Allgemeiner Beschluss: Deklassifikation der debian-private-Listenarchive

Hinweis: Diese Resolution wird derzeit umgesetzt, ist aber noch nicht vollständig ausgerollt. Lesen Sie die Statusseite für weitere Informationen.

Zeitrahmen

Vorschlag und Änderungsantrag Dienstag, 15. November 2005 Freitag, 18. November 2005
Diskussionsperiode: Freitag, 18. November, 23:59:59 UTC, 2005 Samstag, 17. Dezember, 23:59:59 UTC, 2005
Abstimmungsperiode Sonntag, 18. Dezember, 00:00:01 UTC, 2005 Samstag, 31. Dezember, 23:59:59 UTC, 2005

Antragsteller

Anthony Towns [ajt@debian.org]

Unterstützer

  1. Anibal Monsalve Salazar [anibal@debian.org]
  2. Kalle Kivimaa [killer@debian.org]
  3. Wouter Verhelst [wouter@debian.org]
  4. Daniel Ruoso [ruoso@debian.org]
  5. Kurt Roeckx [kroeckx@debian.org]
  6. Don Armstrong [don@debian.org]

Text

Der eigentliche Text der GR lautet:

In Übereinstimmung mit den Prinzipien der Offenheit und Transparenz wird Debian danach streben, die Nachrichten an die Debian-Private-Mailingliste von historischem oder fortdauernder Bedeutung zu deklassifizieren und zu veröffentlichen.

Dieser Prozess wird unter den folgenden Randbedingungen durchgeführt:

Antragsteller der Ergänzung

Daniel Ruoso [ruoso@debian.org]

Unterstützer der Ergänzung

  1. Gregory T. Norris [adric@debian.org]
  2. John Lightsey [lightsey@debian.org]
  3. Kalle Kivimaa [killer@debian.org]
  4. David Moreno Garza [damog@debian.org]
  5. Neil McGovern [neilm@debian.org]

Text der Ergänzung

Der eigentliche Text des Änderungsantrag lautet:

Vorschlag, dass das Debian-Projekt beschließe, dass der im Vorschlag definierte Prozess nur auf zukünftige Inhalte der debian-private-Mailingliste angewandt werde.

Mindestanzahl

Mit 967 Entwicklern haben wir:

 Derzeitige Entwickleranzahl = 967
 Q ( sqrt(#devel) / 2 )      = 15,5483118054662
 K min(5, Q )                = 5
 Quorum  (3 x Q )            = 46,6449354163986

Option 1 erreichte Quorum: 146> 46,6449354163986
Option 2 erreichte Quorum: 188> 46,6449354163986
             

Daten und Statistiken

Für diese GR werden wie immer während der Wahlperiode periodisch Statistiken über die empfangenen Stimmen und die versandten Bestätigungen gesammelt. Zusätzlich ist die Liste der Abstimmenden erhältlich. Auch kann die Strichliste angeschaut werden (beachten Sie, dass es sich während des Urnengangs um eine Pseudo-Strichliste handelt).

Mehrheitsanforderung

Der Vorschlag zusammen mit den Änderungsanträgen benötigt eine einfache Mehrheit.

Option 1 erreicht die Mehrheit.         1,021 (146/143)> 1
Option 2 erreicht die Mehrheit.         1,825 (188/103)> 1
             

Ergebnis

Der Gewinner ist: Option 2 Einrichtung einer Deklassifizierungs-Prozedur nur für zukünftige Nachrichten

Grafische Darstellung der Ergebnisse

In der obigen Graphik implizieren die rosa gefärbte Knoten jene, die nicht die Mehrheit erlangten, der blaue ist der Gewinner. Das Achteck wird für die Optionen verwendet, die nicht den Standard geschlagen haben. In der folgenden Tabelle repräsentiert tally[Zeile x][Spalte y] die Stimmen die Option x über Option y erhalten hat. Eine detailliertere Erklärung der Sieg-Matrix kann Ihnen beim Verständnis der Tabelle helfen. Zum Verständnis der Condorcet-Methode ist der Wikipedia-Eintrag recht informativ.

Die Sieg-Matrix
  Option 1 Option 2 Further Discussion
Option 1   108 146
Option 2 150   188
Further Discussion 143 103  

Manoj Srivastava