Debian GNU/Linux 2.2 (»Potato«) Release-Informationen

Debian GNU/Linux 2.2 (alias Potato) wurde am 14. August 2000 veröffentlicht. Die letzte Revision von Debian 2.2 ist 2.2r7, veröffentlicht am 13. Juli 2002.

Debian GNU/Linux 2.2 ist durch Debian GNU/Linux 3.0 ("Woody") veraltet. Die Sicherheits-Aktualisierungen wurden mit dem 30. Juni 2003 eingestellt. Bitte lesen Sie die Ergebnisse der Umfrage des Sicherheitsteams für weitere Informationen.

Informationen über die großen Änderungen in diesem Release finden Sie in den Release-Informationen und der offiziellen Pressemitteilung.

Debian GNU/Linux 2.2 ist Joel "Espy" Klecker gewidmet, einem Debian-Entwickler, der, den meisten im Debian-Projekt unbekannt, seit seiner frühen Kindheit gegen die Duchenne-Muskeldystrophie (Muskelschwund) kämpfte. Erst jetzt wird uns der volle Umfang seiner Hingabe und der Freundschaft, die er uns zollte, bewusst. Als Ausdruck unserer Hochachtung und im Gedenken an sein großes Vorbild widmen wir ihm diese Version von Debian.

Debian GNU/Linux 2.2 ist über das Internet oder auf CD erhältlich. Informationen, wie und wo Sie diese bekommen können, finden Sie auf der Distributions-Seite.

Die folgenden Architekturen werden in diesem Release unterstützt:

Bevor Sie Debian installieren, lesen Sie bitte die Installationsanleitung. Die Installationsanleitung für Ihre Architektur enthält Anweisungen und Verweise auf all die Dateien, die Sie installieren müssen. Sie könnten ebenfalls am Installationsleitfaden für Debian 2.2 interessiert sein, bei dem es sich um eine online-Anleitung handelt.

Wenn Sie APT verwenden, können Sie die folgenden Zeilen in Ihrer /etc/apt/sources.list-Datei verwenden, um Zugriff auf die Potato-Pakete zu erhalten:

  deb http://archive.debian.org potato main contrib non-free
  deb http://non-us.debian.org/debian-non-US potato/non-US main non-free

Lesen Sie bitte die Manual-Seiten apt-get(8) und sources.list(5) für ausführlichere Informationen.

Entgegen unseren Wünschen sind einige Probleme im Potato-Release vorhanden, obwohl es als stabil deklariert wird. Wir haben eine Liste mit den bekannten Hauptproblemen erstellt, und Sie können uns jederzeit von weiteren Problemen berichten.

Die Daten-Integrität wird durch eine digital signierte Release-Datei gewährleistet. Um zu garantieren, dass alle Dateien im Release dazugehören, ist eine Liste aller MD5-Prüfsummen der Package-Dateien in der Release-Datei vorhanden. Digitale Signaturen für diese Datei sind in der Datei Release.gpg gespeichert, unter Verwendung folgenden Schlüssels: ftpmaster.

Um die Datei Release zu überprüfen, müssen Sie sich beide Dateien besorgen und gpg --verify Release.gpg Release ausführen, nachdem Sie die Schlüssel, mit denen sie signiert ist, importiert haben.

Zu guter Letzt haben wir eine Liste der verantwortlichen Personen, die an diesem Release mitgewirkt haben.