Anstehende Debian-Bug-Squashing-Partys

15. Februar 2012

Das Debian-Projekt freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass in den nächsten Monaten in einigen Ländern Bug-Squashing-Partys (BSPs) stattfinden werden. Das Hauptaugenmerk einer Bug-Squashing-Party liegt auf dem Aufspüren und Beheben von Programmfehlern, sie ist aber auch Gelegenheit für Benutzer, die mit der Fehlerdatenbank weniger vertraut sind, andersartige Beiträge für das Debian-Projekt einzusenden, etwa übersetzte Paketbeschreibungen oder Verbesserungen für das Wiki. Es werden Debian-Entwickler anwesend sein, die den Mitwirkenden dabei helfen, die Arbeitsweise des Projekts zu verstehen und Fehlerkorrekturen in Debian einzubringen.

Während des nächsten Wochenendes, vom 17. bis zum 19. Februar, wird eine BSP in den IRILL-Büros in Paris, Frankreich, veranstaltet. Dieses Ereignis bietet ebenso Gelegenheit für potenzielle Unterstützer, Debian-Entwickler und -Betreuer zu treffen. Mehrere regelmäßig Mitwirkende werden dieser BSP beiwohnen und Neuankömmlingen helfen, ihre ersten Programmfehler zu korrigieren. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung im Debian-Wiki notwendig.

Vom 02. bis 04. März findet in Cambridge, UK, eine BSP statt: Wer an einer Teilnahme interessiert ist, ist eingeladen, sich auf der Wikiseite einzutragen.
Gleichzeitig wird im Büro der Firma credativ in Mönchengladbach, Deutschland, ebenfalls eine BSP veranstaltet. Weitere Informationen sind im Debian-Wiki verfügbar.
Das folgende Wochenende wird am 10. bis 11. März eine BSP abgehalten: Die Perth Linux Users Group organisiert eine Debian Bug-Squashing-Party im University Computer Club, Westaustralien. Für weitere Informationen besuchen Sie die Wikiseite.
Vom 11. bis 13. Mai gibt es im Vereinigten Königreich eine andere Debian-BSP, und zwar in York. Aus logistischen Gründen ist hier die Anzahl der Teilnehmer auf zehn bis zwölf Personen beschränkt. Weitere Informationen fnden Sie auf der Wikiseite.

Wenn Sie auch eine BSP organisieren wollen, finden Sie alle nötigen Informationen auf dieser Wikiseite. Das Debian-Projekt lädt alle Benutzer und Unterstützer zu diesen Veranstaltungen ein; und machen Sie Wheezy früher veröffentlichungsfertig!

Über Debian

Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies Gemeinschaftsprojekt gegründet. Seitdem ist das Projekt zu einem der größten und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen und zu betreuen. Verfügbar in über 70 Sprachen und eine große Bandbreite an Rechnertypen unterstützend bezeichnet sich Debian als das universelle Betriebssystem.

Kontaktinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken eine E-Mail an <press@debian.org>.