[ zurück ] [ Inhalt ] [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ A ] [ weiter ]


Hinweise zur Debian GNU/Linux 4.0-Veröffentlichung (»Etch«) auf S/390
Anhang A - Verwalten Ihres Sarge-Systems


Dieser Anhang enthält Informationen, wie Sie vor dem Upgrade auf Etch sicherstellen, dass Sie Pakete aus Sarge installieren oder aktualisieren können. Dies sollte nur in bestimmten Situationen notwendig sein.


A.1 Aktualisieren Ihres Sarge-Systems

Im Grunde unterscheidet es sich nicht von jeder anderen Ihrer Sarge-Aktualisierungen. Der einzige Unterschied ist, dass Sie zunächst sicherstellen sollten, dass Ihre Paketliste weiterhin die Pakete aus Sarge enthält, wie es in Prüfen Ihrer sources.list, Abschnitt A.2 erklärt wird.

Wenn Sie Ihr System mit einem Debian-Spiegel aktualisieren, wird es automatisch auf die aktuellste Sarge-Punkt-Veröffentlichung aktualisiert.


A.2 Prüfen Ihrer sources.list

Falls irgendeine der Zeilen in Ihrer /etc/apt/sources.list auf »stable« verweist, »benutzen« Sie eigentlich bereits Etch. Falls Sie bereits ein apt-get update ausgeführt haben, können Sie ohne Probleme mit dem unten beschriebenen Verfahren wieder auf den ursprünglichen Zustand zurückkommen.

Falls Sie bereits Pakete aus Etch installiert haben, hat es wahrscheinlich keinen Sinn mehr, Pakete aus Sarge installieren zu wollen. In diesem Fall müssen Sie für sich selbst entscheiden, ob Sie weitermachen möchten oder nicht. Es ist möglich, Pakete zu deaktualisieren, dies wird hier jedoch nicht behandelt.

Öffnen Sie (als root) die Datei /etc/apt/sources.list mit Ihrem bevorzugtem Editor und schauen Sie, ob es dort Zeilen gibt, die mit deb http: oder deb ftp: beginnen, und auf »stable« verweisen. Ist dies der Fall, so ändern Sie stable auf sarge.

Falls Sie dort Zeilen finden, die mit deb file: beginnen, so werden Sie selbst prüfen müssen, ob der Ort, auf den sie verweisen, ein Sarge- oder ein Etch-Archiv enthält.

Wichtig! Ändern Sie keine Zeilen, die mit deb cdrom: beginnen. Dies würde diese Zeilen ungültig machen und Sie müssten noch einmal apt-cdrom ausführen. Machen Sie sich keine Sorgen, falls eine »cdrom«-Quelle auf »unstable« verweist – obwohl dies verwirrend ist, ist dies völlig normal.

Falls Sie irgendwelche Änderungen vorgenommen haben, speichern Sie die Datei und führen Sie

     # apt-get update

aus, um die Paketliste aufzufrischen.


[ zurück ] [ Inhalt ] [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ A ] [ weiter ]


Hinweise zur Debian GNU/Linux 4.0-Veröffentlichung (»Etch«) auf S/390

$Id: release-notes.de.sgml,v 1.69 2007-08-16 22:36:22 jseidel Exp $

Josip Rodin, Bob Hilliard, Adam Di Carlo, Anne Bezemer, Rob Bradford (derzeit), Frans Pop (derzeit), Andreas Barth (derzeit), Javier Fernández-Sanguino Peña (derzeit), Steve Langasek (derzeit)
debian-doc@lists.debian.org