Allgemeiner Beschluss: Debian Projektmitglieder

Zeitrahmen

Vorschlag und Änderungsantrag Dienstag, 14. September 2010
Diskussionsperiode: Samstag, 18. September 2010
Abstimmungsperiode: 00:00:01 UTC am Dienstag, 5. Okt 2010 23:59:59 UTC am Montag, 18. Okt 2010

Antragsteller

Stefano Zacchiroli [zack@debian.org] [Text des Vorschlags] [Änderungsantrag 1] [Änderungsantrag 2 + 3] [Änderungsantrag 4]

Unterstützer

  1. Christoph Berg [myon@debian.org] [E-Mail]
  2. Alexander Reichle-Schmehl [tolimar@debian.org] [E-Mail] [Bestätigungs-E-Mail]
  3. Sylvestre Ledru [sylvestre@debian.org] [E-Mail]
  4. Manuel Prinz [manuel@debian.org] [E-Mail]
  5. Enrico Zini [enrico@debian.org] [E-Mail] [Bestätigungs-E-Mail]
  6. Kumar Appaiah [akumar@debian.org] [E-Mail] [Bestätigungs-E-Mail]
  7. Bernd Zeimetz [bzed@debian.org] [E-Mail]
  8. Philip Hands [philh@debian.org] [E-Mail]
  9. Xavier Oswald [xoswald@debian.org] [E-Mail]
  10. Joerg Jaspert [joerg@debian.org] [E-Mail] [Bestätigungs-E-Mail]
  11. Gunnar Wolf [gwolf@debian.org] [E-Mail]
  12. Faidon Liambotis [paravoid@debian.org] [E-Mail]
  13. Ralf Treinen [treinen@debian.org] [E-Mail]
  14. Damien Raude-Morvan [drazzib@debian.org] [E-Mail] [Bestätigungs-E-Mail]
  15. Gerfried Fuchs [rhonda@debian.org] [E-Mail]
  16. Simon Richter [sjr@debian.org] [Bestätigungs-E-Mail]
  17. Marc Brockschmidt [he@debian.org] [E-Mail]
  18. Lars Wirzenius [lars@debian.org] [Bestätigungs-E-Mail]

Text

Wahl 1: Begrüßung nicht paketierender Beitragender

Das Debian-Projekt zielt auf die Erstellung des besten freien Betriebssystems ab. Für dieses Ziel erhält das Projekt eine Reihe von Beiträgen, darunter beispielsweise: Paketbetreuung, Übersetzung, Infrastruktur- und Website-Wartung, Portierung, Fehlersichtung und -Korrektur, Leitungsaktivitäten, Kommunikation, Testen, rechtliche Hilfestellungen, Qualitätssicherung usw.

Das Debian-Projekt erkennt die folgenden Punkte an:

  • Um die Ziele von Debian zu verfolgen, sind die Paketbetreuung sowie eine große Bandbreite an technischen und nicht technischen Beiträgen alle wertvoll.
  • Aktive Beitragende mit nicht paketierender Arbeit, die die Debian-Werte teilen und bereit sind, die Debian-Gründungsdokumente aufrechtzuerhalten, verdienen die Möglichkeit, Debian-Entwickler zu werden.

Daher bittet das Debian-Projekt die Debian-Verwalter der Konten:

  • Die Idee zu bestätigen, dass Beitragende mit nicht paketierender Arbeit Debian-Entwickler werden können, allerdings ohne Hochladerechte in das Debian-Archiv.
  • Prozeduren zu etablieren, um Beitragende mit nicht paketierender Arbeit zu evaluieren und als Debian-Entwickler zu akzeptieren.
  • Die angemessenen technischen Maßnahmen zu initiieren, um Beitragenden mit nicht paketierender Arbeit, die als Debian-Entwickler akzeptiert werden, zu ermöglichen, an Debian-Entscheidungen teilzunehmen und auf die Debian-Infrastruktur zuzugreifen.

Mindestanzahl

Mit der aktuellen Liste von stimmberechtigten Entwicklern haben wir:


 Aktuelle Entwickler-Anzahl = 891
 Q ( sqrt(#devel) / 2 ) = 14,9248115565993
 K min(5, Q )           = 5
 Quorum  (3 x Q )       = 44,7744346697979
    

Quorum

Daten und Statistiken

Für diese GR werden wie immer während der Wahlperiode periodisch Statistiken über die empfangenen Stimmen und die versandten Bestätigungen gesammelt. Zusätzlich würde die Liste der Abstimmenden veröffentlicht. Auch kann die Strichliste angeschaut werden (beachten Sie, dass es sich während des Urnengangs um eine Pseudo-Strichliste handelt).

Mehrheitsanforderung

Die Änderungsvorschläge benötigen eine einfache Mehrheit

Mehrheit

Ergebnis

Grafische Darstellung der Ergebnisse

In der obigen Graphik implizieren die rosa gefärbte Knoten jene, die nicht die Mehrheit erlangten, der blaue ist der Gewinner. Das Achteck wird für die Optionen verwendet, die nicht den Standard geschlagen haben.

In der folgenden Tabelle repräsentiert tally[Zeile x][Spalte y] die Stimmen, die Option x über Option y erhalten hat. Eine detailliertere Erklärung der Sieg-Matrix kann Ihnen beim Verständnis der Tabelle helfen. Zum Verständnis der Condorcet-Methode ist der Wikipedia-Eintrag recht informativ.

Die Sieg-Matrix
 Option
  1 2
Option 1   285
Option 2 14  

Wie in Zeile 2, Spalte 1 sichtbar, erhielt Further Discussion
14 Stimmen gegenüber Welcome non-packaging contributors as project members

Wie in Zeile 1, Spalte 2 sichtbar, erhielt Welcome non-packaging contributors as project members
285 Stimmen gegenüber Further Discussion.

Paarweise Niederlagen

Die Schwartz-Menge enthält

The winner

Debian benutzt die Condorcet-Methode für Abstimmungen. Vereinfachend kann die grundlegende Condorcet-Methode folgendermaßen beschrieben werden:
Ziehe alle möglichen Zweikämpfe zwischen den Kandidaten in Betracht. Der Condorcet-Gewinner, falls es einen gibt, ist derjenige Kandidat, der jeden anderen Kandidaten im Zweikampf schlagen kann. Das Problem ist, dass es bei komplexen Wahlen durchaus zu einer kreisförmigen Beziehung kommen kann, in der A über B siegt, B über C siegt und C über A siegt. Die meisten Variationen von Condorcet verwenden verschiedene Mittel, um diese Pattsituation aufzulösen. Siehe Cloneproof Schwartz Sequential Dropping für Details. Die Variation von Debian ist in der Verfassung schriftlich festgehalten, speziell § A.6.


Debian-Projekt-Schriftführer