2009 Jährliche internationale Debian-Konferenz erfolgreich beendet

6. August 2009

Rund 250 Leute aus über 35 Ländern haben an der diesjährigen Debian-Konferenz DebConf9, die vom 24. bis zum 30. Juli in Cáceres, Extremadura, Spanien stattfand, teilgenommen. Rund 80 davon nahmen auch am Debian-Working-Camp, DebCamp, teil, der vom 16. bis 23. Juli vor der Konferenz stattfand. DebCamp wird hauptsächlich für Treffen von Teams von Angesicht zu Angesicht verwandt, aber auch von Gruppen von Debian-Beitragenden, die an ad-hoc-Projekten, die engere Zusammenarbeit erfordern, arbeiten.

Dank der starken Unterstützung von HP, Junta de Extremadura, Telefonica, Linux Magazine, Google, Collabora, Canonical, Qt, maemo.org, Comparex, Intel, Ayuntamiento de Cáceres und anderen, waren die Konferenz-Verpflegung, Anlagen, Unterkünfte sowie reichliche Rechenleistung für alle früh registrierten kostenlos und preiswert für andere Teilnehmer. Zusätzlich erlaubte dies vielen Debian-Beitragenden sowohl von innerhalb als auch von außerhalb Europas Reiseunterstützung zu erhalten, um ihre Teilnahme zu ermöglichen. Die Unterstützung beim Planen und Organisieren der Konferenz durch die Junta de Extremadura half, dass die Veranstaltung reibungslos ablief und einen professionellen und gastfreundlichen Eindruck hinterließ.

Ähnlich wie das Debian-Projekt selbst bestand das Organisationsteam der Konferenz nur aus Freiwilligen. Die Kombination ihrer harten Arbeit und die Unterstützung von den Sponsoren half, dass DebConf9 hochproduktiv war und mehrere grundlegende Ergebnisse erzielt werden konnten. Debian-Projektleiter Steve McIntyre folgerte: Dies war eine der produktivsten Konferenzen, die wir je abgehalten haben. Unsere Entwickler und Teams erreichten eine Menge während dieser kurzen Periode und dies wird bestimmt einen großen Einfluss auf die kommende Veröffentlichung von Squeeze haben.

Unter vielen bemerkenswerten Vorträgen war die Grundsatzrede des Veröffentlichungsteams, in der die Veröffentlichungsziele und weitere Pläne für Debian GNU/Linux 6.0 Squeeze sowie der neuen, zeitgesteuerten Freeze-Veröffentlichungsrichtlinie präsentiert wurden und die Grundsatzrede des Projektleiters, die eine Diskussion über die Motivierung der Entwicklergemeinde des Projekts, in der Zukunft weiter auf Debians-Motto des universellen Betriebssystems hinzuarbeiten, auslöste.

Insgesamt fanden über 130 verschiedene Sitzungen während der Konferenz statt, von formalen Vorträgen bis hin zu einer Vielzahl spontan angesetzter Treffen. Für die meisten dieser Sitzungen wurden Live-Videoübertragungen über das Internet bereitgestellt. Dies erlaubte die Teilnahme von nicht anwesenden Debian-Beitragenden, die zusätzlich über spezielle Chat-Kanäle an den Diskussionen teilnehmen konnten. Wie mit Aufzeichnungen früherer Debian-Konferenzen werden die Videos unter debconf9.debconf.org/video veröffentlicht, sobald sie ver- und bearbeitet wurden.

Die nächste Debian-Konferenz wird 2010 in New York City, USA stattfinden. Die DebConf-Website enthält viele weitere Informationen über DebConf sowie mehrere Photos der diesjährigen Konferenz.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Computer-Betriebssystem. Über dreitausend Freiwillige aus der ganzen Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software zu erstellen und zu betreuen. Übersetzt in 27 Sprachen und mit der Unterstützung einer großen Breite an Computertypen nennt Debian sich selbst das universelle Betriebssystem.

Über DebConf

DebConf ist die Entwicklerkonferenz des Debian-Projekts. Zusätzlich zu einem kompletten Zeitplan mit technischen, gesellschaftsbezogenen und Richtlinien-Vorträgen bietet DebConf den Entwicklern, Beitragenden und anderen interessierten Personen die Möglichkeit, sich in Person zu treffen und enger zusammenzuarbeiten. Sie hat seit 2000 jährlich an so verschiedenen Orten wie Kanada, Finnland und Mexiko stattgefunden.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die DebConf-Webseiten unter http://www.debconf.org/ oder senden eine E-Mail an <press@debconf.org>.