[ zurück ] [ Inhalt ] [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ A ] [ B ] [ weiter ]


Release Notes für Debian GNU/Linux 3.1 (»Sarge«), PA-RISC
Anhang A - Aktualisieren des Kernels


Die folgenden Anweisungen erklären Schritt für Schritt, wie man die verfügbaren, zurückportierten Werkzeuge dazu benutzt, einen neueren Kernel zu installieren.

Da eventuell Pakete aus Woody installieren werden müssen, sollten Sie zunächst prüfen, ob Ihre sources.list immer noch auf woody verweist, wie es in Prüfen Ihrer sources.list, Abschnitt B.2 erklärt ist.

Herunterladen und installieren der benötigten Pakete

mit apt: Um die Pakete mit apt oder einem seiner Frontends zu installieren, fügen Sie die folgende Zeile Ihrer /etc/apt/sources.list hinzu:

     deb http://ftp.debian.org/debian/dists/sarge/main/upgrade-kernel ./
     # Falls Sie die Quellen brauchen, sind diese auch vorhanden
     # deb-src http://ftp.debian.org/debian/dists/sarge/main/upgrade-kernel ./

Installieren Sie dann die Pakete module-init-tools, modutils, palo, und initrd-tools.

     # apt-get install module-init-tools palo initrd-tools modutils

(Danach können Sie den zusätzlichen Eintrag sicher wieder entfernen.)

Nach dieser Änderung lassen Sie Ihre sources.list auf sarge zeigen, wie es in Vorbereiten der Quellen für APT, Abschnitt 4.4 beschrieben ist, frischen Sie die Paket-Liste auf, und installieren Sie das Paket kernel-image-2.6.8-2-64.

mit dpkg: Um die Pakete direkt mit dpkg zu installieren, laden Sie zunächst die Dateien herunter.

Das Kernel-Paket hängt von module-init-tools ab (was sich nicht mit dem alten modutils verträgt), ; initrd-tools von cramfsprogs. Alle anderen Abhängigkeiten (stat, cpio und ash) können mit Paketen aus Woody über den üblichen Weg befriedigt werden.

Wenn Sie LVM benutzen, sollten Sie ebenfalls lvm2 installieren, bevor Sie neu starten, da die 2.6er Kernel LVM1 nicht mehr direkt unterstützen. Um auf LVM1-Volumes zuzugreifen, wird mit lvm2 (das Modul dm-mod) eine Kompatibilitätsschicht benutzt. Sie können lvm10 installiert lassen – die init-Skripte werden automatisch feststellen, welcher Kernel benutzt wird, und die entsprechend passende Version aufrufen.

Löschen Sie Ihren alten Kernel noch NICHT

Sie sollten zunächst sicherstellen, dass der neue Kernel auch startet, und dass alle Hardware, die zur Aktualisierung benötigt wird (zum Beispiel Netzwerk-Adapter) funktioniert.

Machen Sie Ihr System bootfähig

Sie müssen wahrscheinlich die Konfiguration Ihres Bootloaders unter /etc/palo.conf anpassen. Beachten Sie dabei, dass die neuen Debian-Kernel im Gegensatz zu denjenigen aus Woody eine initrd benutzen.

Booten Sie den neuen Kernel
Prüfen Sie Ihr System

Testen Sie insbesondere Ihre Eingabe-Geräte, Anzeige-Geräte, Geräte, die zum Zugriff auf Pakete aus Sarge notwendig sind (zum Beispiel Netzwerk-Adapter, CD-Laufwerke, etc). Die Namen mancher Treiber-Module können sich geändert haben, manche Treiber, die vorher fest im Kernel einkompiliert waren, sind nun als Modul kompiliert, ...


[ zurück ] [ Inhalt ] [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ A ] [ B ] [ weiter ]


Release Notes für Debian GNU/Linux 3.1 (»Sarge«), PA-RISC

$Id: release-notes.de.sgml,v 1.36 2005/09/04 10:10:14 jseidel Exp $

Josip Rodin, Bob Hilliard, Adam Di Carlo, Anne Bezemer, Rob Bradford (derzeit), Frans Pop (derzeit)
debian-doc@lists.debian.org