Gründe für die Wahl von Debian

Danke, dass Sie Debian in Betracht ziehen, um Ihren Computer zu betreiben. Wenn Sie noch nicht ganz überzeugt sind, dann nehmen Sie auch folgende Punkte in Ihre Beurteilung auf:

Debian wird von Benutzern gewartet
Wenn etwas verbessert oder korrigiert werden muss, dann machen wir das einfach.
Unvergleichlicher Support
Ein Frage, die Sie an eine der Mailinglisten schicken, wird oft innerhalb einer Viertelstunde beantwortet, gratis und durch Entwickler. Vergleichen Sie das mit typischem Telefon-Support: Stunden gegen teures Geld am Telefon verbracht und nur um jemanden an den Draht zu bekommen, der das System nicht mal genügend gut kennt, um Ihre Frage zu verstehen.
Sie wären nicht alleine mit ihrer Wahl
Eine große Anzahl von Organisationen und Einzelpersonen verwendet Debian. Lesen Sie unsere Wer verwendet Debian?-Seite für eine Beschreibung von einigen hoch-profilierten Plätzen, die Debian verwenden und eine kurze Beschreibung eingesendet haben, wie sie Debian verwenden und weshalb.
Das beste Paketsystem der Welt
Sind Sie es leid, dass Ihr System mit alten Dateien von drei verflossenen Programm-Versionen übersät ist? Sind Sie es leid, dass Sie manchmal Software installieren, nur um nachträglich herauszufinden, dass durch die entstehenden Konflikte Ihr System instabil wird? Dpkg, Debians robustes Paketsystem, übernimmt all diese Schwierigkeiten für Sie.
Einfache Installation
Wenn Sie gehört haben, Debian sei schwierig zu installieren, dann haben Sie noch keine aktuelle Debian-Version ausprobiert. Wir verbessern den Installationsvorgang stetig. Sie können die Installation direkt von CD, DVD, Blu-ray, USB-Stick oder sogar über das Netzwerk vornehmen.
Unglaubliche Menge von Software-Paketen
Debian enthält über 37500 verschiedene Software-Pakete. Jedes einzelne Stück ist freie Software. Wenn Sie proprietäre Software einsetzen, die unter GNU/Linux oder GNU/kFreeBSD läuft, dann können Sie diese immer noch benutzen – es kann sogar sein, dass es eine Installations-Routine in Debian gibt, die die Software automatisch installiert und einrichtet.
Pakete gut integriert
Debian übertrifft alle anderen Distributionen in der Art, wie gut die Pakete integriert sind. Da alle Software von einer zusammenhängenden Gruppe betreut wird, können nicht nur alle Pakete auf einem einzigen Server gefunden werden, Sie können auch sicher sein, dass wir bereits alle Probleme bezüglich komplizierter Abhängigkeiten ausgearbeitet haben. Obwohl wir denken, dass das deb-Format einige Vorteile gegenüber dem rpm-Format hat, ist es die Integration zwischen den Paketen, die ein Debian-System stabiler macht.
Quellcode
Wenn Sie Software-Entwickler sind, werden Sie es schätzen, dass es hunderte von Entwicklungswerkzeugen und Sprachen gibt, zusätzlich dazu Millionen von Zeilen Quellcode im Basis-System. Alle Software der Main-Distribution erfüllt die Debian-Richtlinien für Freie Software (DFSG). Das bedeutet, dass Sie diesen Code studieren oder in andere freie Software-Projekte einbauen dürfen. Es gibt auch eine Vielzahl von Werkzeugen und Code, die für die Benutzung in proprietären Projekten geeignet sind.
Einfache Upgrades
Dank unseres Paketsystems ist das Upgrade auf eine neue Version von Debian ein Kinderspiel. Lassen Sie einfach apt-get update; apt-get dist-upgrade (oder aptitude update; aptitude dist-upgrade in einer neueren Veröffentlichung) laufen und Sie können innerhalb von Minuten von einer CD das Upgrade abschließen oder das Upgrade direkt über das Internet von einem der über 300 Debian-Spiegel holen.
Eine Vielzahl von Architekturen und Kernel
Debian unterstützt derzeit eine beeindruckende Zahl von CPU-Architekturen: alpha, amd64, armel, hppa, i386, ia64, mips, mipsel, powerpc, s390 und sparc. Es läuft außer auf dem Linux-Kernel auch auf den GNU-Hurd- und FreeBSD-Kerneln, und weil es das Werkzeug debootstrap gibt, werden Sie Schwierigkeiten haben, ein Gerät zu finden, auf dem Debian nicht läuft.
Fehlerdatenbank
Die Fehlerdatenbank von Debian ist öffentlich zugänglich. Wir versuchen nicht, die Tatsache, dass Software nicht immer so funktioniert wie sie soll, zu verheimlichen. Benutzer können Fehlerberichte einschicken und werden informiert, wenn der Fehlerbericht abgeschlossen wird. Dieses System erlaubt es Debian, auf Probleme sehr schnell und ehrlich zu reagieren.

