Zentrale Übersetzungsstatistik von Debian

Diese Seiten zeigen die Anzahl der Pakete in Debian an, die bereit sind, übersetzt zu werden, und wie viele bereits übersetzt sind.

Beachten Sie bitte, dass dieser Prozess nur ein Teil der Internationalisierung (die mit i18n abgekürzt wird, da im Englischen internationalization 18 Zeichen zwischen dem i und dem n sind) und der Lokalisierung (oder l10n, von localization) ist. i18n stellt den Rahmen für die Globalisierung auf, und l10n fügt den speziellen Inhalt für jede Sprache und jedes Land in diesen Rahmen ein. Das ist der Grund dafür, warum die Aufgaben für l10n davon abhängig sind, dass i18n erreicht ist. Wenn es Ihnen i18n beispielsweise nur erlaubt, den Text einer Meldung zu ändern, kann sich l10n nur um die Übersetzung dieses Textes kümmern. Wenn i18n es erlaubt, die Art zu ändern, in der das Datum ausgegeben wird, können Sie die Art und Weise ausdrücken, wie das in Ihrem Teil der Welt geschieht. Wenn i18n es Ihnen erlaubt, die Zeichenkodierung zu ändern, betrifft l10n das Setzen der Zeichenkodierung, die Sie für die entsprechende Sprache benötigen. Bitte beachten Sie, dass Zeichenkodierungsunterstützung inklusive Multibyte, Doppelbreite, Kombinationen, beide Schreibrichtungen und so weiter eine Voraussetzung für alle anderen Teile von i18n und l10n für einige (hauptsächlich nichteuropäische) Sprachen ist, inklusive deren Übersetzung.

l10n und i18n hängen zusammen, aber die Schwierigkeiten dafür sind sehr unterschiedlich. Es ist nicht wirklich schwer, einem Programm beizubringen, unterschiedlichen Text abhängig von den Benutzereinstellungen anzuzeigen, wohingegen es sehr zeitintensiv ist, die Meldungen tatsächlich zu übersetzen. Auf der anderen Seite ist es trivial, die Zeichenkodierung einzustellen, aber es ist ein wirklich schwieriges Problem, den Code darauf anzupassen, verschiedene Zeichenkodierungen zu verwenden.

Hier können Sie sich einige Statistiken über l10n in Debian ansehen: