Allgemeiner Beschluss: Projektmitgliedschafts-Prozeduren

Zeitrahmen

Vorschlag und Änderungsantrag Freitag, 24. Oktober 2008 Mittwoch, 29. Oktober 2008
Diskussionsperiode: Mittwoch, 29. Oktober, 2008 Mittwoch, 26. November, 2008
Abstimmungsperiode Montag, 8. Dez. 2008, 00:00:01 UTC Sonntag, 14. Dez. 2008, 23:59:59 UTC

Antragsteller

Charles Plessy [plessy@debian.org] [20081025011055.GA10094@kunpuu.plessy.org]
Bitte beachten Sie:: Der ausgearbeitete Text des Vorschlags ist ein akzeptierter Änderungsvorschlag von Peter Palfrader [weasel@debian.org]. Lesen Sie hierzu [20081029200151.GA29944@intrepid.palfrader.org] und [20081030001856.GA5202@plessy.org]

Unterstützer

  1. MJ Ray [mjr@debian.org]
  2. Robert Millan [rmh@debian.org]
  3. Bas Zoetekouw [bas@debian.org]
  4. Frans Pop [fjp@debian.org]
  5. Amaya Rodrigo Sastre [amaya@debian.org]
  6. Lucas Nussbaum [lucas@debian.org]
  7. Bastian Blank [waldi@debian.org]
  8. Jurij Smakov [jurij@debian.org]
  9. Rémi Vanicat [vanicat@debian.org]
  10. Philipp Kern [pkern@debian.org]
  11. Luca Filipozzi [lfilipoz@debian.org]
  12. Pierre Habouzit [madcoder@debian.org]
  13. Colin Tuckley [colint@debian.org]
  14. Marc 'HE' Brockschmidt [he@debian.org]
  15. Raphaël Hertzog [hertzog@debian.org]
  16. Patrick Schoenfeld [schoenfeld@debian.org]
  17. Cyril Brulebois [kibi@debian.org]
  18. Philipp Kern [pkern@debian.org]
  19. Alexander Schmehl [tolimar@debian.org]
  20. Nico Golde [nion@debian.org]
  21. Andreas Barth [aba@debian.org]

Text

Der eigentliche Text des Beschlusses lautet wie folgt. Bitte beachten Sie, dass dieser keinen Vorspann, Nachspann, Präambeln des Beschlusses, Postambeln des Beschlusses, Zusammenfassungen, Vorworte, Nachworte, Begründungen, Unterstützende Dokumente, Meinungsumfragen, Argumente für und gegen, oder irgendwelches andere wichtige Material, das Sie in den Mailinglisten-Archiven finden, beinhaltet. Bitte lesen Sie die debian-vote-Mailinglistenarchive für Details.

Wahl 2: Lade den DAM ein, weiter zu diskutieren, bis eine Abstimmung oder Konsens zu einem neuen Vorschlag geführt hat.

Das Debian-Projekt versteht, dass viele zum Projekt Beitragende nicht innerhalb des etablierten Rahmens von Debian arbeiten und daher vom Projekt nicht mit der Hilfe ausgestattet sind, die möglich, nützlich oder notwendig wäre und keine Möglichkeit bekommen, dem Projekt beizutreten.

Wir danken Jörg Jaspert für die Suche nach Ideen, wie Beitragende enger mit und innerhalb des Projekts beteiligt werden können, so dass sie sowohl Anerkennung als auch die für ihre Arbeiten notwendigen Werkzeuge erhalten.

Wir erkennen, dass der in der Mailingliste debian-devel-announce veröffentlichte Vorschlag noch nicht abgeschlossen ist und nicht die Unterstützung eines Großteils unserer Gemeinschaft haben könnte. Wir laden den DAM und alle Beitragende ein, ihre Ideen in enger Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern des Projekts weiterzuentwickeln und einen neuen, verbesserten Vorschlag in der Zukunft auf den Mailinglisten des Projekts vorzustellen.

Signifikante Änderungen sollten implementiert werden, nachdem Konsens innerhalb des Projekts erreicht wurde, oder wenn hierzu ein Allgemeiner Beschluss erfolgte.


Antragsteller A der Ergänzung

Lucas Nussbaum [lucas@debian.org] [<20081102142205.GA16498@xanadu.blop.info>]

Unterstützer A der Ergänzung

  1. Damyan Ivanov [dmn@debian.org]
  2. Matthew Johnson [mjj29@debian.org]
  3. Stefano Zacchiroli [zack@debian.org]
  4. Margarita Manterola [marga@debian.org]
  5. Raphaël Hertzog [hertzog@debian.org]

Text A der Ergänzung

Wahl 1: Bittet die DAMs, die Änderungen zu verschieben, bis abgestimmt oder Konsens erreicht wurde.

