Debian-Projekt bittet um Hardware-Spenden

8. Februar 2009

Debian-Projekt bitte um Hardware-Spenden

Das Debian-Projekt sucht Sponsoren für zwei neue offizielle Dienste: Snapshot (Schnappschuss) und Datenarchive. Beide Dienste verwenden große Datenmengen und benötigen daher eine geeignete Maschine mit einem großen Plattenverbund, das am Anfang 10 TB Plattenplatz bereitstellt und später leicht erweiterbar sein muss. Wir bitten interessierte Sponsoren, sich unter hardware-donations@debian.org zu melden.

Das Debian-Projekt hofft einen unabhängigen Speicherverbund zu erhalten, der später erweitert oder aufgerüstet werden kann, ohne dass die Hardware des daran angebundenen Servers neu konfiguriert werden muss. Ein disk shelf-basiertes SATA SAN scheint für diese Anwendung ideal zu sein. Mir malen uns aus, mit rund 10 TB an Speicher die bekannten Archive abzudecken. 12 x 1 TB SATA-Laufwerke scheinen ein idealer Kompromiss zwischen Preis und Kapazität zu sein.

Das Snapshot-Archiv ist eine Zeitmaschine in die Vergangenheit, die Zugriff auf alte Pakete, basierend auf Datum und Versionsnummer, erlaubt. Es wird aus allen aktuellen und zukünftigen Paketen aus dem Debian-Archiv bestehen. Mit rund 3 bis 4 GB an neuen Paketen täglich benötigt dieser Dienst ein großes Speichersystem um Schritt zu halten. Die aktuelle Implementierung verbraucht bereits 4 TB und stellt der Gemeinschaft einen wertvollen Dienst bereit.

Die Möglichkeit, von einem beliebigen Zeitpunkt in der Vergangenheit Pakete zu installieren und den Quellcode zu betrachten ist für Entwickler sehr hilfreich, um Regressionen zu beheben. Benutzer benötigen oft eine ältere Version der Software, um eine bestimmte Anwendung zum Laufen zu bekommen.

Das Datenarchiv wird riesige Pakete enthalten, die schlicht aufgrund ihrer Größe nicht über das reguläre Archiv verteilt werden können. Die Anzahl an freien großen Datenpaketen, wie medizinischen und statistischen Datensätzen und auch Daten für Spiele, wächst und wir bitten um einen neuen Dienst, um diese Pakete unseren Benutzern zur Verfügung zu stellen.

Das Debian-Projekt plant einen redundanten Einsatz an zwei geographisch getrennten Orten, für die das Debian-Projekt auch Sponsoren sucht. Aus rechtlichen Gründen ist ein Betrieb in den USA nicht möglich, da der Snapshot-Dienst auch ältere Versionen enthält, darunter den non-US-Baum, der Pakete enthält, die nicht von innerhalb der USA heraus vertrieben werden dürfen. Wir malen uns aus, beide Dienste auf der selben Hardware zu betreiben, vorausgesetzt, ausreichende Ressourcen sind verfügbar.

Keine der im Debian-Projekt verfügbaren Maschinen erfüllt die Hardware-Anforderungen für diese Dienste. Die neuen Rechner sollten aus mindestens zwei aktuellen CPUs und 32 GB RAM zusammen mit einem Speicher-Backend bestehen, das leicht erweiterbar ist und aus 12 x 1 TB-Platten, die über RAID kombiniert sind, besteht. Diese Maschinen sollten über einen alternativen, aus der Ferne nutzbaren Verwaltungszugang verfügen, kompletten Zugriff über serielle Konsolen erlauben und einen aus der Ferne schaltbaren Stromschalter besitzen.

Sponsoren werden markant auf Debians Webserver erwähnt und können auch auf den Diensteseiten genannt werden.

Die aktuelle Implementierung des Snapshot-Archivs befindet sich unter snapshot.debian.net.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das von mehr als tausend Freiwilligen aus der ganzen Welt entwickelt wird, die über das Internet zusammenarbeiten. Ihre Aufgaben beinhalten die Betreuung und Aktualisierung von Debian GNU/Linux, einer freien Distribution des GNU/Linux-Betriebssystems. Debian widmet sich der Freien Software; seine nicht-kommerzielle Natur und sein offenes Entwicklungsmodell machen es einzigartig unter den GNU/Linux-Distributionen.

Kontakt-Informationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken Sie eine E-Mail an <press@debian.org>.