Debian gibt chinesischen Spiegelserver bekannt

25. Mai 2011

Das Debian-Projekt ist stolz darauf, die Verfügbarkeit eines neuen primären Spiegelservers auf dem chinesichen Festland bekanntgeben zu dürfen. ftp.cn.debian.org wird die Netzwerklatenz beim Zugriff auf Debians Software-Archiv maßgeblich reduzieren und mithelfen, Debians Verbreitung in China anzukurbeln. Er ist sowohl über IPv6 als auch über IPv4 erreichbar. Neben Debians Paketarchiv bietet der Server auch CD- und DVD-Abbilder von Debian an sowie das Backports-Archiv. Für Anwender von Debians Oldstable-Veröffentlichung wird Debians Volatile-Archiv bereitgestellt.

Das Debian-Spiegelteam arbeitete mit Stephen Zhang und Aron Xu zusammen, um den Spiegelserver in China zu installieren. Wie Aron es ausdrückte, wird dies bei der Synchronisation mit Debians ftp-master-Server die Verzögerungen signifikant reduzieren. Vorher war eine Latenzzeit von zwei Tagen zwischen ftp-master und China üblich. Der neue Server versetzt das Spiegelteam in die Lage, diese Zeit auf unter sechs Stunden für Push-Clients und auf unter zwölf Stunden für passiv synchronisierende Spiegelserver zu drücken.

Eine primäre Spiegelseite hat eine gute Bandbreite, ist 24 Stunden am Tag erreichbar und hat einen sich leicht zu merkenden Namen der Form ftp.<country code>.debian.org. So ein Spiegel erhält Aktualisierungen automatisch, sobald sie im Debian-Archiv auftauchen.

Das Hosting des primären chinesischen Spigelservers wird bereitgestellt durch die Chinesische Universität für Wissenschaft und Technologie.

Verwendung des neuen Spiegels ftp.cn.debian.org

CD- und DVD-Abbilder können entweder direkt vom Spiegel oder mit dem Programm jigdo heruntergeladen werden.

Nutzer der derzeitigen stable-Distribution Debian 6.0 Squeeze sollten ihre bestehende /etc/apt/sources.list folgendermaßen ersetzen:

deb http://ftp.cn.debian.org/debian squeeze main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian squeeze main

deb http://ftp.cn.debian.org/debian squeeze-updates main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian squeeze-updates main

deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates main

Nutzer der derzeitigen Oldstable-Distribution Debian 5.0 Lenny sollten ihre bestehende /etc/apt/sources.list folgendermaßen ersetzen:

deb http://ftp.cn.debian.org/debian lenny main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian lenny main

deb http://ftp.cn.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main

deb http://security.debian.org/ lenny/updates main
deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main

Fügen Sie die folgenden optionalen Zeilen hinzu, um für Squeeze zurückportierte Pakete verwenden zu können:

deb http://ftp.cn.debian.org/debian-backports squeeze-backports main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian-backports squeeze-backports main

Oder für zurückportierte Pakete für Lenny:

deb http://ftp.cn.debian.org/debian-backports lenny-backports main
deb-src http://ftp.cn.debian.org/debian-backports lenny-backports main

Natürlich können Anwender der derzeitigen testing- und unstable-Distributionen Wheezy und Sid ebenfalls den neuen Spiegel verwenden.

Wir bitten zu beachten, dass nach der Änderung der sources.list eine Aktualisierung der Indexdateien der Paketverwaltung nötig ist, etwa durch Ausführen von apt-get update.

Über die chinesische Universität für Wissenschaft und Technologie

Die Chinesische Universität für Wissenschaft und Technologie (University of Science and Technology of China, USTC) ist eine nationale Forschungsuniversität mit Sitz in Hefei, China. Gegründet im September 1958 durch die Chinesische Akademie der Wissenschaften (Chinese Academy of Science, CAS), pflegt die USTC die hochgradige Expertise in Wissenschaft und Technologie, die unabdingbar für die Entwicklung der nationalen Wirtschaft, der nationalen Gefahrenabwehr und den Unterricht in Wissenschaft und Technologie ist. Die Universität wird als eine der prestigeträchtigsten chinesischen Universitäten betrachtet. USTC LUG wurde im Jahr 2003 gegründet und läuft seit acht Jahren. Als eine technologieführende Vereinigung organisierte die USTC LUG eine Anzahl wichtiger Veranstaltungen wie das Linux-Netzwerktechnik-Seminar, GNU/Linux-Installations-Partys, technische Seminare über PMP-eingebettetes Linux, Oracle- und OpenSource-Technikseminare, Open Source Software Competition in Hefei, Software Freedom Day und eine Serie von Anwendungs- und Programmierungsvorlesungen. USTC LUG begann im Jahr 2003 den Betrieb des bekannten Debian-Archiv-Spiegels debian.ustc.edu.cn und jetzt, wo das USTC bessere Hardware und Bandbreite gesponsert hat, ist er endlich der offizielle China-Spiegel. Zusätzlich baute die USTC LUG einen Freeshell-Server auf, der mit einer Loongson-CPU arbeitet und mit dem der ganze Campus Erfahrungen mit GNU/Linux sammeln kann. Mit der Untestützung des USTC Network Information Center hat die USTC LUG ein PXE-Bootsystem aufgesetzt, das es dem ganzen Campus erlaubt, bequeme Installationen vorzunehmen oder auf die schnelle Art das System zu erfahren.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend, bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.