Erste Debian-Minikonferenz in Taiwan wird abgehalten

23. September 2009

Das Debian-Projekt, das Team hinter dem freien Debian-Linux-Betriebssystem, gibt stolz die erste Debian-Minikonferenz in Taiwan bekannt, die vom 26. – 27. September im Technology Building, Taipei City, Taiwan (R.O.C.) während der International Conference on Open Source (ICOS) 2009 stattfindet. Die ICOS 2009 wird von der Software Liberty Association of Taiwan (SLAT) organisiert. Ihr Ziel besteht darin, internationale FLOSS-Projekte und -Entwickler zusammenzubringen, so dass sie ihre Erfahrung teilen, neue Projekte starten und in Kontakt mit lokalen Entwicklern und Benutzern treten können.

Teilnehmer von vielen asiatischen Ländern wie China, Indonesien, Japan, Taiwan, Thailand und aus Übersee aus Europa und Australien, von Debian-Benutzern über Beitragenden bis hinzu Debian-Entwicklern werden zusammenkommen, um Wissen auszutauschen und Debian weiter für ihre Bedürfnisse anzupassen. Themen sind u.A. ein Blick hinter den Vorhang von Debians Archiv von Debians-FTP-Master Jörg Jaspert, eine Einführung in die eingebettete Entwicklung mit Embedded Debian von Hector Oron sowie Persönliche Erfahrungen Wie Debian geholfen werden kann von Andrew Lee (李健秋). Ein besonderes Thema des Interesses ist Skolelinux / Debian Edu, ein Debian Pure Blend, der Debian für den Einsatz in Schulen optimiert, für das Jonas Smedegaard die Geschichte des Projekts präsentiert während Holger Levsen Details erläutert, wie debian-edu weltweit eingesetzt wird.

Weitere Informationen sind auf der Organisationsseite verfügbar.

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wahrhaft freies, gemeinschaftliches Projekt gegründet. Seit damals ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Über dreitausend Freiwillige aus der ganzen Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software zu erstellen und zu betreuen. In über 30 Sprachen übersetzt und eine große Anzahl an Computer-Arten unterstützend bezeichnet sich Debian selbst als das universelle Betriebssystem.

Über MiniDebConf

Eine MiniDebConf ist eine Entwicklerkonferenz des Debian-Projekts, die im Vergleich zu einer kompletten DebConf, die jährlich vom Debian-Projekt abgehalten wird, kleiner ist. Sie enthält dennoch einen kompletten Ablauf von technischen, gesellschaftlichen und Richtlinienvorträgen und daher bietet eine Mini-DebConf die Möglichkeit für Entwickler, Beitragende und andere interessierte Leute sich in Person zu treffen und enger zusammenzuarbeiten. Genau wie das größere Gegenstück, die reguläre DebConf, haben Mini-DebConfs seit 2002 an Orten in der ganzen Welt stattgefunden: Europa, Amerika, Asien und dem australischen Kontinent.

Kontaktinformation

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder senden Sie eine E-Mail an <press@debconf.org> oder Andrew Lee (李健秋) <ajqlee@debian.org>.