Falls Sie nicht schon Debian benutzen, werden Sie die folgenden Vorteile ebenso zu schätzen wissen:

Stabilität
Es gibt viele Beispiele von Maschinen, die über ein Jahr gelaufen sind, ohne neu zu booten. Sogar dann werden sie nur wegen Stromausfällen oder Hardware-Aufrüstungen neu gebootet. Vergleichen Sie das mit anderen Systemen, die mehrere Male am Tag abstürzen.
Schnell und einfach in der Speicherverwaltung
Andere Betriebssysteme mögen in einem oder zwei Bereichen ebenso schnell sein, aber da Debian auf GNU/Linux oder GNU/kFreeBSD basiert, ist es schlank und flink. Manchmal läuft Windows-Software schneller auf einem Emulator unter GNU/Linux als in der ursprünglichen Windows-Umgebung.
Die Treiber für den größten Teil der Hardware sind von den GNU/Linux- / GNU/kFreeBSD-Benutzern geschrieben worden, nicht von den Herstellern
Obwohl das bedeuten kann, dass es Verzögerungen geben kann, bevor neue Hardware unterstützt wird und dass gewisse Hardware nicht unterstützt wird, ermöglicht dieser Umstand, dass es lange nach dem Produktionsstopp oder dem Untergang der Firma noch Support gibt. Die Erfahrung zeigt, dass die Open-Source-Treiber normalerweise qualitativ besser sind als die proprietären vom Hersteller.
Gute Systemsicherheit
Debian und die Freie Software-Gemeinschaft reagieren sehr schnell, um sicherzustellen, dass Korrekturen für Sicherheitsprobleme schnell in die Distribution aufgenommen werden. Normalerweise werden korrigierte Pakete innerhalb weniger Tage hochgeladen. Die Verfügbarkeit des Quellcodes erlaubt es, die Sicherheit in Debian in einer offenen Umgebung zu evaluieren, wodurch schlechte Sicherheitsmodelle erst gar nicht implementiert werden. Die meisten Freie Software-Projekte haben daneben ein System der Begutachtung durch Gleichrangige (peer-review) etabliert, das verhindert, dass mögliche Sicherheitsprobleme in essenzielle Systeme überhaupt eingebaut werden.
Sicherheits-Software
Vielen Leuten ist nicht bekannt, dass alles, was über das Internet geschickt wird, von jeder Maschine zwischen dem Sender und dem Empfänger mitgelesen werden kann. Debian stellt Pakete der berühmten GnuPG- (und PGP-)Software zur Verfügung, die es erlaubt, sichere Mails zwischen Benutzern zu verschicken. Zusätzlich erlaubt ssh sichere Verbindungen zu anderen Maschinen, die ssh installiert haben.

Beachte: Software, die starke Verschlüsselung benutzt, darf möglicherweise nicht aus den USA ausgeführt werden, da es in diesem Bereich Export-Beschränkungen gibt. Aus diesem Grund ist diese Software nicht Teil der regulären Debian-Distribution. Sie ist allerdings von vielen Debian-Seiten außerhalb der USA erhältlich.

Natürlich ist Debian nicht perfekt. Es gibt drei Bereiche, die häufig zu Klagen Anlass geben:

Es gibt keine weit verbreitete kommerzielle Software.

Es ist allerdings wahr, dass manche weit verbreitete Software nicht für Debian erhältlich ist. Es gibt jedoch Alternativen für die meisten dieser Programme, entworfen, um die besten Fähigkeiten dieser proprietären Programme nachzubilden, mit dem zusätzlichen Wert, dass es Freie Software ist.

Der Mangel an Office-Programmen wie Word oder Excel sollte nicht länger ein Problem sein, da Debian drei Office-Pakete aus komplett Freier Software enthält: LibreOffice, Calligra und GNOME-Office-Programme.

Verschiedene proprietäre Office-Pakete sind ebenfalls verfügbar: Applixware (Anyware), Hancom Office, Axene und weitere.

Für diejenigen, die an Datenbanken interessiert sind: Debian wird mit zwei beliebten Datenbanken ausgeliefert: MySQL und PostgresSQL. SAP DB, Informix, IBM DB2 und andere sind ebenfalls für GNU/Linux verfügbar.

Verschiedene weitere proprietäre Software ist ebenfalls in großer Anzahl verfügbar, da immer mehr Firmen die Stärke von GNU/Linux / GNU/kFreeBSD und seinen größtenteils unangetasteten Markt mit einer stark wachsenden Benutzeranzahl entdecken. (Da GNU/Linux und GNU/kFreeBSD frei verbreitet werden dürfen, können Verkaufszahlen nicht für eine Benutzerschätzung herangezogen werden. Die besten Schätzungen sind, dass GNU/Linux 5% Marktanteil besitzt, was 15 Millionen Benutzer im frühen Jahr 2001 ergibt.)

Debian ist schwierig zu konfigurieren.
Beachten Sie, dass es hier konfigurieren und nicht installieren heißt, da einige Leute die Installation von Debian als einfacher empfinden als die von Windows. Zugegeben, manche Hardware-Komponente könnte noch einiges einfacher zu installieren sein (Drucker zum Beispiel). Ebenso sollten manche Software-Pakete ein Skript beinhalten, das den Benutzer durch die Konfiguration führt (wenigstens für die wichtigsten Anwendungsfälle). Wir arbeiten daran!
Nicht alle Hardware wird unterstützt
Das gilt speziell für brandneue, uralte oder sehr seltene Hardware. Ebenso Hardware, die auf einen komplexen Treiber angewiesen ist, die der Hersteller nur für Windows liefert (Software-Modems oder einige »Wifi«- (schnurlose) Geräte auf Laptops zum Beispiel). In den meisten Fällen gibt es allerdings äquivalente Hardware, die von Debian unterstützt wird. Es gibt auch Hardware, die nicht unterstützt wird, weil der Hersteller die Spezifikationen nicht herausrückt. Das ist ebenfalls ein Bereich, an dem gearbeitet wird.

Falls das alles nicht genügt, um Sie zu überzeugen, Debian zu benutzen, ziehen Sie Folgendes in Betracht: geringe Kosten (so wenig wie eine Netzverbindung halt), einfache Installation und richtiges Multitasking, das Ihre Produktivität leicht verdoppeln kann. Wie können Sie es sich leisten, das nicht auszuprobieren?