Bytemark-Spende stärkt die Verfügbarkeit von Debians Kern-Infrastruktur

4. April 2013

In dieser Woche begann Debian mit dem Einrichten von Maschinen für seine Kern-Infrastruktur, die in einem neuen Rechenzentrum in York, UK, beheimatet sein werden. Die Hardware, die großzügigerweise von Bytemark Hosting gespendet worden ist, besteht aus einem voll bestückten HP BladeSystem (mit 16 Server-Blades) und mehreren HP Modular Storage Arrays (die insgesamt 57 TB Speicherplatz bieten).

Unsere Server setzen seit 2002, als wir das Unternehmen gegründet haben, auf Debian. Wir haben versucht, das dem Projekt zurückzuzahlen, indem wir die jährlichen DebConf-Zusammenkünfte sponsern und Symbiosis (unsere Eigenentwicklung, die den Einsatz von Debian für Hosting-Aufgaben erleichtert) veröffentlicht haben erklärt Matthew Bloch, Mitgründer von Bytemark: Obwohl wir die unbezahlten Anstrengungen der Tausenden von Freiwilligen des Projekts nicht aufwiegen können, sind wir froh, wenigstens einen so essenziellen Teil von Debians Infrastruktur bereitstellen zu können. Debians Erfolg wird auch Bytemarks Erfolg ankurbeln.

Diese bedeutende Hardware- und Hosting-Spende wird es der Debian-Systemadministration (DSA) erlauben, Debians Kerndienste für einen größeren geografischen Bereich anzubieten und verbessert insbesondere die Fehlertoleranz und Verfügbarkeit derjenigen Dienste, mit denen die Benutzer in Berührung kommen, so Luca Filipozzi (DSA-Teammitglied). Außerdem ist uns der Speicher dieser Spende eine große Hilfe bei unseren Schwierigkeiten, die wir zur Zeit mit Speicherplatz haben. Wir haben vor, mehrere speicherintensive Dienste zu Bytemark zu verschieben. Es ist nur den Zeit-, Geld- und Sachspenden zu verdanken, dass das 100%ig Freiwilligen-gestützte Debian-Projekt in der Lage ist, die für seine Arbeit nötige kritische Infrastruktur zu betreiben. Weitere Details über die Dienste, die auf diese neuen Geräte verschoben werden, finden sich bald auf der Mailingliste debian-infrastructure-announce.

Über Bytemark

Bytemark ist seit 2002 Großbritanniens Nerd-Hosting-Outfit der Wahl. Bei Bytemark ist es Tradition, eigene Technologien zu entwickeln, darunter BigV, einer neuen kommandozeilengestützten Cloud-Hosting-Plattform, oder Symbiosis, einer Sammlung von Paketen, die das Hosting unter Debian noch einfacher macht. Das Unternehmen betreibt zehntausende Domains auf der ganzen Welt und stellt das Hosting für hunderte von wichtigen Freie-Software-Projekten bereit, einschließlich Debian, LibreOffice und XBMC.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.