Materialien und Merchandising für Debian-Veranstaltungen

Diese Seite beinhaltet eine Liste von all den verschiedenen Merchandise-Materialien, die Personen verwenden können, die einen Debian-Stand organisieren (damit Sie diese nicht neu machen müssen):

Poster

Poster kleiden Ihren Stand wirklich gut, daher sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um ein paar auszudrucken. Falls Sie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen, können diese von Zeit zu Zeit bei verschiedenen Veranstaltungen verwendet werden. Wenn Sie sie nicht behalten wollen, können Sie sie bei einem Treffen Gleichgesinnter weitergeben.

Arti Kumria hat die folgenden Poster für die LinuxExpo Australia entworfen, die im März 2000 in Sydney stattfand:

Jede dieser PostScript-Dateien ist unkomprimiert annähernd 277 MB groß. Sie wurden gewarnt!

Die Poster wurden ursprünglich bei Kinkos gedruckt und es dauerte um die 45 Minuten (inklusive Beschichtung), stellen Sie daher sicher, dass Sie genügend Zeit haben, sie fertig zu stellen. Die gesamte aufgewendete Zeit betrug 36 Stunden vom Einschicken an Kinkos bis Anand sie in seiner Hand hatte.

Die Vorschau-PDF-Dateien geben einen guten Eindruck, wie die Poster aussehen, abgesehen vom Debian-Swirl, das Pink anstelle von Rot aussieht. Es sieht gut aus, wenn es gedruckt wird (aber stellen Sie sicher, dass Sie eine Druckprobe von Kinkos erhalten).

Die obigen Poster sind in die Public Domain übergeben. Wenn Sie die Original-Daten erhalten wollen, aus denen Sie erstellt wurden, kontaktieren Sie bitte Anand Kumria.

Für Deutschland hat Joey einige Poster, die er Ihnen mit der gelben Post schicken kann, aber nur zum Ausleihen und nur für einen Debian-Stand auf einer Ausstellung.

Für die USA hat Don Armstrong eine Sammlung verschiedener Banner/Fahnen.

Thimo Neubauer bietet zusätzlich eine Weltkarte mit Koordinaten der Debian-Entwickler.

Alexis Younes von 73lab.com hat ebenfalls ein paar hübsche Poster entworfen. Sie sind hier zum Herunterladen verfügbar. In Deutschland sind auch einige gedruckte Poster vorhanden, fragen Sie bitte auf der debian-events-eu-Liste. Übrigens: Diese Poster verkaufen sich recht gut, drucken Sie also genügend :)

Flugblätter und Broschüren

Leute nehmen gerne Dinge von einem Stand mit, und selbst, wenn es Ihnen nicht möglich ist, kostbarere Dinge zu verteilen (sehen Sie weiter unten), können Sie immer noch Flugblätter zur Verfügung stellen. Flugblätter haben die Möglichkeit, viele Fragen bezüglich Debian zu beantworten, können die Leute zum Teilnehmen anlocken, und da es Papier ist, können sie sich darauf Notizen machen! Insgesamt gesehen sind sie also ziemlich nützlich.

Die Quelldateien für ein mehrsprachiges Flugblatt sowie Anweisungen für das Ausdrucken sind von der Debian-Flyers-Webseite verfügbar.

Für Broschüren gibt es AbiWord-Dateien in Englisch und Spanisch, die ebenfalls leicht in andere Sprachen übersetzt werden können.

Für Europa betreut Michael Meskes eine gedruckte Version von zweisprachigen Flugblättern (Englisch und Deutsch), die von Debian-Leuten während der Vorbereitung für den LinuxTag 2002 erstellt wurden. Selbst wenn Ihre Veranstaltung in einem Land stattfindet, in dem keine der oben genannten Sprachen zu den Muttersprachen zählt, werden diese sicherlich dabei helfen, das Debian-Projekt zu verstehen, und Sie können sie jederzeit in Ihre eigene Sprache übersetzen. Diese gedruckten Flugblätter können bei Michael Meskes angefordert werden.

