Errata: Linux-Kernel 2.2.x mit Slink

Diese Seite beschreibt die bekannten Probleme, wenn Sie den Linux-Kernel 2.2.x mit Debian 2.1 (Slink) laufen lassen wollen.

Debian 2.1 wurde für den Linux-Kernel 2.0.x getestet und zertifiziert. Da Slink vor dem Erscheinen des Kernels 2.2.x eingefroren wurde und der Wechsel des Kernels von 2.0.x auf 2.2.x komplexe Probleme hervorrufen kann, haben wir entschieden, bei der bewährten Version 2.0.x zu bleiben.

Die Releases von Debian sind allerdings nicht auf die Kernel-Version bezogen, das heißt, Sie können die Kernel-Version Ihrer Wahl mit Debian laufen lassen. Wir können dann natürlich keine Garantie abgeben, dass alles so funktioniert, wie es soll. Wenn Sie sich für die Version 2.2.x des Kernels entscheiden und mit gewissen Paketen Probleme haben, dann kann es sein, dass es hilft, die Potato (Debian 2.2) Version des Pakets zu verwenden.

Unten auf dieser Seite finden Sie Links, die auf die Potato-Versionen der Pakete weisen. Bitte beachten Sie, dass Sie, wenn Sie so ein Paket auf Ihrem stabilen System installieren, auch Potato-Bibliotheken oder andere Paketabhängigkeiten installieren müssen. Vor allem müssen Sie ein Upgrade Ihres libc6-Pakets machen. Wie empfehlen, dass Sie für diesen Zweck apt-get verwenden, das, wenn richtig benutzt, nur die benötigten Pakete einspielt.

Das Paket kernel-source-2.2.1 wird mit der Distribution mitgeliefert, um es Benutzern zu erleichtern, auf den Kernel 2.2.x umzusteigen. Wir empfehlen allerdings, dass Sie die bekannten Server (zum Beispiel kernel.org oder eine Spiegelseite) wegen neueren Versionen oder Errata für den Linux-Kernel überprüfen.

Problematische Pakete

Beachten Sie, dass diese Liste unvollständig ist. Bitte melden Sie einen Fehler gegen www.debian.org, wenn Sie Probleme finden, die hier nicht aufgelistet sind. Überprüfen Sie bitte auch die Fehlerberichte für das betroffene Paket; stellen Sie auch sicher, dass der Fehler mit Linux 2.2 entstanden ist.

sysutils
procinfo läuft nicht. Die Potato Version sollte dieses Problem beheben.
netbase
Mit der Version 2.2.x des Linux-Kernels wird ipautofw durch ipmasqadm abgelöst. Ebenso wird ipfwadm durch ipchains ersetzt. Die Potato Version enthält eine Übergangslösung, die die Umstellung erleichtern sollte.

ifconfig zeigt Alias-Interfaces nicht an und ipchains löscht die Paket-Zähler nicht immer. Einige Routes, die vom Start-Skript von netbase erzeugt werden, bewirken harmlose Fehlermeldungen.

Alle diese Probleme werden in der Potato Version gelöst. Wenn Sie kein Upgrade auf Potato machen wollen, gibt es hier 2.1-kompatible Pakete.

pcmcia-source
Die Slink-Version von pcmcia-source kann nicht mit Kernel 2.2 kompiliert werden, dies funktioniert aber mit der Potato-Version.
dhcpcd
Funktioniert nicht mit Linux 2.2.x, benutzen Sie die Potato Version.
dhcp-client-beta
Das /etc/dhclient-script funktioniert nicht mit 2.2. Die Version in Potato erledigt das. Beachten Sie, dass das Paket jetzt dhcp-client heißt.
wanpipe
Version 2.0.1 in Slink ist inkompatibel mit 2.2-Kerneln. Version 2.0.4 und höher, die Sie aus Potato herunterladen können, laufen mit 2.2-Kerneln, dafür aber nicht mehr mit 2.0 (es gibt aber einen Patch für 2.0 in der Version in unstable).
netstd
bootpc wird keine Antwort erhalten, wenn das Interface noch nicht konfiguriert ist. Dieses Problem wurde in einem jetzt abgetrennten bootpc-Paket gelöst.
lsof
lsof muss für den Kernel 2.2 neu kompiliert werden. Benutzen Sie die neuere Version mit dem lsof-2.2-Paket aus Potato.
acct
Die internen Kernelstrukturen für Accounting haben sich in 2.2 geändert. Wenn Sie also acct mit Linux 2.2 verwenden wollen, müssen Sie die Version aus unstable verwenden (die nicht mit 2.0-Kerneln funktioniert).
isdnutils
isdnutils 3.0 und besser sollte sowohl mit Kernel 2.0 als auch mit 2.2 funktionieren. Das geht deshalb, weil der Debian-Betreuer sich besondere Mühe gegeben hat, damit es klappt. Andere Distributionen könnten weniger Glück haben.
diald
Die Slink-Version des diald-Pakets hat Probleme dabei, bei Kernel 2.2 dynamisch Routen zu erzeugen. Führen Sie ein Update auf die Version aus Potato durch.
xosview
xosview wird bei Kernel 2.2 in eine Endlosschleife geraten. Führen Sie ein Upgrade auf die Potato-Version durch.