Debian GNU/Linux 4.0 freigegeben

8. April 2007

Das Debian-Projekt freut sich, das offizielle Release von Debian GNU/Linux Version 4.0, Codename Etch, nach 21 Monaten fortlaufender Entwicklung bekanntzugeben. Debian GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das insgesamt elf Prozessor-Architekturen unterstützt und KDE-, GNOME- und Xfce-Arbeitsumgebungen enthält. Es bietet auch kryptographische Software und Kompatibilität mit dem FHS v2.3 und Software, die für Version 3.1 der LSB entwickelt wurde.

Mit dem nun komplett integrierten Installationsprozess bietet Debian GNU/Linux 4.0 von Haus aus Unterstützung für verschlüsselte Partitionen. Dieses Release führt eine neu entwickelte graphische Oberfläche für das Installationssystem ein, das Schriften mit zusammengesetzten Zeichen und komplexe Sprachen unterstützt; das Installationssystem für Debian GNU/Linux wurde nun in 58 Sprachen übersetzt.

Des Weiteren wurde, beginnend mit Debian GNU/Linux 4.0, das Paketverwaltungssystem bezüglich Sicherheit und Effektivität verbessert. Secure APT erlaubt die Überprüfung der Integrität von Paketen, die von einem Spiegel heruntergeladen wurden. Aktualisierte Paketindex-Dateien werden nicht mehr als Ganzes heruntergeladen, sondern mit kleineren Dateien gepatcht, die nur die Unterschiede zu früheren Versionen enthalten.

Debian GNU/Linux läuft auf vielen Computern: von Palmtops und Handheld-Systemen bis zu Supercomputern, und auf nahezu allem dazwischen. Insgesamt werden elf Architekturen unterstützt, inklusive Sun SPARC (sparc), HP Alpha (alpha), Motorola/IBM PowerPC (powerpc), Intel IA-32 (i386) und IA-64 (ia64), HP PA-RISC (hppa), MIPS (mips, mipsel), ARM (arm), IBM S/390 (s390) und – neu eingeführt mit Debian GNU/Linux 4.0 – AMD64 und Intel EM64T (amd64).

Debian GNU/Linux kann von verschiedenen Installationsmedien wie DVDs, CDs, USB-Sticks, Disketten oder über das Netzwerk installiert werden. GNOME ist die Standard-Arbeitsumgebung und auf der ersten CD enthalten. Das K Desktop Environment (KDE) und der Xfce-Desktop können durch zwei neue alternative CD-Images installiert werden. Auch neu mit Debian GNU/Linux 4.0 erhältlich sind Multi-Arch-CDs und -DVDs, die die Installation auf mehreren Architekturen von einer einzelnen CD/DVD ermöglichen.

Debian GNU/Linux kann bereits jetzt über Bittorrent (die empfohlene Methode), jigdo oder HTTP heruntergeladen werden. Lesen Sie Debian GNU/Linux auf CDs für weitere Informationen. Es wird bald auch auf DVD und CD-ROM bei den zahlreichen Händlern verfügbar sein.

Dieses Release enthält einige aktualisierte Softwarepakete, wie das K Desktop Environment 3.5.5a (KDE), eine aktualisierte Version der GNOME-Arbeitsumgebung 2.14, die Xfce-4.4-Arbeitsumgebung, den GNUstep-Desktop 5.2, X.Org 7.1, OpenOffice.org 2.0.4a, GIMP 2.2.13, Iceweasel (eine Version ohne Schutzmarke von Mozilla Firefox 2.0.0.3), Icedove (eine Version ohne Schutzmarke von Mozilla Thunderbird 1.5), Iceape (eine Version ohne Schutzmarke von Mozilla Seamonkey 1.0.8), PostgreSQL 8.1.8, MySQL 5.0.32, die GNU Compiler Collection 4.1.1, die Linux-Kernel-Version 2.6.18, Apache 2.2.3, Samba 3.0.24, Python 2.4.4 und 2.5, Perl 5.8.8, PHP 4.4.4 und 5.2.0, Asterisk 1.2.13 und mehr als 18.000 andere Software-Pakete, die für den Gebrauch vorbereitet sind.

Aktualisierungen auf Debian GNU/Linux 4.0 vom vorherigen Release Debian GNU/Linux 3.1, Codename Sarge, werden für die meisten Konfigurationen automatisch vom aptitude-Paketverwaltungswerkzeug behandelt und zu einem gewissen Grad ebenso vom apt-get-Paketverwaltungswerkzeug. Wie immer können Debian-GNU/Linux-Systeme ziemlich problemlos auf den aktuellen Stand gebracht werden, direkt, ohne erzwungene Ausfallzeit. Es wird jedoch dringend empfohlen, die Veröffentlichungshinweise wegen möglicher Probleme zu lesen. Ausführlichere Informationen über die Installation und Aktualisierung von Debian GNU/Linux finden Sie in den Veröffentlichungshinweisen. Bitte beachten Sie, dass die Veröffentlichungshinweise in den kommenden Wochen weiter verbessert und in zusätzliche Sprachen übersetzt werden.

Über Debian

Debian GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das von mehr als tausend Freiwilligen aus der ganzen Welt entwickelt wird, die über das Internet zusammenarbeiten. Debian widmet sich der Freien Software; seine nicht-kommerzielle Natur und sein offenes Entwicklungsmodell machen es einzigartig unter den GNU/Linux-Distributionen.

Die primären Stärken des Debian-Projekts liegen in der großen Basis freiwilliger Mitarbeiter, seiner Hingabe zum Debian-Gesellschaftsvertrag und seinem Engagement, das bestmögliche Betriebssystem bereitzustellen. Debian 4.0 ist ein weiterer wichtiger Schritt in dieser Richtung.

Kontakt-Informationen

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter http://www.debian.org/ oder schicken Sie eine E-Mail an <press@debian.org>.