Debian Edu / Skolelinux Wheezy — Eine vollständige Linux-Lösung für Ihre Schule

28. September 2013

Debian Edu ist ein vollständiges Betriebssystem für Schulen. Verschiedene Installationsprofile erlauben es, Server, Arbeitsplatzrechner und Laptops einzurichten, die dann im Schulnetzwerk zusammenarbeiten. Mit Debian Edu können die Lehrer selbst (oder ihr technischer Support) innerhalb von Stunden oder einigen Tagen eine vollständige Lernumgebung für viele Benutzer und mit vielen Rechnern einrichten. Debian Edu kommt mit hunderten vorinstallierter Anwendungen, weitere Debian-Pakete können jederzeit hinzugefügt werden.

Das Debian-Edu-Entwicklerteam freut sich, Debian Edu 7.1+edu0 Wheezy, das sechste Debian Edu / Skolelinux Release, basierend auf Debian 7 (Wheezy), ankündigen zu können; im Vergleich zum vorhergehenden Squeeze Release handelt es sich um eine aktualisierte und sorgfältig verbesserte Version, wobei die einzigartigen Eigenschaften und die einfache Wartbarkeit beibehalten wurden.

Einige Rückmeldungen aus letzter Zeit:

Über Debian Edu und Skolelinux

Debian Edu, auch unter dem Namen Skolelinux bekannt, ist eine auf Debian basierende Distribution, die eine gebrauchsfertige Umgebung für ein komplett konfiguriertes Schulnetzwerk bereit stellt. Unmittelbar nach der Installation steht ein Schulserver zur Verfügung, auf dem alle für ein Schulnetzwerk notwendigen Dienste laufen. Es müssen nur noch Benutzer und Maschinen hinzugefügt werden, was mit der komfortablen Weboberfläche von GOsa² erledigt wird. Eine Umgebung für das Booten über das Netzwerk mittels PXE steht zur Verfügung; damit können nach der anfänglichen Installation des Hauptservers von CD, Blue-ray Disc oder USB-Stick alle anderen Rechner über das Netz installiert werden. Der bereitgestellte Schulserver bietet Authentifizierung mittels LDAP-Datenbank und Kerberos, zentralisierte Benutzerverzeichnisse, DHCP-Server, Web-Proxy und viele weitere Dienste. Der Desktop enthält mehr als 60 unterrichtsbezogene Software-Pakete, weitere stehen im Debian-Depot zur Verfügung. Schulen können zwischen KDE Plasma, GNOME, LXDE und Xfce als graphischer Arbeitsumgebung wählen.

Vollständige Versionshinweise und Handbuch

Unterhalb der Download-URLs befindet sich eine Liste einiger neuer Eigenschaften von Debian Edu 7.1+edu0 Wheezy. Die vollständige Liste ist Teil des Handbuchs. (Siehe die englische Wiki-Version und die Handbuchübersetzungen auf maintainer.skolelinux.org).

Wie man es bekommen kann

So können Sie das Multiarch-Netinstall-CD-ISO-Image (655 MiB) herunterladen:

Die SHA1-Prüfsumme dieses Images ist: bebcb64d38e34e7c9f04db9f251a5e55bdb56670

So können Sie das Multiarch-USB-Stick-ISO-Image (5.4 GiB) herunterladen:

Die SHA1-Prüfsumme dieses Images ist: a86ec62c06890dc0d32a82ebaca093e72b35e09c

Neuerungen in Debian Edu 7.1+edu0 Wheezy

Dies sind die (gekürzten) Versionshinweise für Debian Edu / Skolelinux 7.1+edu0, basierend auf Debian 7.1, Codename Wheezy.

Installationsbezogene Änderungen

Aktualisierung von Software

Alles, was in Debian Wheezy 7.1 neu ist, z. B.:

Weitere Informationen zu Debian Wheezy 7.1 sind in den Versionshinweisen und in der Installationsanleitung zu finden.

Aktualisierung von Dokumentation und Übersetzungen

Sonstige Änderungen

Fehler melden

Fehlermeldungen an das Debian-Edu-Projekt einsenden.

Den Quelltext beziehen

Der Quelltext der Pakete der CD- und USB-Stick-ISO-Images ist als USB-Stick-ISO-Image (7.6 GiB) erhältlich. So können Sie das Image herunterladen:

Die SHA1-Prüfsumme dieses Images ist: 1e926e49fdd1076f332c7c4abce3fb43049cddb7

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Website unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.