Treffen Sie Debian auf der FOSDEM 2012

20. Januar 2012

Das Debian-Projekt freut sich, dass es – ebenso wie in den vergangenen Jahren – wieder auf der diesjährigen Free and Open Source Developer's European Meeting (FOSDEM) am 04. bis 05. Februar in Brüssel (Belgien) vertreten ist. Debian hat auf der FOSDEM einen Stand im Erdgeschoss des K-Gebäudes, an dem Mitglieder für Fragen und Debatten zur Verfügung stehen und an dem es Debian-Markenartikel zu kaufen gibt.

Zwei Reden des Eröffnungs-Tracks werden von den zwei langjährigen Debian-Entwicklern Lars Wirzenius und Bdale Garbee gehalten. Sie werden sich dabei mit den Themen Wie man Neuerungen im Entwicklungsprozess einführt und Das FreedomBox-Projekt beschäftigen. Andere Debian-Entwickler werden Vorträge oder Diskussionsrunden über verschiedene Aspekte des Projektes leiten, wobei alle genannten Reden und Vorträge in englischer Sprache gehalten sind:

Samstag, 4. Februar
11:30 Serafeim Zanikolas Wie man ein veraltetes Werkzeug mit 100.000 Installationen ersetzt
13:00 Wookey Multiarch – warum es wichtig ist
13:15 Moritz Muehlnhoff Univention Corporate Server
15:00 Lior Kaplan Debian-Paketierung für Anfänger
18:15 Enrico Zini Ich habe Distrowatch geschrieben, sollen wir es verwenden?
Sonntag, 5. Februar
11:30 Kostas Koudaras, Oliver Burger, Laura Czajkowski, Christoph Wickert, Donnie Berkholz, Petteri Räty, Stefano Zacchiroli Arbeiten mit Mitarbeitergemeinschaften ((Runder Tisch))
12:15 Neil McGovern 29.000 Pakete in vier Stunden – Die Veröffentlichung von Debian
13:00 Martin Zobel-Helas, Michael Scherer Systemadministration der Distributions-Infrastruktur ((Runder Tisch/Fragen und Antworten))
15:00 Steve McIntyre ARM BoF
16:00 Lucas Nussbaum Debians Geheimnisse – Von was ich wünschte, dass ich es gewusst hätte, bevor ich bei Debian eingestiegen bin

Außerdem werden dank der Hilfe des DebConf-Video-Teams aus einigen bestimmten Räumen Videostreams gesendet.
Wir sehen uns in Brüssel!

Über die FOSDEM

Die FOSDEM (Free and Open Source Developers European Meeting, ein Treffen von Entwicklern freier und quelloffener Software) ist eine kostenlose und nicht kommerzielle Veranstaltung, die von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft veranstaltet wird. Sie hat das Ziel, den Entwicklern und Communitys einen Platz anzubieten, an dem sie sich treffen können.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend, bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.