Linuxtag 2008 -- Bericht

Nur eine kleine Nachbesprechung des LinuxTags letzte Woche in Berlin (Deutschland).

Kurz gesagt: es hat Spaß gemacht, war nicht leer und viel mehr Leute haben gefragt, _wie viele_ Leute über das SSL-Problem gefragt hätten, als Leute über das SSL-Problem gefragt haben. ;)

Wir haben uns einen Stand mit dem gut-bekannten FAI-Projekt geteilt. Der Stand wurde am Dienstag von Paul Sladen, Thomas Lange und mir eingerichtet; alles was wir brauchten, war da. Wir hatten einen Beamer, einen PC, Internet, einen EEE-PC und eine FAI-Installation mit einem FAI-Server (=Laptop) und einer FAI-Client-Maschine. An keinem Tag hatte ich den Eindruck, es sei leer oder langweilig. Es war immer jemand da, der seine/ihre Fragen beantwortet haben wollte oder der zum Reden da war.

Niemand erzählte mir, dass er wegen des SSL-Problems wütend sei, aber jeder hatte eine Menge Arbeit damit. Nur drei oder vier Personen fragten mich über Informationen oder Details zum SSL-Problem. Mehr Leute waren daran interessiert, zu erfahren, wie viele Leute über das SSL-Problem gefragt hätten. Jemand fragte mich, ob Kurt Roeckx noch für Debian arbeite und er war froh, dass dies der Fall sei.

Wir beantworteten Fragen über die Lenny-/5.0-Veröffentlichung im Herbst 2008.

Wir wiesen eine Menge Leute auf wiki.debian.org hin, falls sie nach Dokumentation oder weiteren Informationen fragten und viele kannten diese gute Informationsquelle nicht. Vielleicht sollten wir sie auf der debian.org-Startseite verlinken?

Wir hatten zwei EEE-PCs, bei denen wir viel über die Installation und den Betrieb von Debian darauf gefragt wurden. Wir wiesen die Leute auf die Wiki-Seite hin und erzählten ihnen unsere Erfahrungen mit diesem Gerät und Debian.

Wir waren nicht genug Leute, um den Leuten praktisch bei Ihren Laptops / Maschinen zu helfen, um Probleme zu beheben. Das könnte das nächste Mal verbessert werden, hängt aber vom Standpersonal ab.

Ian Murdock besuchte uns am Freitag: http://blog.venthur.de/2008/05/31/linuxtag-2008/

Wir kauften Getränke für das Standpersonal und LinuxTag verteilte gesponsertes Essen an die Projekte, so dass wir den ganzen Tag über essen, trinken und uns unterhalten konnten.;)

Vielen Dank an Bastian, Nico, Paul, Ralf, Roland, Thomas und an alle Leute, die ich vergessen habe, für den Betrieb des Standes!

Bis bald, irgendwo.

wiki.debian.org/LinuxTag2008

Noèl Köthe