Veröffentlichung im Frühjahr 2010, stattfinden. Das Projekt hat Dezember als geeignetes Freeze-Datum festgelegt, da eine Veröffentlichung im Frühjahr sich für die Veröffentlichungen Debian GNU/Linux 4.0 (Codename Etch) und Debian GNU/Linux 5.0 (Lenny) als erfolgreich erwiesen hat.

Zeitbasierte Freezes erlauben es dem Debian-Projekt, die Vorhersagbarkeit von zeitbasierten Veröffentlichungen mit seiner gut etablierten Richtlinie der funktionalitätsbasierten Veröffentlichungen zu vereinen. Die neue Freeze-Richtlinie wird eine bessere Vorhersagbarkeit von Veröffentlichungen für Benutzer der Debian-Distribution ermöglichen und es Debian-Entwicklern auch ermöglichen, eine bessere Langzeitplanung vorzunehmen. Ein Zweijahreszyklus für die Veröffentlichung schafft mehr Zeit für störende Änderungen und reduziert die den Benutzern verursachten Unannehmlichkeiten. Vorhersagbare Freezes sollten auch die Gesamt-Freeze-Zeit reduzieren.

Da Debians letzte Veröffentlichung am 14. Februar 2009 stattfand wird nur es eine ungefähr einjährige Periode bis zu seiner nächsten Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 6.0 (Codename Squeeze) geben. Dies wird eine einmalige Ausnahme der zweijährigen Richtlinie sein, um in den neuen Zeitplan zu gelangen. Um die Bedürfnisse größerer Organisationen und anderer Benutzer mit langen Upgrade-Prozessen zu befriedigen, verpflichtet sich das Debian-Projekt, die Möglichkeit zu schaffen, die kommende Veröffentlichung zu überspringen und ein Sprung-Upgrade direkt von Debian GNU/Linux 5.0 (Lenny) auf Debian GNU/Linux 7.0 (noch kein Codename) durchzuführen.

Obwohl das nächste Freeze schon in kurzer Zeit ansteht, hofft das Debian-Projekt mehrere bedeutende Ziele damit zu erreichen. Das wichtigste ist die Unterstützung von Multi-Arch, das die Installation von 32-Bit-Paketen auf 64-Bit-Maschinen verbessern wird, und ein optimierter Systemstartprozess für bessere Systemstartleistung und -zuverlässigkeit.

Die neuen Freeze-Richtlinien wurden auf der diesjährigen Projektkonferenz von Debian, der DebConf, die derzeit in Caceres, Spanien, stattfindet, beschlossen. Die Idee wurde unter den teilnehmenden Projektmitgliedern gut angenommen.

Über Debian

Das Debian-Projekt ist ein Zusammenschluss von Entwicklern Freier Software, die freiwillig ihre Zeit und Fähigkeiten investieren, um das komplett freie Betriebssystem Debian GNU/Linux zu erstellen.

Kontaktinformation

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/, senden eine E-Mail an <press@debian.org> oder nehmen Kontakt (auf Englisch) mit dem Veröffentlichungsteam unter <debian-release@lists.debian.org> auf.