Nachrichten des Debian-Projekts - 1. September 2008

Willkommen zur zehnten Ausgabe der DPN in diesem Jahr, dem Newsletter der Debian-Gemeinschaft.
Einige der in dieser Ausgabe behandelten Themen sind:

Debian Live Lenny Beta1

Das Debian Live-Team gab die erste Beta der Live-Images für Debian Lenny bekannt. Dies ist die erste offizielle Veröffentlichung von Debian Live-CDs. Die Hauptmerkmale sind: die Live-Images sind vollständig aus Paketen aus Debians Main-Bereich erstellt und verschiedene Varianten (GNOME, KDE und Xfce sowie ein kleines Image ohne graphische Umgebung) sind verfügbar.

Zukünftige Veröffentlichungen sollten auch ein Installationssystem enthalten, das nicht Teil der Beta 1-Version ist, da es noch einige kleinere Fehler enthält. Die Images werden mittels Live-helper, einer Sammlung von Skripten zur Unterstützung der Erstellung dieser CD-Images, erstellt. Es gibt auch eine graphische Oberfläche für diese Skripte.

Debian-Übersetzungen für Französisch und Deutsch erreichen 100%

Christian Perrier verkündete: Am 22. August haben die beiden Sprachen Deutsch und Französisch eine 100%tige Vollständigkeit bei den po-debconf-Übersetzungen in Unstable erreicht. Für Deutsch ist es das erste Mal, dass dies passierte und das deutsche l10n- (Sprachanpassungs-)Team verdient Glückwünsche für diese Leistung. Po-debconf-Übersetzungen ermöglichen es Muttersprachlern, Debian in ihrer eigenen Sprache zu verwenden und sind ein wichtiger Aspekt auf dem Weg, Debians Ziel als universelles Betriebssystem zu erreichen.

Helge Kreutzmann ergänzte, das dies nur Dank der unermüdlichen Anstrengungen von Christian, die Übersetzungen tatsächlich in Debian aufzunehmen, möglich wurde. Christian Perrier investierte eine Menge Zeit, neue Übersetzungen zu koordinieren und Pakete mit neuen Übersetzungen hochzuladen.

Richtlinien für die Speicherung von Sitzungsdaten von Webanwendungen?

Nachdem mehrere Fehlern in Hinblick auf mögliche Symlink-Angriffe berichtet wurden, machte sich Olivier Berger Gedanken über eine Richtlinie, die beschreibt, wie Web-Anwendungen (oder ihre Rahmenwerke) mit den Sitzungsdateien umgehen sollten. Er bemerkte, dass PHP bereits versuche, mögliche Symlink-Angriffe zu vermeiden, indem es /var/lib/php5 verwendete, das nur vom Benutzer root gelesen werden könne und mittels eines Cronjobs automatisch gereinigt werde, um Angriffe durch Öffnen vieler Sitzungen zu vermeiden. Er fragte sich insbesondere, ob es einen ähnlichen Ansatz für Anwendungen in Perl und CGI::Session gebe.

Einsatz von Paket-Diffs?

Jörg Jaspert fragte, ob Paket-Diffs, ein System zur Aktualisierung der Paketliste, bei dem die Unterschiede zwischen Versionen dieser Datei heruntergeladen werden, überhaupt genutzt würden. Normalerweise schalte er diese Funktion ab, da sie ihm nur Apt zu verlangsamen und eine Menge an Bandbreite auf unserem Spiegelnetz zu erzeugen scheine.

Mehrere Leute berichteten bereits, dass sie diese Funktion verwendeten und baten darum, dass sie bleibe. Andere schlugen vor, die Funktion zu behalten aber sie standardmäßig zu deaktivieren.

people.debian.org zieht auf einen neuen Rechner um und Dateiübertragung zwischen Debian-Rechnern

Peter Palfrader berichtete, dass people.debian.org – ein Dienst, der Webplatz für Debian-Entwickler anbietet – Ende September auf einen neuen Rechner umziehe und bittet alle Entwickler, die diesen Dienst nutzten, zu prüfen, ob alle benötigten Pakete auf dem neuen Rechner verfügbar seien.

Diese Ankündigung führte zu Fragen bezüglich der Dateiübertragung zwischen verschiedenen Rechnern der Debian-Infrastruktur. Peter fasste mögliche Optionen zusammen und bittet um weitere Rückmeldungen.

Weitere Nachrichten

Jörg Jaspert gab bekannt, dass James Troup von seinem Posten als Debian-Kontenverwalter zurückgetreten sei. Wir möchten James für seine harte Arbeit und Widmung über viele Jahre hinweg danken.

Ana Beatriz Guerrero Lopez gab bekannt, dass rückportierte KDE 4.1-Pakete jetzt von kde4.debian.net verfügbar seien, da Lenny eingefroren sei.

Joey Schulze berichtete vom Treffen der M68k-Portierer, das an der Universität in Kiel (Deutschland) stattfand. Das Treffen wurde ins Internet gesendet, so dass Personen, die nicht in Persona anwesend sein konnten, via IRC teilnehmen konnten. Die Ergebnisse enthalten Notizen über die Portierung auf die Coldfire-Architektur sowie Statusaktualisierungen für Sid und Lenny.

Wichtige Debian-Sicherheitsankündigungen

Das Sicherheitsteam von Debian veröffentlichte unter anderem Ankündigungen für die folgenden Pakete: Postfix, Linux-2.6, Libxml2 und Tiff. Bitte lesen Sie diese sorgfältig und ergreifen Sie die notwendigen Maßnahmen.

Falls Sie immer auf dem neusten Stand bei den Sicherheitsankündigungen des Sicherheitsteams von Debian bleiben wollen, abonnieren Sie unsere Mailingliste für Sicherheitsankündigungen.

Einen Blick wert

(Unter anderem) wurden die folgenden Pakete zum Unstable-Archiv von Debian hinzugefügt:

Arbeit-bedürfende Pakete

Momentan sind 453 Pakete verwaist und 110 Pakete stehen zur Adoption bereit. Bitte werfen Sie einen Blick auf die aktuellen Berichte, falls es Pakete gibt, die Sie interessieren, oder betrachten Sie die komplette Liste der Pakete, die Hilfe benötigen.

Wollen Sie die DPN weiterhin lesen?

Bitte helfen Sie uns beim Erstellen dieses Newsletters. Wir brauchen weiterhin freiwillige Autoren, die die Debian-Gemeinschaft beobachten und über Ereignisse in der Gemeinschaft berichten. Bitte lesen Sie unsere Wie mache ich mit-Seite, um zu sehen, wie Sie helfen können. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an debian-publicity@lists.debian.org.


Um diesen Newsletter (auf Englisch) vierzehntäglich in Ihrer Mailbox zu erhalten, abonnieren Sie die Mailingliste debian-news.

Hier gibt es ältere Ausgaben dieser Nachrichtenseite.

Diese Ausgabe der Nachrichten für das Debian-Projekt wurde von Jeff Richards, Meike Reichle und Alexander Reichle-Schmehl erstellt.
Sie wurde von Helge Kreutzmann übersetzt.