Nachrichten des Debian-Projekts - 10. Februar 2014

Willkommen zur dritten Ausgabe der DPN in diesem Jahr, dem Newsletter für die Debian-Gemeinschaft. Diese Ausgabe umfasst folgende Themen:

Projekte- und Mentoren-Aufruf für Debian GSoC 2014

Nicolas Dandrimont hat alle an Debian Beteiligten um Projekte und Mentoren gebeten, um die Teilnahme von Debian an der zehnten Ausgabe des Google Summer of Code zu unterstützen. Alle, ob sie nun Mitglied des Debian-Projekts sind oder nicht, ob Studierende oder nicht, sind herzlich dazu eingeladen, ihre Ideen einzubringen und Leute zu finden, die bereit sind, als Mentoren für die Projekte zu fungieren, erklärt Nicolas in seiner Mail. Wenn Sie eine Idee haben, veröffentlichen Sie sie bitte auf der Wiki-Seite, und senden Sie eine E-Mail an die Koordinations-Mailingliste. Sie können Nicolas und die übrigen GSoC-Administratoren für Debian auch über deren Mailingliste oder deren IRC-Kanal #debian-soc auf irc.debian.org kontaktieren.

Neuigkeiten aus dem Release-Team

Niels Thykier hat einige Neuigkeiten vom Release-Team geschickt. Das Release-Team hat kürzlich den Status der Architekturen in Sid geprüft und beschlossen, IA64 aus Testing und bald auch aus Unstable und Experimental zu entfernen. Niels weist in seiner Nachricht auch darauf hin, dass das automatische Entfernen von fehlerhaften, veröffentlichungskritischen Paketen, von denen andere Pakete abhängen, eingestellt worden ist, bis ein Weg gefunden wird, die Betreuer von Reverse-Abhängigkeiten auf geeignete Weise über das bevorstehende Entfernen zu benachrichtigen. Dank der Arbeit von Ivo De Decker und Paul Wise zeigt der Package-Tracking-Service mittlerweile eine Warnmeldung für Pakete an, deren automatisches Entfernen aus Testing unmittelbar bevorsteht. Die entsprechenden Pakete werden dank Lucas Nussbaum auch auf dem Debian Maintainer Dashboard und vom how-can-I-help-Paket aufgelistet.

Berichte von den letzten Debian-Sprints

Antonio Terceiro hat einen Bericht vom Debian Ruby Sprint geschickt, der vom 15. - 17. Januar als Begleitveranstaltung zur Paris Mini-DebConf stattfand. In seiner Nachricht schildert er die vom Team unternommenen Anstrengungen zum Entfernen der nun veralteten Version 1.8 des Ruby-Interpreters und die Ziele, die sich das Ruby-Team für Jessie gesetzt hat.

Das Debian Med-Team hat vom 31. Januar bis 2. Februar seinen vierten Sprint in Aberdeen veranstaltet. Mehrere Team-Mitglieder veröffentlichten Berichte über ihre Aktivitäten während des Sprint, wozu Paketierung, Fehlerbehebung und Software-Präsentationen gehörten.

Das Ruby-Team dankt IRILL für seine Rolle als Gastgeber des Treffens, und beide Teams sprechen den großzügigen Debian-Sponsoren ihren Dank für die Aufbringung der für die Sprints erforderlichen finanziellen Mittel aus.

Sonstige Neuigkeiten

Lucas Nussbaum, Debian Projektleiter, hat unlängst die Delegation der Verfasser der Debian-Policy aktualisiert und Kurt Roeckx wieder zum Projekt-Schriftführer für eine weitere Periode bestimmt.

Johannes Schauer hat in seinem Blog einige Aktualisierungen bezüglich botch veröffentlicht, einem Tool zur Auflösung zyklischer Build-Abhängigkeiten und zur Erzeugung einer Reihenfolge, in welcher Pakete zu bauen sind, damit Debian auf neuen Architekturen auf einfache Weise gestartet werden kann.

Die vierte Aktualisierung der Stable-Distribution von Debian (Codename Wheezy) wurde am 8. Februar veröffentlicht.

Anstehende Veranstaltungen

Mehrere Debian betreffende Veranstaltungen finden in Kürze statt:

Nähere Informationen zu den Debian betreffenden Veranstaltungen und Vorträgen sind im Bereich Veranstaltungen der Debian-Website zu finden oder können durch Abonnierung einer unserer Veranstaltungs-Mailinglisten für die verschiedenen Regionen bezogen werden: Europa, Niederlande, Hispanoamerika, Nordamerika.

Möchten Sie einen Debian-Stand oder eine Debian-Installationsparty veranstalten? Sind Ihnen weitere anstehende, Debian betreffende Veranstaltungen bekannt? Haben Sie einen Vortrag über Debian gehalten und möchten einen Link dazu auf unserer Vortrags-Seite erstellen? Schicken Sie eine E-Mail an das Debian Veranstaltungsteam.

Neue zu Debian Beitragende

Ein Bewerber wurde als Debian-Betreuer akzeptiert und sieben weitere haben seit der letzten Ausgabe der Debian-Projekt-Nachrichten begonnen Pakete zu betreuen. Bitte heißen Sie Joao Eriberto Mota Filho, Pierre Rudloff, Adam Sampson, Rebecca Palmer, Dariusz Dwornikowski, Raoul Snyman, Iain R. Learmonth und Joseph HERLANT in unserem Projekt willkommen!

Wichtige Debian-Sicherheitsankündigungen

Debians Sicherheitsteam hat vor kurzem Ankündigungen u.a. für folgende Pakete veröffentlicht: curl, libyaml, drupal6, libgadu, horde3, mumble und libav. Lesen Sie diese bitte sorgfältig und ergreifen Sie geeignete Maßnahmen.

Beachten Sie bitte, dass dies nur eine Auswahl der wichtigeren Sicherheitsankündigungen der letzten Wochen darstellt. Wenn Sie über Sicherheitsankündigungen des Debian Sicherheitsteams auf dem Laufenden gehalten werden wollen, tragen Sie sich bitte in die Security-Mailingliste (sowie die Backports-Liste *und/oder* die stable-updates-Liste) ein.

Neue und beachtenswerte Pakete

Dem Debian-Unstable-Archiv wurden kürzlich 246 Pakete hinzugefügt. Dazu gehören neben vielen anderen:

Unbetreute Pakete

Im Moment sind 512 Pakete verwaist und 152 Pakete warten auf Adoption: Bitte sehen Sie sich die vollständige Liste von Paketen an, die Ihre Hilfe brauchen.

Möchten Sie weiter die DPN lesen?

Bitte helfen Sie uns bei der Erstellung dieses Newsletters. Wir brauchen mehr freiwillige Autoren, die die Debian-Gemeinschaft beobachten und interessante Dinge darüber berichten. Bitte schauen Sie sich die HowToContribute-Wiki-Seite an, um sich darüber zu informieren, wie Sie uns helfen können. Wir freuen uns, auf der Mailingliste debian-publicity@lists.debian.org von Ihnen zu hören.


Um diesen Newsletter (auf Englisch) vierzehntäglich in Ihrer Mailbox zu erhalten, abonnieren Sie die Mailingliste debian-news.

Hier gibt es ältere Ausgaben dieser Nachrichtenseite.

Diese Ausgabe der Nachrichten für das Debian-Projekt wurde von Cédric Boutillier und Justin B Rye erstellt.
Sie wurde von Stephan Beck übersetzt.