Debian-Sicherheitsankündigung

DSA-1329-1 gfax -- Unsichere temporäre Dateien

Datum des Berichts:
05. Jul 2007
Betroffene Pakete:
gfax
Verwundbar:
Ja
Sicherheitsdatenbanken-Referenzen:
In Mitres CVE-Verzeichnis: CVE-2007-2839.
Weitere Informationen:

Steve Kemp vom Debian-Sicherheits-Audit-Projekt entdeckte, dass gfax, eine GNOME-Oberfläche für Fax-Programme, temporäre Dateien auf eine unsichere Art und Weise verwendet. Dies kann ausgenutzt werden, um beliebige Kommandos mit den Rechten des Benutzers root auszuführen.

Für die alte Stable-Distribution (Sarge) wurde dieses Problem in Version 0.4.2-11sarge1 behoben.

Die Stable-Distribution (Etch) ist von diesem Problem nicht betroffen.

Die Unstable-Distribution (Sid) ist von diesem Problem nicht betroffen.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr gfax-Paket zu aktualisieren.

Behoben in:

Debian GNU/Linux 3.1 alias sarge

Quellcode:
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2.orig.tar.gz
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1.diff.gz
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1.dsc
alpha architecture (DEC Alpha)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_alpha.deb
amd64 architecture (AMD x86_64 (AMD64))
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_amd64.deb
arm architecture (ARM)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_arm.deb
i386 architecture (Intel ia32)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_i386.deb
ia64 architecture (Intel ia64)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_ia64.deb
m68k architecture (Motorola Mc680x0)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_m68k.deb
s390 architecture (IBM S/390)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_s390.deb
sparc architecture (Sun SPARC/UltraSPARC)
http://security.debian.org/pool/updates/main/g/gfax/gfax_0.4.2-11sarge1_sparc.deb

MD5-Prüfsummen der aufgeführten Dateien stehen in der ursprünglichen Sicherheitsankündigung zur Verfügung.