Helfen Sie mit bei Wheezy und Jessie LTS

24. April 2015

Fast ein Jahr ist es her, dass das Debian-Langzeitunterstützungs-Projekt (Long Term Support, LTS) gestartet wurde und man kann Squeeze LTS als Erfolg ansehen. Vielen Dank an die vielen Freiwilligen und Sponsoren! Seit die erweiterte Unterstützung begonnen hat, sind für Debian 6 Squeeze mehr als 200 Sicherheits-Uploads eingegangen. Die meistbenutzten Pakete sind zeitnah korrigiert worden und jetzt können sich viele Organisationen auf Squeeze LTS verlassen.

Angesichts dieser Erfahrung sind wir zuversichtlich, dass Debian 7 Wheezy und Debian 8 Jessie genauso von der Langzeitunterstützung profitieren werden.

Jedoch musste der Umfang der Langzeitpflege von Squeeze LTS etwas eingeschränkt werden. Beispielsweise werden nur x86-PCs (AMD64 und i386) unterstützt und einige gefragte Pakete werden nicht mehr mit abgedeckt, z. B. grafische Browser. Außerdem können Sie keine Xen-dom0 oder einen KVM-Host mit Squeeze betreiben. Die vorhandenen Kapazitäten im Team reichen nur für die derzeitige Arbeitsbelastung und wären somit zu gering, um auch diese Anwendungen mitzupflegen.

Wenn Sie also den Wunsch haben, die Abdeckung von Wheezy LTS auf solche Anwendungsfälle und weniger beliebte Pakete auszudehnen, sind Sie eingeladen, dem Debian-LTS-Team entweder mit Entwicklungszeit oder mit Kapital unter die Arme zu greifen.

In diesem Sommer, während der DebConf 15 in Heidelberg, werden das Debian-LTS-Team und das Debian-Sicherheitsteam das Unterstützungsniveau für das Projekt neu bewerten und Pläne für Wheezy LTS (Jessie LTS hat noch ein paar Jahre Zeit) schmieden. Das ist die Gelegenheit, Ihre Unterstützung zu zeigen!

Wir danken allen zu Debian LTS Beitragenden (Andrew Bartlett, Aurélien Jarno, Balint Reczey, Ben Hutchings, Charles Plessy, Christoph Berg, Christoph Biedl, Colin Watson, Didier Raboud, Dominic Hargreaves, Emmanuel Bouthenot, Eric Dorland, Evgeni Golov, Florian Weimer, Gregor Herrmann, Holger Levsen, Ivo de Decker, Jo Shields, Kurt Roeckx, Luciano Bello, Mathias Behrle, Mathieu Parent, Matt Palmer, Michael Meskes, Michael Vogt, Mike Gabriel, Moritz Muehlenhoff, Nguyen Cong, Osamu Aoki, Paul Gevers, Peter Palfrader, Raphael Geissert, Raphaël Hertzog, Romain Françoise, Salvatore Bonaccorso, Sébastien Delafond, Tanguy Ortolo, Thijs Kinkhorst, Thorsten Alteholz) und den Organisationen, die es ihnen ermöglichen: Catalyst, credativ, Électricité de France, Toshiba und Univention.
Dank geht auch an all diejenigen Sponsoren, die über Freexian das Projekt fördern: The Positive Internet, David Ayers - IntarS Austria, Blablacar, Domeneshop AS, Gandi SAS, Trollweb Solutions, Université Lille 3, Bitfolk LTD, Daevel SARL, Evolix, FOSSter, Freeside Internet Service, Gree, Inc., Greenbone Networks GmbH, Intevation GmbH, Linuxhotel GmbH, Megaspace Internet Services GmbH, MyTux, NUMLOG, Nantes Métropole, Offensive Security, Seznam.cz, a.s. und WinGo AG.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter https://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.