Vorführsysteme

Natürlich ist oft eine sehr gute Idee, ein System aufzusetzen, auf dem Debian läuft, um in einer Vorführung zu zeigen, was das Debian-System kann und wie es benutzt wird. Um ein System aufzusetzen reicht es, eine Maschine zur Verfügung zu haben und Debian darauf zu installieren.

Falls das System nicht ständig von Personen betreut werden kann, richten Sie einfach ein nettes Demo ein. Es gibt reichlich Demos im Debian-Archiv, Mesa oder OpenGL-Demos können recht schrill sein. Ein Bildschirmschoner, der Debian-Entwicklern die Ehre erweist, kann leicht durch Erstellung einer Text-Datei mit allen Mitglieder des Projekts via grep-available -n -s Maintainer '' | sort -u und anschließender Verwendung der FlipText-, Fontglide-, Noseguy-, Phosphor- oder Starwars-Bildschirmschoner erreicht werden. Alternativ können Sie die Leute an einem Debian-Desktop im Internet surfen lassen.

Sie könen auch eine BabelBox-Vorführung einrichten, die etwas komplexer aber deutlich beeindruckender ist. Die von Christian Perrier entwickelte Babelbox-Vorführung ist ein System, das die Automatisierungsmöglichkeiten des Debian-Installers nutzt, um Debian automatisch auf einem System unter (optionaler) Verwendung aller Sprachen (eine nach der anderen), in die der Installer übersetzt wurde, zu installieren. Bitte lesen Sie die Wiki-Seite für alle Details darüber, wie das System eingerichtet wird (sie benötigen zwei verschiedene Maschinen).

Aufkleber

Eines der Dinge, über die sich die Leute am meisten freuen, sind Aufkleber. Debian-Aufkleber sind recht praktisch, weil sie dazu verwendet werden können, das Bild des Lieblings-Betriebssystems auf Laptops, Monitore oder Server zu kleben (beachten Sie: Aufkleber mit transparentem Hintergrund sind um einiges cooler als solche mit einem weißen Hintergrund).

Sie können beide Logos verwenden (unter den entsprechenden Bedingungen) oder jeden der verfügbaren Aufkleber. In den Unterverzeichnis-Seiten finden Sie die Quellen, um eine Seite voll Logos zu erstellen, die dazu verwendet werden können, mit einem normalen (Farb-)Drucker auf selbstklebendem Papier ausgedruckt zu werden.

Zusätzlich hat die Free Software Foundation einige coole Aufkleber: GNU protected, GNU & Linux — the dynamic duo und GNU/Linux inside, die wirklich niemand versäumen sollte.

Folienaufkleber

Für einen Stand sind Aufkleber eine großartige Sache. Allerdings wird der Großteil nur gedruckt und dann vom Sonnenlicht, Wasser oder Dreck zerstört. Ein Folienaufkleber ist eine Klebefolie, die mit einer speziellen Art von Plotter in Form geschnitten wird. Daher gibt es keinen weißen, transparenten oder sonstwie gestalteten Hintergrund – nur die Folie. Daher sind sie großartig geeignet, um auf Laptops, Autos, öffentliche Kisten am Stand, dem Stand im Allgemeinen oder was auch immer angebracht zu werden.

Ein weitere Vorteil ist die variable Größe. Die meisten möglichen Größen liegen im Bereich von 3 cm bis zu 1.20 m, abhängig von der Plottergröße.

Die Aufkleber können zur Verschönerung des Standes verwandt werden; sie können die kleinen auch an Besucher usw. austeilen.

Die Aufkleber können günstig produziert werden, ihr Marktwert ist aber hoch, daher ist es eine gute Idee, sie zu verkaufen oder gegen Spenden abzugeben.

Viele verschiedene Linux-Konferenzen und -Ausstellungen, darunter Debconf, haben gezeigt, dass die Besucher sie sehr mögen und bereit sind, für sie eine Spende zu leisten.

Sie können weitergehende Informationen, Beispiele und Dateien im Aufkleberverzeichnis finden, beispielsweise können Sie eine einzelne Seite mit vielen verschieden Aufklebern in der Folie drucken. Dafür können Sie den Einzelseitenausdruck verwenden.

