Debian Weekly News - 18. Juni 2002

Willkommen zur 23. Ausgabe der DWN in diesem Jahr, dem wöchentlichen Newsletter der Debian-Gemeinschaft. Wir bedauern, dass Sie die letzten beiden Wochen ohne DWN ausharren mussten. Joey – unser einziger Haupt-Redakteur – war jedoch beschäftigt und somit mussten zwei Ausgaben entfallen. In Zukunft wird unser Newsletter immer dienstags erscheinen, damit unsere Kollegen von LWN in ihrer wöchentlichen Zusammenfassung auf eine aktuelle Ausgabe verweisen können.

Neue Infrastruktur für Security-Updates. Anthony Towns erklärt, wie Sicherheits-Updates in Zukunft gehandhabt werden. Das Archiv wird auf katie umgestellt und die Pakete mit buildds wie üblich neu erstellt. Anthonys E-Mail beschreibt das genaue Vorgehen.

Situation des Release. Anthony Towns schickte einen Lagebericht zum Woody-Release. Er betont, dass die Entwicklung noch nicht ganz beendet ist und ermuntert alle Entwickler, Woody auszutesten und die verbleibenden Fehler zu beheben. Weiter fragt er nach Problemen, die dringend noch vor der Veröffentlichung bearbeitet werden müssen.

Neue Woody-MiniCDs. Chris Lawrence kündigte eine neue Version der LordSutch.com-MiniCD-Images an. Sie basieren auf einer aktuellen Woody und sind für alpha, i386, m68k, und PowerPC verfügbar. Die größten Änderungen betreffen ein Update von dpkg und ipppd, das für ISDN-Nutzer hinzugefügt wurde. Die CD-Images passen auf 8 cm CD-R/RW Medien und enthalten alle notwendigen Pakete, um ohne Netzzugang ein funktionsfähiges Woody-System zu installieren.

Gibraltar Firewall. Joey stellt das Gibraltar-Projekt vor, das eine bootfähige CD mit Router und Firewall (basierend auf Debian GNU/Linux) entwickeln will. Rene Mayrhofer, der leitende Entwickler, gehört auch zur Debian-Gemeinschaft und der Quellcode des Projekts steht zum Download zur Verfügung.

Debian in der HiFi-Anlage. linuxdevices.com berichtet in diesem Artikel, dass Rio Central von SONICblue auf dem Rio (ehemals empeg) beruht, der wiederum auf Basis eines StrongARM SA1110 und einer frühen Version des Debian/ARM Ports entwickelt wurde. Rio Central ist eine HiFi-Komponente, die bis zu 650 CDs auf der eingebauten Festplatte speichern kann. SONICblue wirbt dafür mit den Worten: "So einfach zu bedienen wie ein CD-Spieler, so klug wie ein PC".

Debian auf den Berliner Linux Infotagen? Für September sind die Berliner Linux-InfoTage geplant. Vorgesehene Schwerpunkte sind Linux in Behörden, Linux im Netzwerk sowie der Einsatz auf dem Desktop. Interessierte können sich über den Call for Papers informieren (auch wenn die Frist für Zusendungen bereits abgelaufen ist) oder mit den Organisatoren in Kontakt treten.

Debian Präsenz auf Linux.conf.au 2003? James Bromberger wies uns auf Linux.conf.au 2003 hin, die an der Universität von Western Australia in Perth vom 22. bis 25. Januar stattfinden werden. Vortragsvorschläge werden noch entgegengenommen. Wer stattdessen an einer BoF session interessiert ist, soll sich mit den Organisatoren in Verbindung setzen. Mit etwas Glück wird es auch eine weitere Debian mini-conf am 20. und 21. Januar 2003 geben.

Umfrage unter Debian-Entwicklern. Matt McClanahan bittet die Entwickler um eine Minute ihrer Zeit, um eine Statistik zu erstellen. Die Umfrage ist anonym und besteht aus demografischen Informationen, die im Unterricht benutzt werden sollen, um Zusammenhänge zu erforschen. Matt will die Ergebnisse später veröffentlichen.

