Debian-Abstimmungs-Informationen

Das Debian-Projekt hat ein Abstimmungssystem (DEbian VOTe EnginE [devotee]), das den Status von kommenden Allgemeinen Beschlüssen und die Ergebnisse von vorherigen Wahlen anzeigt.

Der Status von Allgemeinen Beschlüssen enthält den Namen des Antragstellers und eine Liste von Befürwortern, alle wichtigen Zeiten und die erforderlichen Regeln für die Annahme. Natürlich enthält der Status zusätzlich einen der folgenden Punkte:

Die Ergebnisse von vorherigen Wahlen (beendete Beschlüsse) enthalten den Wahlausgang sowie eine Liste von allen Leuten, die gewählt haben, und was sie gewählt haben. Zusätzlich ist der Text jeder Stimme, die geschickt wurde, verfügbar – es sei denn, es handelte sich um eine geheime Wahl.

Debian benutzt die Condorcet-Methode für die Wahl zum Projektleiter (der Wikipedia-Text ist sehr informativ). Vereinfachend kann die grundlegende Condorcet-Methode folgendermaßen beschrieben werden:

Ziehe alle möglichen Zweikämpfe zwischen den Kandidaten in Betracht. Der Condorcet-Gewinner, wenn es einen gibt, ist derjenige Kandidat, der jeden anderen Kandidaten im Zweikampf schlagen kann.

Das Problem ist, dass es bei komplexen Wahlen durchaus zu einer kreisförmigen Beziehung kommen kann, in der A über B siegt, B über C siegt und C über A siegt. Die meisten Variationen von Condorcet verwenden verschiedene Mittel, um diese Pattsituation aufzulösen. Siehe Cloneproof Schwartz Sequential Dropping für Details. Die Variation von Debian ist in der Verfassung schriftlich festgehalten, speziell § A.6.

Für weitere Informationen darüber, wie die Ergebnismatrix zu lesen ist, die als Resultat der Wahl veröffentlicht wird, können Sie sich dieses Beispiel ansehen.