Debian-Projekt wählt Stefano Zacchiroli zum nächsten Projektleiter

16. April 2010

In Übereinstimmung mit seiner Verfassung hat das Debian-Projekt Stefano Zacchiroli als Debian-Projektleiter für die 2010/2011-Amtszeit gewählt. Stefano ist seit März 2001 ein Debian-Entwickler und ist ein langjähriger Beitragender zu mehreren Kerndiensten, wie die Debian-Paketdatenbank und Debians Qualitätssicherungsteam. Nach seiner Wahl sagte er: Ich könnte nicht stolzer sein, ein Mitglied des Debian-Projekts zu sein. Die Anzahl der Entwickler, die in unserem demokratischen Wahlprozess teilnahmen – als Kandidaten, Wähler und Kampagnenteilnehmer – macht mich wirklich glücklich. Ich bin jetzt auch ein bisschen verängstigt, aber seien Sie sicher, dass ich mein Bestes geben werde, um die Erwartungen aller Debian-Beitragenden zu erfüllen.

Der scheidende Projektleiter, Steve McIntyre, wurde 2008 erstmalig gewählt. Nach zwei Wahlperioden in dieser Position entschied Steve sich, nicht für eine dritte anzutreten. Steve beglückwünscht Stefano: Ich hatte viel Spaß an der Arbeit als DPL für Debian und ich bin mehr als glücklich, die Amtsinsignien an Stefano weiterzureichen. Er hat exzellente Ideen und sollte gute Arbeit für uns leisten. Das Debian-Projekt möchte Steve für seine großartige Arbeit und seine ständige Widmung für das Projekt danken.

Die Kandidaten für die diesjährige Wahl waren Stefano Zacchiroli, Wouter Verhelst, Charles Plessy und Margarita Manterola. Nach einer sechswöchigen Wahlperiode entschied sich das Debian-Projekt für Stefano Zacchiroli als nächsten Projektleiter. Debian verwendet die Condorcet-Wahlmethode für die Projektleiterwahlen. Die detaillierten Wahlergebnisse können auf der Wahlseite gefunden werden.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das von mehr als tausend Freiwilligen aus der ganzen Welt entwickelt wird, die über das Internet zusammenarbeiten. Debian widmet sich der Freien Software; seine nicht-kommerzielle Natur und sein offenes Entwicklungsmodell machen es einzigartig unter den GNU/Linux-Distributionen.

Die primären Stärken des Debian-Projekts liegen in der großen Basis freiwilliger Mitarbeiter, seiner Hingabe zum Debian-Gesellschaftsvertrag und seinem Engagement, das bestmögliche Betriebssystem bereitzustellen.

Kontaktinformation

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter https://www.debian.org/ oder schicken Sie eine E-Mail an <press@debian.org>.