DebConf zeigt Wirkung in Zentralamerika

16. Juli 2012

Die diesjährige DebConf in Managua hat Debian in einen neuen Teil der Welt gebracht, der viel zu selten von großen Veranstaltungen Freier Software besucht wird. Das erlaubte dem Projekt, neue Unterstützer zu versammeln und neue Perspektiven zu eröffnen, außerdem konnte die harte Arbeit für die neue stabile Veröffentlichung von Debian fortgesetzt werden.

Die Konferenz hat um die 200 Teilnehmer aus 32 Ländern zusammengebracht und vielen Leuten bei ihren ersten Schritten der Mitarbeit bei Debian geholfen. Dazu gehört auch eine große Anzahl von begeisterten neuen Freiwilligen aus zentralamerikanischen Ländern.

98 Vorträge wurden gehalten, unter anderem mit folgenden Highlights:

Die DebConf12 war eine wundervolle Erfahrung und eine großartige Möglichkeit für die örtliche Gemeinschaft, näher zum Projekt, zur Gemeinschaft und zur Philosophie hinter Debian zu rücken, berichtet Leandro Gómez vom örtlichen Team der DebConf12: Die diesjährige Konferenz wird dem Debian-Projekt definitiv neue Mitwirkende aus Zentralamerika bringen.

Gaudenz Steinlin vom DebConf-Team sagte: Ich bin sehr beeindruckt vom der diesjährigen Mannschaft aus lokalen und Debian-Organisatoren, die zusammengearbeitet haben, um diese in Debians Kalender lebenswichtige Veranstaltung auszurichten. Ich bin darauf gespannt, sie alle nächstes Jahr in der Schweiz wieder begrüßen zu dürfen.

Die DebConf13 wird in Le Camp, Vaumarcus, Schweiz, abgehalten und wieder eine großartige Möglichkeit bieten, die Entwicklung von Debian voranzutreiben.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Über die DebConf

Die DebConf ist die Entwicklerkonferenz des Debian-Projektes. Neben einem mit technischen, sozialen und politischen Vorträgen gefüllten Zeitplan bietet die DebConf eine Möglichkeit für Entwickler, Mitwirkende und andere interessierte Leute, sich persönlich zu treffen und enger miteinander zu arbeiten. Seit 2000 findet sie jährlich in Ländern wie Schottland, Argentinien und Bosnien und Herzegowina statt. Weitere Informationen hält die Website der DebConf bereit.

Über die DebConf12

Wissenswertes über die diesjährige Debian-Konferenz finden Sie auf der DebConf12-Website, Sie können aber auch die globale Pressestelle der DebConf unter <press@debconf.org> anschreiben.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.