Debian auf dem LinuxTag 2002. Das Debian-Projekt war dieses Jahr auf dem LinuxTag gut vertreten. Wir hatten das Glück, einen großen Stand zu besetzen und konnten einen Videoprojektor als Besuchermagneten verwenden; mit Erfolg. Die Debian-Vertreter verteilten Woody CDs, verkauften Kaffeetassen und T-Shirts und organisierten eine eintägige Konferenz für Debian-Entwickler. Jon Åslund stellte ein Tagebuch mit Bildern zusammen. Während der Veranstaltung wurde Joey gebeten, als Vertreter des Debian-Projekts an einer Online-Diskussion über UnitedLinux teilzunehmen.

Debian Teil der Linux@Work Roadshow. Debian wurde eingeladen, in diesem Jahr an der Linux@work teilzunehmen. Dabei handelt es sich um eine Roadshow, die in wichtigen Europäischen Städten halt macht. Die Ausstellung und begleitende Konferenzen sind an Geschäftsleute gerichtet, die an GNU/Linux interessiert sind. Neben einigen Speziallösungen werden auch allgemeine Projekte vorgestellt. Von Alexander Schmehl gibt es einen Bericht über Linux@work in Frankfurt, Wouter Verhelst fasst das Ereignis in Brüssel zusammen und Federico Di Gregorio informiert uns über den Stopp in Mailand.

Spezielle Pakete für verschiedene CPUs? Gelegentlich wird die Frage gestellt, warum Debian keine Athlon- oder Pentium-optimierten Pakete bereitstellt. Michael Stone entgegnet darauf, dass bislang noch niemand untersucht hat, welchen Gewinn an Geschwindigkeit dies tatsächlich bringen würde. Vielmehr sind im Falle der glibc-Pakete aufgrund der Optimierung unvorhergesehen Fehler auftreten, woran Daniel Borrows erinnert.

Best Packaging Practices, Teil II. Raphaël Hertzog hat eine erste Liste mit Best Packaging Practices zusammengestellt, die er im Rahmen der Developer's Reference dokumentieren will. Er hat bereits leere Abschnitte in der CVS Version vorbereitet und hofft nun auf Freiwillige, um sie mit Inhalt zu füllen.

Wunschliste für die Zeit nach Woody. Erich Schubert begann eine Diskussion über Dinge, die ein zukünftiges Release – nach Woody – seiner (und anderer) Meinung nach unterstützen sollte. Eine umfangreiche Zusammenfassung liegt hier bereit. Sie enthält Package-Tags, UTF-8-Unterstützung, ein geändertes Release-Schema, Hurd, IPv6 und vieles andere mehr.

Neue Richtlinien für Wörterbücher. Agustín Martín Domingo schlägt eine Debian Spelling Dictionaries and Tools Policy" vor und kündigt ein neues dictionaries-common Paket an, das das notwendige Grundgerüst schaffen soll. Sein Vorschlag betrifft ispell-Wörterbücher und Pakete mit Wortlisten und wendet sich an alle interessierten Anwender und Entwickler. Anregungen sollten direkt an Agustín geschickt werden.

UKUUG Linux Entwickler Konferenz 2002. Robert McQueen weist uns auf die kommende UKUUG Linux Entwickler Konferenz 2002 hin, die von Donnerstag 4. Juli bis Sonntag 7. Juli in Bristol stattfinden wird. Neben einer Reihe von interessanten Gesprächsrunden werden auch viele bekannte Namen aus der Free/Open-Software-Scene erwartet. Debian wird dort auf dem ".ORG"-Stand vertreten sein.

Pakete mit Installationsproblemen. Santiago Vila spricht Pakete in Woody an, die sich aufgrund des einen oder anderen Fehlers zurzeit nicht installieren lassen. Wahrscheinlich waren einige davon schon im Potato-Release vorhanden und sind seither nicht behoben worden. Für diejenigen, die sich damit befassen wollen, gibt es Listen mit unerfüllten Abhängigkeiten in Woody und Sid, sowie die Seiten von Santiago und das QA-System.