Das Debian-Projekt bittet den Debian-Verwalter der Konten mit einem Allgemeinen Beschluss seiner Entwickler, die Implementierung der auf der Mailingliste debian-devel-announce beschriebenen Änderungen (Nachrichten-ID: <878wsgmi1j.fsf@vorlon.ganneff.de>) über den Entwicklerstatus zu verschieben, bis es für einen Vorschlag Konsens gibt oder eine Abstimmung zur Definition des zu implementierenden Vorschlags gegeben hat.


Antragsteller B der Ergänzung

Lucas Nussbaum [lucas@debian.org] [<20081102142205.GA16498@xanadu.blop.info>]

Unterstützer B der Ergänzung

  1. Damyan Ivanov [dmn@debian.org]
  2. Matthew Johnson [mjj29@debian.org]
  3. Stefano Zacchiroli [zack@debian.org]
  4. Margarita Manterola [marga@debian.org]
  5. Raphaël Hertzog [hertzog@debian.org]

Text B der Ergänzung

Wahl 3: Bittet die DAMs, die Änderungen umzusetzen.

Das Debian-Projekt bittet den Debian-Verwalter der Konten mit einem Allgemeinen Beschluss seiner Entwickler, die Implementierung der auf der Mailingliste debian-devel-announce beschriebenen Änderungen (Nachrichten-ID: <878wsgmi1j.fsf@vorlon.ganneff.de>) über den Entwicklerstatus zu beginnen.


Mindestanzahl

Mit der aktuellen Liste von stimmberechtigten Entwicklern haben wir:


 Aktuelle Entwickler-Anzahl = 1018
 Q ( sqrt(#devel) / 2 ) = 15,9530561335438
 K min(5, Q )           = 5
 Quorum  (3 x Q )       = 47,8591684006314

    

Quorum

Daten und Statistiken

Für diese GR werden wie immer während der Wahlperiode periodisch Statistiken über die empfangenen Stimmen und die versandten Bestätigungen gesammelt. Zusätzlich würde die Liste der Abstimmenden veröffentlicht. Auch kann die Strichliste angeschaut werden (beachten Sie, dass es sich während des Urnengangs um eine Pseudo-Strichliste handelt).

Mehrheitsanforderung

Alle Änderungsanträge benötigen die einfache Mehrheit.

Mehrheit

Ergebnis

Grafische Darstellung der Ergebnisse

In der obigen Graphik implizieren die rosa gefärbte Knoten jene, die nicht die Mehrheit erlangten, der blaue ist der Gewinner. Das Achteck wird für die Optionen verwendet, die nicht den Standard geschlagen haben.

In der folgenden Tabelle repräsentiert tally[Zeile x][Spalte y] die Stimmen, die Option x über Option y erhalten hat. Eine detailliertere Erklärung der Sieg-Matrix kann Ihnen beim Verständnis der Tabelle helfen. Zum Verständnis der Condorcet-Methode ist der Wikipedia-Eintrag recht informativ.

Die Sieg-Matrix
 Option
  1 2 3 4
Option 1   112 195 211
Option 2 125   194 209
Option 3 71 65   88
Option 4 47 49 173  

Wie in Zeile 2, Spalte 1 sichtbar, erhielt Lade den DAM ein, weiter zu diskutieren, bis eine Abstimmung oder Konsens zu einem neuen Vorschlag geführt hat.
125 Stimmen gegenüber Bittet die DAMs, die Änderungen zu verschieben, bis abgestimmt oder Konsens erreicht wurde..

Wie in Zeile 1, Spalte 2 sichtbar, erhielt Bittet die DAMs, die Änderungen zu verschieben, bis abgestimmt oder Konsens erreicht wurde.
112 Stimmen gegenüber Lade den DAM ein, weiter zu diskutieren, bis eine Abstimmung oder Konsens zu einem neuen Vorschlag geführt hat.

Paarweise Niederlagen

Die Schwartz-Menge enthält

Der Gewinner

Debian benutzt die Condorcet-Methode für Abstimmungen. Vereinfachend kann die grundlegende Condorcet-Methode folgendermaßen beschrieben werden:
Ziehe alle möglichen Zweikämpfe zwischen den Kandidaten in Betracht. Der Condorcet-Gewinner, falls es einen gibt, ist derjenige Kandidat, der jeden anderen Kandidaten im Zweikampf schlagen kann. Das Problem ist, dass es bei komplexen Wahlen durchaus zu einer kreisförmigen Beziehung kommen kann, in der A über B siegt, B über C siegt und C über A siegt. Die meisten Variationen von Condorcet verwenden verschiedene Mittel, um diese Pattsituation aufzulösen. Siehe Cloneproof Schwartz Sequential Dropping für Details. Die Variation von Debian ist in der Verfassung schriftlich festgehalten, speziell § A.6.


Neil McGovern