Portierungen ] [ Debian für Sparc ] [ Danksagung ] [ Portierung ] [ Probleme ]

Debian SPARC-Portierung

Überblick

Diese Seiten sollen Anwendern und Debian-Entwicklern helfen, Debian GNU/Linux auf der SPARC-Architektur laufen zu lassen. Auf diesen Seiten werden Sie Informationen über den aktuellen Status finden, bekannte Probleme, Informationen für und über Debian-Portierer sowie Verweise zu weiteren Informationen.

Aktueller Status

Debian SPARC wurde offiziell freigegeben und ist stabil. Unterstützt werden sun4u- und sun4v-Maschinen (mit einem 32-Bit Userland). Lesen Sie auch das Installations-Handbuch, um weitere Informationen über die unterstützten Systeme und Hardware und wie man auf diesen Debian installiert zu erhalten.

Über die Unterstützung von 64-Bit SPARC

Die Debian-SPARC-Portierung unterstützt, wie oben erwähnt, die sun4u-(Ultra) und die sun4v- (Niagara CPU) Architektur. Sie verwendet einen 64-Bit-Kernel (kompiliert mit gcc 3.3 oder neuer), doch die meisten der Anwendungen laufen im 32-Bit-Modus. Dies wird auch 32-Bit Userland genannt.

Die Anstrengungen, Debian auf SPARC 64 (auch als UltraLinux bekannt) zu portieren, ist nicht vollständig und eigenständig wie andere Portierungen. Stattdessen ist sie als Add-On zur Debian SPARC-Portierung gedacht.

In der Tat gibt es wirklich keinen Grund, alle Anwendungen im 64-Bit-Modus laufen zu lassen. Ein vollständiger 64-Bit-Modus erfordert einen signifikanten Verwaltungsaufwand (in Speicher- und Plattengröße), oftmals ohne Vorteile. Einige Anwendungen können tatsächlich davon profitieren, im 64-Bit zu laufen, und das ist der Grund dieser Portierung.

Kernel für sun4u übersetzen

Um einen Linux-Kernel für sun4u zu übersetzen, müssen Sie den Quellcode von Linux 2.2 oder neuer verwenden.

Wir empfehlen Ihnen dringend, ebenfalls das kernel-package zu verwenden, das Ihnen bei der Installation und der Verwaltung der Kernel hilft. Sie können einen konfigurierten Kernel mit einem Befehl (als root) übersetzen:

  make-kpkg --subarch=sun4u --arch_in_name --revision=custom.1 kernel_image

Ergänzungen

Einige der allgemeinen Probleme mit deren Behebung oder Umgehung können auf unserer Ergänzungs-Seite gefunden werden.

Wer sind wir? Wie kann ich helfen?

Die Debian-SPARC-Portierung ist eine verteilte Anstrengung, genau wie es Debian auch ist. Zahllose Personen haben bei der Portierung und Dokumentation mitgeholfen, obwohl nur eine kleine Liste von Anerkennungen verfügbar ist.

Wenn Sie helfen möchten, abonnieren Sie bitte die Mailingliste <debian-sparc@lists.debian.org> wie unten beschrieben und ergreifen Sie das Wort.

Registrierte Entwickler, die aktiv portieren und portierte Pakete hochladen möchten, sollten die Portierungs-Richtlinien in der Entwicklerreferenz lesen sowie die SPARC-Portierungs-Seite.

Der beste Ort, um Debian-spezifische Fragen zur SPARC-Portierung zu stellen, ist auf der Mailingliste <debian-sparc@lists.debian.org>. Archive der Liste sind im Web vorhanden.

Um die Liste zu abonnieren, schreiben Sie eine E-Mail an debian-sparc-request@lists.debian.org mit dem Wort subscribe als Betreff ohne E-Mail-Text. Alternativ tragen Sie sich im Web ein über die Mailinglisten-Abonnement-Seite.

Kernel-Fragen sollten auf der Liste <sparclinux@vger.rutgers.edu> gestellt werden. Abonnieren Sie sie mit einer Mail an die Adresse majordomo@vger.rutgers.edu und dem Mail-Text subscribe sparclinux. Es gibt natürlich auch eine Red-Hat-Liste.

Dieses ist ein sehr kleines Verzeichnis von Links zu Linux SPARC (auch bekannt als S/Linux):