Debian-Visitenkarten für Entwickler

Da die Leute (Entwickler oder auch nicht) ziemlich viel Zeit ihrer Freizeit in Debian investieren, wäre es recht nett, ein Geschenk für sie vorzubereiten. Eine Debian-Visitenkarte ist ein cooles Ding zum Vorzeigen und erfüllt die Leute, die eine besitzen, mit einer Art von Stolz!

Ebenfalls können jene Leute, die für die Organisation der Veranstaltungen und Stände verantwortlich sind und mit vielen anderen Projekt-Leitern und Koordinatoren auf Gesellschaftsveranstaltungen zusammentreffen, ihre Visitenkarten dort austauschen. Visitenkarten mit dem Debian-Logo zu verteilen trägt zu Debians Image bei und ist nützlich, um wichtige Informationen weiterzugeben, die sonst auf Papier niedergeschrieben werden müssten (wie zum Beispiel die E-Mail-Adresse, den GnuPG-Fingerabdruck, ...).

Es gibt einen Prototyp für Visitenkarten, den Sie verwenden können. Ihn anzupassen ist einfach, da Sie nur in die card.tex Datei ihre persönlichen Daten eintragen und einfach latex card.tex aufrufen müssen. Sehen Sie sich das Resultat an.

Folien

Wenn Sie auf die Schnelle einen Vortrag über Was ist das Debian-Projekt? halten müssen, sorgen Sie sich nicht. Sie können diese Folien herunterladen oder die Quellen durchblättern, um Anregungen zu erhalten. Sie können einen Blick auf die Liste der Vorträge werfen, die von verschiedenen Leuten über Debian oder einige Aspekte des Projekts abgehalten wurden. Joey hat ebenfalls einen allgemeinen Rahmen für einen Vortrag im Zusammenhang mit Debian erstellt, auf dem Sie eventuell Ihren Vortrag aufbauen wollen.

Es sind auch einige schöne Hintergrundbilder verfügbar, die Sie benutzen können, um Ihre Folien aufzuwerten. Zum Beispiel dieses Debian Gel-Logo von Patrick McFarland. Wenn Sie mehr geeignete Bilder kennen, lassen Sie es uns wissen. Mehr Debian-bezogene Grafiken und Bilder finden Sie auf unseren Banner- und Logo-Seiten.

T-Shirts

T-Shirts sind ziemlich kostenintensiv, aber gute Geschenke für Personen, die am Stand oder bei der Organisation der Veranstaltung helfen (wenn sie wirklich so hilfreich sind). Sie können sich einige der Grafiken ansehen, die für T-Shirts verwendet werden.

CD-ROMs

Wenn Sie leere CDs kaufen, um eine CD-ROM zum Verteilen zu produzieren, vergessen Sie nicht, dabei zu versuchen, sie etwas besser aussehen zu lassen als leere CD-ROMs (benutzen Sie Artwork dafür). Die hauptsächliche Quelle für Informationen für Debian-CD-ROMs sind die Debian-CD-Seiten, die auf den Prozess des Herunterladens eingehen. Sie beinhalten auch nette Artworks für Hüllen und Aufkleber. Bitte erfüllen Sie alle notwendigen Schritte, um der entsprechenden Lizenz der Software zu entsprechen.

Weitere Quellen

Eine gute Quelle für Ideen und Bilder für die Verwendung in Debian Merchandising ist gnuart.onshore.com.

Beachten Sie: Einige der Quellen (wie Flugblätter, Broschüren oder Folien) dürften veraltet sein, seit sie vorbereitet wurden. Wenn Sie sie für eine neue Veranstaltung verwenden, vergewissern Sie sich, dass die Informationen aktuell sind und erneuern Sie sie, wenn notwendig. Wenn Sie das tun, schicken Sie die Änderungen bitte in einem Fehlerbericht an debian-www oder per E-Mail an events@debian.org.

Danksagung

Das Material, das hier beschrieben und verlinkt wird, wurde von vielen Leuten beigetragen, denen Dank dafür gebührt, da sie das Leben anderer Personen einfacher machen. Vielen Dank an: