B.3. Eine Voreinstellungsdatei erstellen

Die Voreinstellungsdatei hat das gleiche Format, wie es auch vom Befehl debconf-set-selections verwendet wird. Das grundsätzliche Format einer Zeile in einer Voreinstellungsdatei ist Folgendes:

<owner> <question name> <question type> <value>
( <Eigentümer> <Name der Frage> <Typ der Frage> <Wert> )

Es gibt ein paar Regeln, die man im Hinterkopf behalten sollte, wenn man eine Voreinstellungsdatei schreibt:

Der einfachste Weg, eine Voreinstellungsdatei zu erzeugen ist, die Beispieldatei aus Abschnitt B.4, „Inhalt der Voreinstellungsdatei (für Squeeze)“ als Basis zu nehmen und sich von dort aus vorzuarbeiten.

Eine andere Methode ist, eine manuelle Installation durchzuführen und dann nach dem Neustart den Befehl debconf-get-selections aus dem Paket debconf-utils zu verwenden, um sowohl die debconf-Datenbank wie auch die cdebconf-Datenbank des Installers in eine Datei einzulesen:

$ debconf-get-selections --installer > file
$ debconf-get-selections >> file

Allerdings wird eine Datei, die auf diese Art erzeugt wurde, einige Einträge enthalten, die besser nicht voreingestellt werden sollten; deshalb wird die Beispieldatei für die meisten Benutzer ein besserer Ausgangspunkt sein.

Anmerkung

Diese Methode basiert auf der Tatsache, dass die cdebconf-Datenbank des Installers zum Ende der Installation nach /var/log/installer/cdebconf gesichert wird. Allerdings könnte die Datenbank sensible Informationen enthalten und ist deswegen nur für root lesbar.

Das Verzeichnis /var/log/installer und alle Dateien darin werden von Ihrem System gelöscht, wenn Sie das Paket installation-report löschen und dabei die Option „purge“ (vollständiges Entfernen inkl. Konfigurationsdateien) aktivieren.

Um mögliche Werte für Voreinstellungseinträge herauszufinden, können Sie den Editor nano benutzen, um die Dateien in /var/lib/cdebconf zu betrachten, während die Installation im Gange ist. templates.dat enthält die rohen Einträge (Templates) und in questions.dat finden Sie die aktuellen Werte zu den Templates sowie die Werte, die den Variablen zugewiesen sind.

Um vor dem Start einer Installation zu überprüfen, ob das Format Ihrer Voreinstellungsdatei gültig ist, können Sie den Befehl debconf-set-selections -c preseed.cfg verwenden.