Debian-Projekt beim LinuxTag 2011

11. Mai 2011

Das Debian-Projekt freut sich, ankündigen zu dürfen, dass es wieder bei der Veranstaltung LinuxTag 2011 in Berlin vertreten sein wird. Am Stand werden Mitglieder des Projekts für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Debian hat den Stand 118c in der Halle 7.2b. Wir laden Anwenderinnen, Anwender, Entwicklerinnen, Entwickler und alle anderen Interessierten ein, uns zu besuchen und Fragen zu stellen, technische Themen zu diskutieren sowie Debian und seine Entwicklerinnen und Entwickler persönlich zu treffen.

Für die Organisiation des Debian-Stands werden wieder Leckereien und T-Shirts verkauft.

Debian-bezogene Vorträge

Über den LinuxTag

Der LinuxTag ist Europas wichtigster Ort für Linux und OpenSource-Software. Der siebzehnte LinuxTag stellt professionellen Anwenderinnen, Anwendern, Entscheidungsträgerinnen, Entscheidungsträgern, Entwicklerinnen, Entwicklern, Anfängerinnen, Anfängern und der Linux-Gemeinschaft vom 11. bis 14. Mai auf dem Berliner Messegelände alle Neuigkeiten vor. Er wird von der LinuxTag-Vereinigung in Partnerschaft mit der Messe Berlin GmbH organisiert.

Weitere Informationen finden sich auf der Website der Veranstaltung.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend, bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.