Debian-Abstimmungs-Informationen – Vorschlag oder Zusatz einsenden

Unter den folgenden Abschnitten der Verfassung

  • 4. Die Entwickler durch einen Allgemeinen Beschluss oder Wahl
    • 2. Verfahren
      • 5. Anträge, Befürwortungen, Abänderungen, Aufrufe zur Abstimmung und andere formelle Handlungen werden auf einer für die Öffentlichkeit lesbaren Mailingliste bekanntgegeben, die von dem bzw. den Delegierten des Projekt-Leiters bestimmt wird; jeder Entwickler kann dort Beiträge abgeben.
      • 6. Stimmen werden in einer für den Schriftführer geeigneten Weise durch E-Mail abgegeben. Der Schriftführer legt für jede Abstimmung fest, ob die Abstimmenden ihre Stimme ändern können.
  • A. Standard-Beschlussverfahren
    • 3. Wahlverfahren
      • 4. In Zweifelsfällen entscheidet der Projekt-Schriftführer über Angelegenheiten des Verfahrens.

Die folgenden Prozeduren wurden für Allgemeine Vorschläge für Beschlüsse oder das sponsern derer institutionalisiert:

  1. Die hierzu bestimmte elektronische Mailingliste ist debian-vote@lists.debian.org. Dies ist die maßgebende Quelle der Volltexte aller Beschlüsse, sowie deren unterstützenden Erörterungen und anderem Material. Vorschläge oder Anträge zum Sponsern werden nicht beachtet, falls diese an eine andere Mailingliste gesendet werden.
  2. Jeder Vorschlag und jede Sponsor-E-Mail muss mit dem kryptographischen Schlüssel, der in den Debian-Schlüsselringen lebt, signiert werden. Die Schlüsselringe sind Teil der maßgebenden Antwort der Frage, wer ein Debian-Entwickler ist und wer nicht.
  3. Jeder Vorschlag muss klar die Grenzen des Vorschlags darlegen, die sich deutlich von dem umgebenden Text der E-Mail-Nachricht abheben müssen. Jeder Sponsor muss auch den Text, den er sponsort, darlegen, und sei es nur, dass er darlegt, dass er die vom Vorschlagenden gesetzten Grenzen erkennt.
  4. Wenn zur Abstimmung aufgerufen wird, muss der Vorschlagende oder ein Sponsor von jedem Vorschlag oder Zusatz eine endgültige Version des Vorschlags oder Zusatz im wml-Format für den Einbau in die Webseiten des Debian-Projektes bereitstellen. Dieser wml-Auszug muss überprüft werden, dass er exakt den Text enthält, der entworfen und gesponsert worden war.
  5. Wenn zur Abstimmung aufgerufen wird, muss der Vorschlagende oder Sponsor jedes Vorschlags oder Zusatzes eine einzeilige (60 Zeichen) Zusammenfassung von seinem Vorschlag oder Zusatz bereitstellen. Diese Zusammenfassung muss vom Sekretär beim Erstellen des Stimmzettels berücksichtigt werden.

Werden Punkt 4 und 5 nicht erfüllt, muss die Version des Sekretärs als endgültig betrachtet werden. Es wird nachdrücklich empfohlen, dass der Vorschlagende und Sponsor vor Ablauf der minimalen Diskussionsperiode auf diese Dinge vorbereitet sind, da die Abstimmung nicht aufgrund dieser fehlenden Punkte verzögert werden darf.

Empfohlene Verfahren und Stil

Die folgenden Punkt sind informativ (im Gegensatz zu normativ). Diese Ratschläge würden es einfacher machen, einen Vorschlag zu verstehen, zu folgen und über ihn abzustimmen. Eine Beispielvorlage wurde als Startpunkt bereitgestellt.

Es ist ein guter Brauch, eine präzise Beschreibung des Vorschlags in der Betreff-Zeile der E-Mail einzufügen. Es wird empfohlen, dass die Betreff-Zeile in der Form Subject: Proposal – beschreibender Text (auf englisch) formatiert wird, dies hilft den Leuten beim Filtern von E-Mails mit Bezug zum Vorschlag.

Kennzeichnen Sie, ob Ihr Vorschlag ein unabhängiger Vorschlag oder ob er ein formaler Zusatz zu einem existierenden Vorschlag ist. Sie können einen unabhängigen Vorschlag erstellen, der die gleichen Probleme behandelt wie ein existierender Vorschlag; der Unterschied betrifft hauptsächlich die zeitliche Koordinierung. Ein Zusatz könnte nicht die volle Diskussionszeit bekommen; und die Abstimmung könnte erfolgen, bevor Sie mit der Feinabstimmung Ihres Zusatzes fertig sind. Ein unabhängiger Vorschlag könnte andererseits nicht auf dem gleichen Stimmzettel wie der existierende Vorschlag auftauchen, abhängig von der zeitlichen Koordinierung könnte es zwei unabhängige Abstimmungen geben, eine für den existierenden Vorschlag und eine für Ihren neuen, unabhängigen Vorschlag. Die endgültige Entscheidung liegt bei Ihnen.

Falls Ihr Vorschlag eine Änderung an einem existierenden Dokument ist, ist es eine gute Idee, eine echte Patch-Datei (wie sie von diff -u erstellt wird) bereitzustellen, da sie eindeutig zeigt, welche exakten Änderungen vorgeschlagen werden, und sie der für das Dokument verantwortlichen Person hilft, falls der Vorschlag angenommen wird.

Eine Anregung an Vorschlagende und Sponsoren: Stellen Sie den kompletten Text des Vorschlags oder Zusatzes in einen separaten, (möglicherweise inline) signierten text/plain MIME-Teil, so dass es überhaupt keine Mehrdeutigkeit gibt.

Zusätze einbringen

  • A. Standard Beschlussfassungs-Prozedur
    • 1. Diskussion und Zusätze
      • 5. Der Vorschlagende einer Beschlussfassung darf Änderungen an der Formulierung von Zusätzen vorschlagen; diese treten in Kraft, falls der Vorschlagende des Zusatzes zustimmt und keiner der Sponsoren Widerspruch einlegt. In diesem Fall wird über den geänderten Zusatz anstatt des Originals abgestimmt.
      • 6. Der Vorschlagende eines Beschlusses darf Änderungen vornehmen, um kleine Fehler zu korrigieren (beispielsweise typographische Fehler oder Inkonsistenzen) oder Änderungen, die nicht die Bedeutung verändern, vorausgesetzt, niemand widerspricht diesen innerhalb von 24 Stunden. In diesem Fall wird die minimale Diskussionsperiode nicht neu begonnen.