Der Debian-Projekt-Schriftführer

Als das Debian-Projekt anwuchs wurde deutlich, dass eine Grundmenge an halb-formalen Regeln benötigt wurde, um Konflikte besser lösen zu können. Deshalb wurde die Verfassung geschrieben. Die Debian-Verfassung beschreibt die Organisationsstruktur für formale Entscheidungen innerhalb des Projekts. Die Verfassung beschreibt, wer Entscheidungen treffen kann und welche Macht die einzelnen entscheidungsbefugten Personen oder Gruppen haben. Das Büro des Schriftführers ist eine der sechs Entitäten, die in der Verfassung als entscheidungsbefugt aufgelistet werden.

Jeder Debian-Entwickler kann zum Projekt-Schriftführer ernannt werden. Jede Person kann mehrere Ämter innehaben, der Schriftführer kann allerdings nicht gleichzeitig der Debian-Projekt-Leiter oder der Vorsitzende des Technischen Ausschusses sein.

Ernennung

Anders als andere Delegierte, die durch den Projekt-Leiter ernannt werden, wird der nächste Schriftführer durch den Projekt-Leiter und den aktuellen Schriftführer ernannt. Wenn der Schriftführer und der Projekt-Leiter sich nicht einigen können, müssen sie die Entwickler mittels eines Allgemeinen Beschlusses darum bitten, einen Schriftführer zu ernennen.

Die Amtszeit des Schriftführers ist ein Jahr, danach muss er oder ein anderer Schriftführer (wieder)ernannt werden.

Aufgaben des Projekt-Schriftführers

Leiten der Wahlen

Die am stärksten wahrgenommene Aufgabe des Schriftführers ist die Leitung von Wahlen für das Projekt – vor allem die Wahl des Projekt-Leiters, aber auch jede andere Wahl, die stattfindet (z.B. Generelle Resolutionen). Das Leiten einer Wahl beinhaltet auch das Bestimmen der Anzahl und Identität der Wahlberechtigten, um die notwendige Wahlbeteiligung festzustellen.

Vertretung anderer Amtsinhaber

Der Schriftführer kann zusammen mit dem Vorsitzenden des Technischen Ausschusses den Projekt-Leiter vertreten. Zusammen können Sie Entscheidungen fällen, wenn sie es für unumgänglich halten – aber nur, wenn es absolut nötig ist und die Entscheidung einem Konsens der Entwickler entspricht.

Wenn es keinen Schriftführer gibt oder der aktuelle Schriftführer nicht verfügbar ist und seine Autorität nicht an jemanden delegiert hat, kann die Entscheidung durch den Vorsitzenden des Technischen Ausschusses in Vertretung des Schriftführers getroffen oder delegiert werden.

Auslegen der Verfassung

Der Schriftführer ist dafür verantwortlich, in Streitfällen über die Auslegung der Verfassung ein Urteil zu fällen.

Kontaktinformationen

Kontaktieren Sie den Debian-Projekt-Schriftführer durch E-Mails in Englisch an secretary@debian.org.

Über unseren aktuellen Schriftführer

Der aktuelle Schriftführer ist Kurt Roeckx <kroeckx@debian.org>. Kurt beschäftigt sich seit 1995 mit Freier Software und Linux und ist seit August 2005 ein Debian-Entwickler.
Kurt verfügt über einen Master-Abschluss in Elektronik und ICT, der ihm von der Hogeschool voor Wetenschap & Kunst verliehen wurde.

Kurt ist Schriftführer seit Februar 2009; er übernahm das Amt, nachdem der vorherige Schriftführer, Manoj Srivastava, von der Position zurückgetreten war. Neben seiner Tätigkeit als Schriftführer ist Kurt ein AMD64-Portierer und betreut 12 Pakete, darunter Libtool, Ntp und Openssl.

Die Position des Assistenten des Schriftführers

Aufgrund der wachsenden Arbeitsmenge (d.h. Abstimmungen), die der Schriftführer betreuen musste, haben der DPL (zu der Zeit Steve McIntyre) und der vorherige Schriftführer (Manoj) entschieden, dass es eine gute Idee wäre, einen Assistenten für den Fall der Abwesenheit zu ernennen.
Derzeit hält Neil McGovern <neilm@debian.org> diese Position.


Der Debian-Schriftführer