Was gibt es neues für Debian Med in Etch?

19. April 2007

Das Debian-Med-Projekt stärkte seine drei Aktivitätsgebiete: Bildgebung, Bioinformatik und medizinische Praxis. Es profitiert natürlich auch von all den anderen Verbesserungen in Etch, wie die verbesserte Sicherheit durch signierte Pakete, eine neue Art, die 18.000 verfügbaren Pakete kennenzulernen – den Debtags, oder der offiziellen Unterstützung der Amd64-Architektur.

Mehr Möglichkeiten für Forschung der Neurowissenschaften

Debian Med bietet Werkzeuge, um mit medizinischen Bilddaten zu arbeiten, die mit verschieden Techniken wie z.B. Magnetresonanz (MRI) oder Computer-Tomographie (CT) gewonnen wurden. Diese Werkzeuge sind auch in der vorklinischen Forschung nützlich und mit der Veröffentlichung von Etch hat Debian Med seine Unterstützung durch die Aufnahme der NIfTI-Bibliothek ausgeweitet, die speziell auf magnetische Bildgebung fokussiert ist. Andere Gebiete der Neurowissenschaften werden auch abgedeckt, wie experimentelle Psychologie mit Paketen für die Python Experiment-Programming Library.

Erweiterte Unterstützung von Bioinformatik und molekularer Biologie

Die Anzahl der in Debian Med verfügbaren Programme für mehrfaches Sequenz-Alignment hat sich mehr als verdoppelt und bietet damit eine breite Auswahl an Algorithmen. Dank der Zusammenarbeit mit dem Originalautor von Seaview konnten wir diesen Alignment-Editor in das main-Archiv verschieben. Wir erweiterten auch die Unterstützung für phylogenetische Analyse, indem wir zu unserer Sammlung TreeView X, einem Betrachter, der im SVG-Format exportieren kann, hinzufügten. Molekularbiologen finden ein neues Primer-Design-Programm in Debian Med (Primer3) und eine neue Version von Perlprimer. Diese zwei Programme ergänzen sich gut, da letzteres eine graphische Benutzerschnittstelle hat, während ersteres sich gut für Designs mit hohem Durchsatz eignet.

Erste Veröffentlichung mit dem GNUmed-Client

GNUmed ist eine Verwaltungssystem für die elektronische Patientenakte. Im Einsatz im Rahmen von Debian Med werden Sie von der Robustheit der Paketabhängigkeiten profitieren. Installieren Sie einfach das gnumed-client-Paket (oder das med-practice-Metapaket) und das System kümmert sich um die Hinzunahme von allem, was Sie benötigen: HTML-Browser, Rechtschreibkorrektur, Scanner-Unterstützung ...