Debian Weekly News - 24. April 2002

Willkommen zur 17. Ausgabe der DWN in diesem Jahr, dem wöchentlichen Newsletter der Debian-Gemeinschaft. Seit sich das Debian-Projekt OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) angeschlossen hat (oder dies plant) werden wir ein Auge auf dieses Projekt werfen. Letzte Woche wurde unter anderem über IBMs Patentvorbehalt berichtet, der ebXML (ein offener Standard für elektronische Transaktionen und geschäftliche Zusammenarbeit) nutzlos machen würde. IBM hat diese Angelegenheit jedoch später aufgeklärt.

Base-Tarball von Debian GNU/FreeBSD. Nathan Hawkins hat kürzlich einen neuen Base-Tarball für diejenigen unter Ihnen angekündigt, die Debian GNU/FreeBSD gerne live sehen möchten. Ein ganzer Schwung Pakete musste für diesen Zweck modifiziert werden, aber die Arbeit scheint es wert zu sein. Bitte beachten Sie auch den aktuellen Zustand dieses Ports.

Sagen Sie "Danke". Als Reaktion auf die jüngste hitzige Diskussion merkte Sean Perry an, dass wir den Leuten danken sollten, die uns das Leben erleichtern. Er schreibt, dass ein per E-Mail gesandtes einfaches "Dankeschön, Ihre Arbeit wird jeden Tag benutzt, und ich mag sie." mehr wert ist als alles andere.

Warum XFree86 4.2 nicht in Woody ist. Als weitere Reaktion auf oben erwähnte Diskussion aufgrund des fehlenden XFree86-4.2-Pakets veröffentlichte Branden Robinson einen Artikel auf der Liste. Er erklärt, dass er damit beschäftigt war, 4.1.x stabil zu bekommen, welches auf nicht weniger als 11 Architekturen laufen muss. XFree86 selbst testet oder bereitet keine Distributions-Tarballs für mehrere dieser Architekturen vor. Daher ist Debian faktisch das Portierungslabor für XFree86 auf Linux.

Hurd eingestellt? Einige von Ihnen haben vielleicht bemerkt, dass kürzlich alle Pakete der hurd-i386-Architektur entfernt wurden. Sorgen Sie sich nicht zu sehr, da Jeff Bailey darum gebeten hat, damit das Hurd-Team beginnen kann, Pakete mit der neuen ABI (Anwendungs-Binärschnittstelle/Application Binary Interface) hochzuladen. Mittels dieser Schnittstelle erlangt ein Anwendungsprogramm Zugriff auf das Betriebssystem und andere Dienste. Wahrscheinlich ist es das Beste, ein bestehendes existierendes Hurd-System zu löschen und neu zu installieren. Es wurde keine Anstrengung unternommen, den Übergang zu erleichtern.

Aktivierung von Tasten auf erweiterten Tastaturen. Eine häufig gestellte Frage von Laptop-Besitzern ist: "Wie kann man die zusätzlichen Tasten nutzen?" Falls der Linux-Kernel und XFree86 dafür Tastencodes erzeugen, sind vielleicht hotkeys oder einfach xmodmap hilfreich. Wenn Linux die Tasten nicht erkennt, müssen Sie zuerst den Kernel patchen.

Potatos Schicksal. Mehrere Anwender haben gefragt was mit Debian 2.2 alias Potato geschehen wird, nachdem Woody freigegeben ist. Diejenigen, die langsame oder kleine Rechner haben, auf denen Potato gut läuft, werden nur widerwillig auf Woody aktualisieren, da Woody mehr Platz und schnellere Rechner als Potato benötigt. Eins ist sicher: sobald Woody freigegeben ist, wird das Potato-Release ins Archiv verschoben werden, wo bereits andere alte Versionen wie Buzz, Rex, Bo, Hamm und Slink archiviert sind. Das Sicherheitsteam wird die alte stabile Version vielleicht noch eine Weile nach dem Woody-Release warten, aber verlassen Sie sich besser nicht darauf, wie Josip Rodin erklärte.

Neue oder bemerkenswerte Pakete. Die folgenden Pakete wurden kürzlich dem Debian-Archiv hinzugefügt oder enthalten wichtige Aktualisierungen.

Verwaiste Pakete. 7 Pakete wurden diese Woche aufgegeben und benötigen einen neuen Betreuer. Damit gibt es insgesamt 88 verwaiste Pakete. Vielen Dank an die bisherigen Betreuer, die damit zu der Freien-Software-Gemeinschaft beigetragen haben. Die vollständige Liste finden Sie auf den WNPP-Seiten. Fügen Sie bitte eine Notiz zum Fehlerbericht hinzu und benennen Sie ihn in ein ITA um, wenn Sie vorhaben, eines dieser Pakete zu übernehmen.

Haben Sie von Neuigkeiten erfahren? Bitte informieren Sie uns über alles, was sich in der Debian-Gemeinschaft ereignet. Wir sind immer auf der Suche nach weiteren interessanten Geschichten, insbesondere neuen Beiträgen von freiwilligen Autoren und Themen, die wir übersehen haben. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an dwn@debian.org.


Wenn Sie diesen Newsletter wöchentlich in Ihrer Mailbox haben wollen, abonnieren Sie die Mailingliste debian-news-german.

Hier gibt es ältere Ausgaben dieser Nachrichtenseite.

Diese Ausgabe der wöchentlichen Debian-Nachrichten wurde von Yooseong Yang und Martin 'Joey' Schulze erstellt.