Woody-Release Ankündigung. Joey Hess ruft zum letzten Mal zu Kommentaren zur kommenden Release-Ankündigung auf. Wenn Sie etwas vermissen oder eine Formulierung irreführend finden wenden Sie sich bitte direkt an Joey Hess.

Die Automake-Saga ... Joseph Carter nahm die Gelegenheit zu einer detaillierten Analyse der aktuellen Situation um automake und autoconf wahr. Die Woody-Version von automake wurde auf Version 1.4 zurückgestellt, da Inkompatibilitäten in der Version 1.5 zu Fehlern mit den Configure-Scripten der Source-Pakete in dieser Distribution führen würden. Joseph schlägt vor, 1.5 zugunsten der Version 1.6 ganz zu übergehen; diese seien mindestens kompatibel.

Richtlinien für Security Updates. Wichert Akkerman hat als Mitglied des Debian-Security-Teams eine Beschreibung der neuen Security Infrastruktur veröffentlicht. In Zukunft müssen Betreuer ihre sicherheitsrelevanten Bug-Fixes für offizielle Releases direkt an security.debian.org oder das Sicherheits-Team senden und nicht mehr an das zentrale Paket-Archiv.

Debian auf dem Sharp Zaurus. Matt Zimmerman hat das Glück, eines dieser kleinen Spielzeuge in seinem Besitz zu haben. Matt interessiert sich für ein voll ausgestattetes Debian System auf dem Zaurus, einschließlich der Feinheiten wie dpkg und apt. Philip Blundell verwies auf das GPE-Projekt, das auch auf einer Debian-Distribution aufsetzt.

Entwicklung eines apt-src Programms. Joey Hess begann mit der Entwicklung, eines Tools das die Notwendigkeit von binären Source-Paketen (wie tetex-src) beseitigen soll. Dazu bedarf es einer Art Status-Datei, in der installierte Sourcen, ihr Ort und ihre Version vermerkt werden. Das Tool sollte von jedem User (nicht nur root) benutzt werden können.

SE Linux "Spielplatz". Russel Coker gab bekannt, er habe auf einem Rechner SE Linux installiert ... und das Root-Password veröffentlicht. SE Linux benutzt spezielle Zugriffsrechte und Sicherheitsstufen mit dem Ergebnis, dass selbst root das System nicht mehr schädigen kann. Wenn sie SE Linux im Betrieb erleben wollen, probieren Sie's aus!

Sicherheitsaktualisierungen. Sie kennen es schon. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Systeme aktualisieren, falls Sie eines der folgenden Pakete installiert haben.

Neue oder bemerkenswerte Pakete. Die folgenden Pakete wurden kürzlich dem Debian-Archiv hinzugefügt oder enthalten wichtige Aktualisierungen.

Verwaiste Pakete. Zwei Pakete wurden diese Woche aufgegeben und benötigen einen neuen Betreuer. Damit gibt es insgesamt 78 verwaiste Pakete. Vielen Dank an die bisherigen Betreuer, die damit zu der Freien-Software-Gemeinschaft beigetragen haben. Die vollständige Liste finden Sie auf den WNPP-Seiten. Fügen Sie bitte eine Notiz zum Fehlerbericht hinzu und benennen Sie ihn in ein ITA um, wenn Sie vorhaben, eines dieser Pakete zu übernehmen.

Haben Sie etwas Interessantes gesehen? Bitte lassen Sie es uns wissen, wenn immer Sie Bemerkenswertes sehen, das Sie in den DWN für erwähnenswert halten. Leider sehen wir nicht alles, und dieser Monat wird sehr anstrengend für uns werden. Natürlich sind wir auch für druckreife Artikel von freiwilligen Schreibern dankbar. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an dwn@debian.org.


Wenn Sie diesen Newsletter wöchentlich in Ihrer Mailbox haben wollen, abonnieren Sie die Mailingliste debian-news-german.

Hier gibt es ältere Ausgaben dieser Nachrichtenseite.

Diese Ausgabe der wöchentlichen Debian-Nachrichten wurde von Yooseong Yang und Martin 'Joey' Schulze erstellt.