Debian-Dokumentations-Projekt SVN

Das Debian-Dokumentations-Projekt speichert seine Webseiten und viele der Handbuchtexte auf dem Subversion-Server von Debian unter svn.debian.org. svn.debian.org ist Teil der Gforge-Installation auf alioth.debian.org. Bitte lesen Sie die Alioth-Dokumentation für weitere Informationen, wie dieser Dienst funktioniert.

Jeder kann sich die Dateien vom SVN-Server herunterladen. Nur Mitglieder des Debian-Dokumentations-Projekts können die Dateien bearbeiten.

Auf die Dateien im SVN zugreifen

Sie können unter http://anonscm.debian.org/viewvc/ddp/manuals/trunk/ eine Web-Schnittstelle verwenden, um einzeln auf die Dateien zuzugreifen und deren Änderungen zu sehen.

Zum Herunterladen eines kompletten Handbuchs ist der direkte Zugriff auf den SVN-Server meistens die bessere Wahl. Sie benötigen dazu das subversion-Paket auf Ihrem eigenen Rechner.

Anonyme Verbindung zum SVN-Server (nur lesend)

Verwenden Sie diesen Befehl, um alle Dateien herunterzuladen:

svn co svn://svn.debian.org/svn/ddp/manuals/trunk manuals

Das wird die Verzeichnisse rekursiv erzeugen und entsprechend behandeln.

Um Ihre lokale Kopie mit allen Änderungen zu aktualisieren, die von den Entwicklern gemacht wurden, begeben Sie sich in das Verzeichnis manuals und führen den folgenden Befehl aus:

svn export --force svn://svn.debian.org/svn/ddp/manuals

Zugang zum SVN-Server mit Update-Privilegien (svn)

Bevor Sie auf den SVN-Server mit dieser Methode zugreifen können, muss Ihnen zuerst Schreibzugriff gewährt worden sein. Bitte lesen Sie, wie Sie diesen anfordern können.

Verwenden Sie diesen Befehl, um alle Dateien herunterzuladen:

svn co svn+ssh://svn.debian.org/svn/ddp/manuals/trunk manuals

Das wird die Verzeichnisse rekursiv erzeugen und entsprechend behandeln.

Um Ihre lokale Kopie mit allen Änderungen zu aktualisieren, die von den Entwicklern gemacht wurden, begeben Sie sich in das Verzeichnis manuals und führen den folgenden Befehl aus:

svn update

Zugang zum SVN-Server mit Update-Privilegien (git-svn)

Bevor Sie auf den SVN-Server mit dieser Methode zugreifen können, muss Ihnen zuerst Schreibzugriff gewährt worden sein. Bitte lesen Sie, wie Sie diesen anfordern können.

Verwenden Sie diesen Befehl, um alle Dateien herunterzuladen:

git svn clone -s -rHEAD svn+ssh://svn.debian.org/svn/ddp/manuals manuals

Dies wird die Verzeichnisse rekursiv erstellen, sie mit Daten befüllen und auch ein lokales Git-Depot ohne älteren Verlauf erstellen, der zur Nachverfolgung des Alioth-SVN-Servers dienen kann.

Um Ihre lokale Kopie mit allen Änderungen zu aktualisieren, die von anderen Leuten durchgeführt wurden, wechseln Sie in das Verzeichnis manuals und führen Sie den folgenden Befehl aus:

git svn rebase

Update-Privilegien bekommen

Update-Privilegien kann jede Person bekommen, die sich am Schreiben von Handbüchern beteiligen möchte. Wir fordern üblicherweise, dass Sie zuerst einige nützliche Patches eingebracht haben.

Um Update-Privilegien zu bekommen, müssen Sie eine Anfrage an die Debian-Dokumentations-Mailingliste senden. Bitte erläutern Sie, warum Sie Zugriff benötigen. Bitte geben Sie Ihren Alioth-Login-Namen an. Sobald Ihrer Anfrage zugestimmt wurde, werden Sie Teil des ddp-Projektes (und der Unix-Gruppe) auf Alioth.


Automatische Update-Mechanismen

Die veröffentlichten Webseiten der Handbücher werden auf www-master.debian.org als Teil des regulären Bauprozesses der Website (der alle vier Stunden stattfindet) generiert.

Das Skript führt svn export --force svn://svn.debian.org/svn/ddp/manuals und anschließend make -C trunk publish aus.

Die Make-Datei ist so eingerichtet, dass Dateien in jedem Unterverzeichnis neu generiert werden (das gepflegte Dokumentation enthält), und dass es Dateien aus jedem Unterverzeichnis im Verzeichnis doc/manuals/ der Website installiert. Die Make-Dateien der Unterverzeichnisse sind Abkömmlinge von manuals/standard.makefile.

Die Dokumentationsdateien, die vom update-Skript generiert werden, finden Sie unter https://www.debian.org/doc/manuals/.

Die Protokoll-Dateien, die vom update-Skript generiert werden, finden Sie unter http://www-master.debian.org/build-logs/ddp/.

Beachten Sie, dass dieser Prozess das Verzeichnis /doc/manuals/ neu generiert. Die Inhalte des Verzeichnisses /doc/ werden entweder aus webwml oder von anderen Skripten (wie denen, die bestimmte Handbücher aus ihren Paketen extrahieren) generiert.